Kolumnen
Off Topic
Blog
Downloads
FAQ

Day of the Tentacle RM
Grim Fandango RM
Full Throttle RM
Indiana Jones III
Indiana Jones IV
Indiana Jones V
Indiana Jones VI
Loom
Maniac Mansion
Monkey Island
Monkey Island SE
Monkey Island II SE
Monkey Island III
Monkey Island IV
Sam & Max Hit the Road
The Dig
Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Baphomets Fluch DC
Baphomets Fluch II
Baphomets Fluch III
Baphomets Fluch IV
Baphomets Fluch V
Beneath a Steel Sky
In Cold Blood
Lure of the Temptress

Floyd
Simon the Sorcerer
Simon the Sorcerer II
Simon the Sorcerer III
Simon the Sorcerer IV
Simon the Sorcerer V

Cruise for a Corpse
Future Wars
Operation Stealth

Blade Runner
The Legend of Kyrandia
The Legend of Kyrandia II
The Legend of Kyrandia III

Kings Quest
Kings Quest II
Kings Quest III
Kings Quest IV
Kings Quest V
Kings Quest VI
Kings Quest VII
Kings Quest VIII
Larry
Larry II
Larry III
Larry IV
Larry V
Larry VI
Larry VII
Phantasmagoria II
Space Quest III
Space Quest IV
Space Quest V
Space Quest VI

Discworld
Discworld II
Discworld Noir

Myst
Myst II
Myst III
Myst IV
Myst V

Dreamfall
Dreamfall Chapters
The Longest Journey

Batman - The Telltale Series
Bone Gold
Sam & Max: Season I
Sam & Max: Season II
Tales from the Borderlands
Tales of Monkey Island
Wallace & Gromit

1½ Ritter
A New Beginning
Edna bricht aus
Silence
The Whispered World

Ankh
Ankh II
Ankh III
Black Sails
Jack Keane (JE)

Geheimakte Tunguska
Geheimakte 2
Lost Horizon

Runaway (SE)
Runaway II
Runaway III

A Vampyre Story
Black Mirror
Black Mirror II
Erben der Erde
Everybody's Gone to the Rapture
Firewatch
Flight of the Amazon Queen
Life is Strange
Murdered: Soul Suspect
Oxenfree
Soma
The Book of Unwritten Tales
The Moment of Silence (SE)
Thimbleweed Park
What Remains of Edith Finch

15 Days
3 Skulls of the Toltecs
Alida
Alien Incident
Alter Ego
Amenophis
Atlantis Evolution
Atlantis V
Aura
Barrow Hill
Belief & Betrayal
Ceville
Clever & Smart
Criminal Intent
Dark Fall II
Darkness Within
Das Eulemberg Experiment
Das Geheimnis der Druiden SE
Das Geheimnis der vergessenen Höhle
Die Kunst des Mordens
Die Kunst des Mordens II
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Dracula III
Dreamweb
Egypt III
Evany
Everlight
eXperience112
Fahrenheit
Flies
Ghost Pirates of Vooju Island
Goin' Downtown
Hook
In 80 Tagen um die Welt
J.U.L.I.A. - Among the Stars
Keepsake
Law & Order
Law & Order II
Machinarium
Mata Hari
Memento Mori
Nibiru
Nostradamus
Outlast (+DLC)
Overclocked
Paradise
Penumbra II
Perry Rhodan
P·O·L·L·E·N
Reise zum Zentrum des Mondes
Reprobates
Salammbo
Schizm II
Scratches (DC)
Sherlock Holmes II
Sherlock Holmes III
Sherlock Holmes IV
Sherlock Holmes V
Sinking Island
So Blonde
Still Life (SE)
Still Life II
Sunrise
Syberia
Tell
The Abbey
The Descendant
The Lost Crown
The Lost Files of Sherlock Holmes
The Lost Files of Sherlock Holmes II
The Secrets of Da Vinci
The Westerner
Thorgal
Tony Tough
Tony Tough II
Treasure Island
Und dann gabs keines mehr
Undercover
Universe
Vandell

Adventurecorner
Monkey Island Inside
Tentakelvilla

ca. 1,4 Millionen
Besucher vom
03.02.2002 bis
August 2015
(Counter offline)

© 2002 - 2017
Adventures Unlimited

Kolumne 55
(Zu) lang ist's her
Part XIV
08.10.2017


'The Secret of
Monkey Island'
Klassiker-Review
(neu aufgelegt)
31.07.2017


Kolumne 54
(Zu) lang ist's her
Part XIII
14.06.2017


'Full Throttle
Remastered'
Review
23.05.2017

ältere Artikel

Geniale PC-
Spiele-Franchises
Unvergessene Spieleserien, die jeder kennen sollte
(bislang 3 Parts)


Stiefbruder Rollenspiel
Besonders hervorzuhebende Rollenspiele
(beendet - 2 Parts)


Die besten 25
Adventures aller Zeiten
Rein subjektiv die für uns besten 25 Abenteuerspiele
(beendet - 5 Parts)


Ungereimtheiten in
Adventure-Perlen
Auch Legenden
machen Fehler
(Bonus: Trivia-Infos)
(bislang 7 Parts)

weitere Kolumnen

ScummVM
Der Kult-Interpreter für LucasArts-Adventures und viele mehr
(Anleitung im FAQ)


DOSBox
Emuliert MS-DOS und alle Adventures, welche dieses voraussetzen
(Anleitung im FAQ)


VMWare
Workstation Player
Virtualisiert u.a. Win98/XP für ältere Adventures
(Anleitung im FAQ)

'Geheimakte 2'
iOS-Version
(3,49€)
Android-Version
(2,99€)
[1,89 GByte]
23.09.2017


'Geheimakte Tunguska'
iOS-Version
kostenlos
(bis 20.04.)
[2,16 GByte]
08.04.2017


'Thimbleweed Park'
Launch Trailer
[Stream]
30.03.2017


'Full Throttle
Remastered'
Pre-Order Teaser
15.03.2017


'The Secret of
Monkey Island'
Comic by
Paco Vink
(re-upload)
02.03.2017


'Syberia III'
Trailer
[Stream]
09.02.2017


'Thimbleweed Park'
Preview-Version
im Video
[Stream]
07.02.2017
Hersteller: Autumn Moon Entertainment
Vertrieb: dtp Entertainment
Steuerung: Maus
Systemanforderungen: Win XP/Vista / Pentium IV 1,8 GHz / 1 GB RAM / 256 MB Grafikkarte / ca. 4 GB Festplatte
USK: Freigegeben ab 6 Jahren
Offizielle Webseite: www.ghost-pirates.de
Dass die Karibik viel Potenzial für tolle Abenteuer innehat, wissen wir nicht erst seit ‚Monkey Island‘. Sichtlich aus diesem Grund hat sich Ex-LucasArts-Mitarbeiter Bill Tiller, samt Firma ‚Autumn Moon Entertainment‘, ans Werk gemacht, ein eigenes Adventure mit viel karibischem Flair auf die Beine zu stellen. Nach dem gelungenem Erstlingswerk ‚A Vampyre Story‘ konnte man im Vorfeld jedenfalls schon einiges erwarten und wir geben’s zu: Wir haben uns sehr auf den Titel gefreut. Schauen wir uns also an, ob er den Erwartungen auch gerecht wurde.

Die Karibik befindet sich im Wandel, Piratentyrann Kapitän Green Beard will sich selbst zum Oberhaupt aller Piraten machen. Allerdings muss er dafür zuerst den amtierenden und beliebten König der Piraten Flint aus dem Weg schaffen. Leider kommt sein Unterfangen – und seine Armee der Untoten – derart überraschend, dass Flint eiskalt erwischt wird, wie auch seine drei engsten Vertrauten: Papa Doc, der Voodo-Priester, die umfassend ausgestattete Spionin Jane Starling und der korpulente Koch Blue Belly. Obendrein steckt Papa Docs Frau auch noch mit den Feinden unter einer Decke und belegt die drei mit einem Fluch, der sie eigentlich töten sollte. In buchstäblich letzter Minute schafft es Papa Doc aber den unheilvollen Spruch abzumildern, so dass die drei nicht im Karibikhimmel landen, sondern sich lediglich in Geister verwandeln, die auf Erden umherwandern. Außerdem gibt er ihnen die Fähigkeit, trotz des ektoplasmatischen Zustands, mit ihrer Umwelt in Kontakt treten zu können, um so Gegenstände zu beeinflussen. Mit diesem Können bewaffnet, ist die Mission der drei natürlich so klar wie das Wasser vor der Küste: Die eigenen Körper finden, Flint retten und Green Beard um jeden Preis aufhalten.
Die Karibik in ihrer schönsten Form!
Kaum hat man das Adventure gestartet, ist man sofort von der grafischen Qualität hin und weg. Leider liegen die Locations nur in einer verhältnismäßig geringen Auflösung vor. Besitzer von 4:3-Monitoren haben nicht mehr als 1024x768 Bildpunkte zur Auswahl, Süßwassermatrosen mit einem 16:9/16:10-Monitor können zumindest auf die Auflösung 1280x800 zurückgreifen, die allerdings nur hochskalierte Bilder bietet und im Falle von 16:9 links und rechts schwarze Ränder offenbart. Warum sich gerade auf die 16:10-Laptop-Auflösung spezialisiert wurde, können wir nicht eine Sekunde nachvollziehen. Genau so wenig, warum bei diesem bildstarken Unterbau nur auf so wenige Bildpunkte zurückgegriffen wurde. Doch wer sich damit anfreunden kann, der wird wohl unserer Meinung sein, dass seit ‚Monkey Island III‘ die Karibik zweifellos nicht mehr so gut ausgesehen hat. Dass ‚Autumn Moon‘-Chef Bill Tiller dort als Grafiker mitwirkte, sieht man an jeder Ecke überdeutlich. Und eben auch, dass er sich an Guybrushs Repertoire teils sehr übermäßig bedient hat.
Abnehmende Performance
Die zahlreichen Zwischenfilmchen sind sehr schön gemacht und vor allem das sehr lange Intro überzeugt mit tollen Animationen. Jedoch besitzt ‚Ghost Pirates of Vooju Island‘ erneut den eigenartigen Fehler, den wir bereits lauthals bei ‚A Vampyre Story‘ kritisierten: Je länger Ihr nämlich in der Karibik unterwegs seid, je mehr Leistung verschwindet irgendwo im Nirgendwo. Übersetzt heißt das so viel, dass bei längerer Spielzeit der Titel beginnt langsamer und langsamer zu werden. Je nach Power Eures Systems kann sich dieses Phänomen etwas hinauszögern, scheint jedoch unausweichlich. Wer die minimalen Anforderungen erfüllt, die zugegebenermaßen äußerst moderat ausfallen, dürfte sich nach spätestens 30 Minuten über einen ruckligen Spielablauf wundern. Wir haben es im Test mal auf die Spitze getrieben und den Titel über Stunden laufen lassen. Am Ende hatten wir dann einen beinahe unspielbaren Zustand erreicht, der sich obendrein auch auf die Videosequenzen auswirkte. Die werden dann nämlich nur noch mit hängendem Ton wiedergegeben und machen dann einfach keinen Spaß mehr. Ein Neustart des Adventures behebt zwar das Problem, doch beginnt der nervige Zyklus dann wieder von neuem. Und da der Fehler auch im Vorgängerprodukt ‚A Vampyre Story‘ zu finden war und dort, trotz Updates, noch immer nicht ausgemerzt wurde, empfinden wir diese Produktqualität als absolut unzureichend! Zumal sich – laut den Credits – eine ganz gehörige Scharr von Beta-Testern über den Titel hermachte. Einige Videos konnten wir sogar ausschließlich bei installiertem Bink-Player unter Windows anschauen, da der Titel uns keine Möglichkeit bot, die Filmchen ohne Ton-Probleme direkt im Spiel wiederzugeben – so auch das Finale. Die Tester waren ihr Geld jedenfalls nicht wert! Denn wenn’s immer ruckliger wird, macht auch das Rätseln keinen Spaß mehr!
Zusammenarbeit wie nie zuvor
Sehr gut gefallen hat uns die Zusammenarbeit der drei Protagonisten. Papa Doc, Jane und Blue stehen nämlich durch die Geistererscheinung im ständigen Kontakt zu einander und jeder sieht und hört, was der andere sieht und hört. Auf die Art und Weise können die beiden anderen Mitstreiter jederzeit über gewisse Dinge befragt werden. Möchte Jane beispielsweise wissen, wie sie Lauge herstellen kann, befragt sie einfach den Koch Blue, indem sie bestimmte Gegenstände oder Gedanken im Inventar mit seinem dortigen Abbild benutzt. Gedanken funktionieren dabei wie ganz normale Objekte, die man eingesammelt hat, bei denen sich aber der Protagonist geweigert hat, diese einzustecken. Das ist nicht immer ganz nachvollziehbar und stört den Spielablauf geringfügig. Denn beim Benutzen von Gegenständen, die als Gedanken vorliegen und im Inventar durch eine blaue Geisterfarbe hervorgehoben werden, muss der betreffende Charakter diese erst einmal von dort besorgen, wo er sie gesehen hat. Das macht einige Locationwechsel erforderlich, die nicht unbedingt schnell vonstattengehen. Auch sind die Rätsel nicht immer gut durchdacht, einige Aktionen können außerdem nur ausgelöst werden, wenn der Held über deren Sinn Bescheid weiß. Das Interface ist spürbar an ‚Monkey Island III‘ angelehnt und offenbart sich beim Halten der linken Maustaste. Bei dem müssen dann entsprechende Bereiche eines Totenschädels mit Hut berührt werden: Die Augen zum Betrachten und beispielsweise der Mund, um Gespräche zu starten.
Tolle Akustik!
Absolut beanstandungsfrei ist wahrlich alles, was aus Euren Boxen schallt. Musikalisch überzeugt das Spiel mit angenehmen Hintergrundmelodien, die zum Teil sogar Gesang aufweisen oder mit echten Instrumenten eingespielt wurden. Die Vertonung der Dialoge gab man in durchweg professionelle Hände, keine der Stimmen war unpassend oder wirkte gar unmotiviert. Das macht alles einen sehr guten Eindruck, wenn es dennoch ab und zu keine schlechte Option gewesen wäre, eine Möglichkeit zum Abbrechen der Dialoge einzubauen. So muss man sich das ein oder andere Mal bereits Gesagtes doppelt zu Gemüte führen, was vor allem beim Betrachten der Gegenstände ins Gewicht fiel, die zum Teil eine kleine Diskussion zwischen den drei Protagonisten entfachte, die man nicht zwangsweise doppelt hören mag. Das liegt zum einen auch an den nicht immer gelungenen witzigen Pointen, denn denen fehlt zu oft der Biss, um wirklich witzig zu sein. Wir hatten zwar einige Schmunzler, doch im Großen und Ganzen hielt sich das in Grenzen.
‚Ghost Pirates of Vooju Island‘ wird den Erwartungen leider nicht gerecht
Bedauerlicherweise kann Papa Docs, Janes und Blue Bellys Abenteuer nicht mit den hohen Erwartungen, die wir an den Titel gestellt hatten, mithalten. Wir haben uns wirklich sehr auf das Adventure gefreut, vor allem nach dem grandiosen ‚A Vampyre Story‘. Es macht zwar an vielen Stellen Spaß, aber der Funke wollte so manches Mal einfach nicht überspringen. Besonders geärgert hat uns der umfassend in diesem Review angesprochene Performance-Bug. Mit so einem Fehlerteufel im Hintergrund macht das Rätseln nur wenig Spaß. Wir hoffen, dass sich ‚Autumn Moon‘ nun endlich diesem Problem annimmt! Es ist uns schleierhaft, warum das bislang noch nicht getan wurde. Abschließend bleibt uns nur noch zu sagen, dass sich ‚Ghost Pirates of Vooju Island‘ als Vollpreis-Titel nur eignet, wenn man endlich mal wieder in die Karibik aufbrechen möchte. Wer noch ein paar Monate auf den Trip warten kann, der sollte sich den Titel für weniger Geld aneignen. Diese Euros ist das Adventure dann aber auch wirklich wert!

[ 21.02.2010 ]

Kommentare

Vykk: Moin!
also ich hatte den titel mir gleich gekauft und durchgezockt. deshalb möchte ich an dieser stelle auch nochmal meinen senf dazu geben:

Erstmal vorweg, ich finde das spiel echt gut!
Von dem ruckeln habe ich so gut wie garnichts mitbekommen, allerdings dürfen solche störungen natürlich nicht sein!

Das spiel hat mich gleich irgendwie zuhause fühlen lassen. das kommt natürlich durch diese tolle optik. die musik und die kulissen sind einfach der hammer!
Trotzdem muss ich auch zugeben, dass es natrülich nciht an einen monkey island revalen ran kommt (zumindest nicht an mi 1-3)! die rätsel sind gut gelungen, wobei mcih auch diese gedankenaufnahme ins inventar gestört hat.
jedoch hatte ich stehts das bedürfnis, dass das spiel nicht so schnell vorbei sein soll, was heißen soll, dass es mir also gefallen hat! :-)
die interaktion mit den drei charakteren hätte noch tiefgründiger sein können.
ich weiß, dass gerade adventures nicht von der grafik und dem ganzen schnick schnack leben, allerdings muss man bei diesem titel sagen, dass er glücklicherweise diesen tollen flair hat, sonst würde das spiel wohl doch etwas schlechter sein.
hinter dieser ganzen fassade steckt im endeffekt ein...gutes adventure... nicht mehr, nciht weniger.
ich würde mich schon auf nen zweiten teil freuen, der vielleicht noch etwas mehr durchdacht ist und noch mehr schurkenflair beinhaltet, denn potential steckt in dem titel auf jeden fall drinne!!!

im gegnsatz zu mi5 muss ich allerdings sagen, dass mich ghost pirates of vooju island NICHT erschreckt hat, sondern insgesammt sehr gefallen hat.
ich habe das spiel sehr gerne gespielt und auch sehr gerne bis zum schluss gespielt!!!
(23.02.2010, 14:52 Uhr)

Lamar: Also mir hat dieses Game auch sehr gut gefallen, hat irgendwie alles gestimmt in dem Spiel, mal abgesehen von kleineren BUGS, die aber doch mit einem Patch behoben werden können.

Besonders gut fand ich auch das man 3 Figuren spielen konnte und diese sogar auch zusammen spielen mussten um weiter zu kommen.

Teilweise auch richtig kniffelig das Spiel.

Spielflair, Musik, Grafik (die Ähnlichkeit zu Monkey Island :-))) fand ich echt alles TOP.

Was mich dennoch tierisch angenervt hat, was mir jetzt gerade noch so einfällt war, das man immer wieder und wieder die selben Sprüche von den Figuren gedrückt bekommen hat, wenn man wieder was versucht hat zu kombinieren, ohne das man die Zitate abbrechen konnte.
Man musste also immer wieder alles Gesagte bis zum Schluss anhören, dat hat mich bissl genervt mit der Zeit.

Aber alles in allem, weil mir dieses Spiel auch im Gedächtnis geblieben ist, kriegt es von mir einen SILBERENEN STERN oder 8 von 10 Points. :-))
(23.02.2010, 19:32 Uhr)

Alfred Gullarsch: Ich Fand es nicht schlecht, das Spiel !
Es ist nur die Technik die nervt (Bild ruckeln und Ton teilweise weg) An sonsten interessante Idee !

Ich warte ja immernoch auf einen Patch der alles soweit behebt ! Bei Runaway hat es auch etwas gedauert, aber der letzte Patch mit den Grafikkarten hat es endlichn spielbar gemacht - Blos hier wartet man und wartet man - Und es kommt immer noch kein Patch !
(02.03.2010, 10:08 Uhr)

Eigenen Kommentar erstellen:

Name:
E-Mail: (optional)

Bitte diese Zeichenfolge eingeben und die Zahl zwei dazuaddieren:

Captcha Code
HTML ist deaktiviert | max. 2500 Zeichen

Script by Alex