Kolumnen
Off Topic
Blog
Downloads
FAQ

Day of the Tentacle RM
Grim Fandango RM
Full Throttle RM
Indiana Jones III
Indiana Jones IV
Indiana Jones V
Indiana Jones VI
Loom
Maniac Mansion
Monkey Island SE
Monkey Island II SE
Monkey Island III
Monkey Island IV
Sam & Max Hit the Road
The Dig
Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Baphomets Fluch DC
Baphomets Fluch II
Baphomets Fluch III
Baphomets Fluch IV
Baphomets Fluch V
Beneath a Steel Sky
In Cold Blood
Lure of the Temptress

Floyd
Simon the Sorcerer
Simon the Sorcerer II
Simon the Sorcerer III
Simon the Sorcerer IV
Simon the Sorcerer V

Cruise for a Corpse
Future Wars
Operation Stealth

Blade Runner
The Legend of Kyrandia
The Legend of Kyrandia II
The Legend of Kyrandia III

Kings Quest
Kings Quest II
Kings Quest III
Kings Quest IV
Kings Quest V
Kings Quest VI
Kings Quest VII
Kings Quest VIII
Larry
Larry II
Larry III
Larry IV
Larry V
Larry VI
Larry VII
Phantasmagoria II
Space Quest III
Space Quest IV
Space Quest V
Space Quest VI

Discworld
Discworld II
Discworld Noir

Myst
Myst II
Myst III
Myst IV
Myst V

Dreamfall
Dreamfall Chapters
The Longest Journey

Batman - The Telltale Series
Bone Gold
Sam & Max: Season I
Sam & Max: Season II
Tales from the Borderlands
Tales of Monkey Island
Wallace & Gromit

1½ Ritter
A New Beginning
Edna bricht aus
Silence
The Whispered World

Ankh
Ankh II
Ankh III
Black Sails
Jack Keane (JE)

Geheimakte Tunguska
Geheimakte 2
Lost Horizon

Runaway (SE)
Runaway II
Runaway III

A Vampyre Story
Black Mirror
Black Mirror II
Erben der Erde
Everybody's Gone to the Rapture
Firewatch
Flight of the Amazon Queen
Life is Strange
Murdered: Soul Suspect
Oxenfree
Soma
The Book of Unwritten Tales
The Moment of Silence (SE)
Thimbleweed Park
What Remains of Edith Finch

15 Days
3 Skulls of the Toltecs
Alida
Alien Incident
Alter Ego
Amenophis
Atlantis Evolution
Atlantis V
Aura
Barrow Hill
Belief & Betrayal
Ceville
Clever & Smart
Criminal Intent
Dark Fall II
Darkness Within
Das Eulemberg Experiment
Das Geheimnis der Druiden SE
Das Geheimnis der vergessenen Höhle
Die Kunst des Mordens
Die Kunst des Mordens II
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Dracula III
Dreamweb
Egypt III
Evany
Everlight
eXperience112
Fahrenheit
Flies
Ghost Pirates of Vooju Island
Goin' Downtown
Hook
In 80 Tagen um die Welt
J.U.L.I.A. - Among the Stars
Keepsake
Law & Order
Law & Order II
Machinarium
Mata Hari
Memento Mori
Nibiru
Nostradamus
Outlast (+DLC)
Overclocked
Paradise
Penumbra II
Perry Rhodan
P·O·L·L·E·N
Reise zum Zentrum des Mondes
Reprobates
Salammbo
Schizm II
Scratches (DC)
Sherlock Holmes II
Sherlock Holmes III
Sherlock Holmes IV
Sherlock Holmes V
Sinking Island
So Blonde
Still Life (SE)
Still Life II
Sunrise
Syberia
Tell
The Abbey
The Descendant
The Lost Crown
The Lost Files of Sherlock Holmes
The Lost Files of Sherlock Holmes II
The Secrets of Da Vinci
The Westerner
Thorgal
Tony Tough
Tony Tough II
Treasure Island
Und dann gabs keines mehr
Undercover
Universe
Vandell

Adventurecorner
Monkey Island Inside
Tentakelvilla

ca. 1,4 Millionen
Besucher vom
03.02.2002 bis
August 2015
(Counter offline)

© 2002 - 2017
Adventures Unlimited

Kolumne 54
(Zu) lang ist's her
Part XIII
14.06.2017


'Full Throttle
Remastered'
Review
23.05.2017


'What Remains of
Edith Finch'
Review
09.05.2017


Kolumne 53
Ungereimtheiten in Adventure-Perlen
Part VII
- Vollgas -
27.04.2017

ältere Artikel

Geniale PC-
Spiele-Franchises
Unvergessene Spieleserien, die jeder kennen sollte
(bislang 3 Parts)


(Zu) lang ist's her
Retro-Kolumne über Spieleklassiker aller Plattformen
(bislang 13 Parts)


Stiefbruder Rollenspiel
Besonders hervorzuhebende Rollenspiele
(beendet - 2 Parts)


Die besten 25
Adventures aller Zeiten
Rein subjektiv die für uns besten 25 Abenteuerspiele
(beendet - 5 Parts)

weitere Kolumnen

ScummVM
Der Kult-Interpreter für LucasArts-Adventures und viele mehr
(Anleitung im FAQ)


DOSBox
Emuliert MS-DOS und alle Adventures, welche dieses voraussetzen
(Anleitung im FAQ)


VMWare
Workstation Player
Virtualisiert u.a. Win98/XP für ältere Adventures
(Anleitung im FAQ)

'Geheimakte Tunguska'
iOS-Version
kostenlos
(bis 20.04.)
[2,16 GByte]
08.04.2017


'Thimbleweed Park'
Launch Trailer
[Stream]
30.03.2017


'Full Throttle
Remastered'
Pre-Order Teaser
15.03.2017


'Syberia II'
Kostenlos
bei EAs 'Origin'
07.03.2017


'The Secret of
Monkey Island'
Comic by
Paco Vink
(re-upload)
02.03.2017


'Syberia III'
Trailer
[Stream]
09.02.2017


'Thimbleweed Park'
Preview-Version
im Video
[Stream]
07.02.2017
Hersteller: Telltale Games
Vertrieb: JoWood
Steuerung: Maus
Systemanforderungen: WinXP/Vista / Pentium IV 1,5 GHz / 256 MB RAM / ca. 250 MB Festplatte [pro Episode]
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Offizielle Webseite: www.telltalegames.com/samandmax
Deutsche Version

Episode I | Episode II | Episode III | Episode IV | Episode V | Episode VI

Bereits im englischen Original fielen uns kaum mehr Worte zur Lobpreisung der genialen, ersten Staffel der neuen Abenteuer von Sam und seinem gestörten Hasen-Kumpel Max ein. 'JoWood' hat dafür sogar die hauseigenen Geldschränke geplündert, um eine deutsche Umsetzung hinzubekommen, die der beiden würdig ist. Von der teuersten Lokalisierung seit Firmenbestehen sei die Rede. Haben sich die Gelder gelohnt? Wir sagen’s Euch!

An der Story hat sich natürlich nichts verändert. Warum auch? Die beiden freischaffenden Cops wissen mit ihrer Freizeit nicht das Geringste anzufangen und lenken sich mit diversem Blödsinn ab, als plötzlich das Telefon klingelt. Der Polizeichef hat einen prekären Auftrag für die beiden Hüter des Gesetzes: Eine ehemalige Kindertruppe bekannt aus der TV-Show die 'Limo Lauser' treibt in der Gegend ihr Unwesen. Scheinbar zwanghaft scheinen sie Werbung für die Broccoli-Rübe Brady Culture zu machen. Der wiederum hat Videos unters Volk gemischt, welche die Zuschauer hypnotisieren, um so Kontrolle über sie zu bekommen. Doch sein Sturz macht die Sache nicht unbedingt besser. In den weiteren Episoden versuchen andere Größen der Medienlandschaft und sogar der amerikanische Präsident ebenso die Zuschauer in einen hypnotischen Bann zu ziehen, bis es letzten Endes zum großen Finale mit dem Obermacker auf dem kraterüberdeckten Mond kommt.
6 Episoden – eine Geschichte
Doch bis dahin ist es ein weiter Weg. Immerhin wollen sechs Episoden gelöst werden. Im Gegensatz zum englischen Original, das monatsweise erschien, haben die deutschen Abenteurer den klaren Vorteil, das Adventure am Stück durchspielen zu können. Denn zusammengefasst handelt es sich nicht um sechs lose Folgen, sondern eine vollständig, einheitliche Geschichte. Wem nichts davon verraten werden soll, der sollte sich die unteren Einzel-Reviews zu den englischen Episoden keinesfalls durchlesen! Alle Folgen zusammengenommen besitzen eine ordentliche Spielzeit um die 20 Stunden für Einsteiger und rund 18 für Fortgeschrittene. Die Steuerung geht dabei sehr simpel vonstatten: Das Spielvergnügen wird vollständig mit der linken Maustaste gesteuert, die rechte dient lediglich zum Abbrechen der zahlreichen Dialoge. Ein Links-Klick und das Programm entscheidet selbstständig, welche Option angebracht ist. Gegenstände im stets nur leicht gefüllten Inventar können allerdings nicht miteinander kombiniert werden. Das erleichtert die Rätselkost natürlich, die im Laufe der Episoden zwar etwas anzieht und im letzten Akt sogar kleine Kopfnüsse bietet, doch zusammenfassend nicht über die Wertung „leicht“ hinauskommt.
Multilinguales Vergnügen!
Auf der Schillerscheibe hat sich nicht nur die deutsche Version eingefunden, sondern man hat die Wahl zwischen gleich fünf Sprachen, wobei man sich natürlich auch das komplette, englische Original installieren kann. Doch, das sollte nur dann in Erwägung gezogen werden, wenn die deutsche Lokalisierung nicht gefallen sollte. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei 'Sam & Max : Staffel eins' wahrscheinlich um die teuerste Eindeutschung seit JoWoods Firmenbestehen. Immerhin mussten die zahllosen Gags angepasst und für den deutschen Markt verständlich gemacht werden. Ist das geglückt? In einem Wort „Ja“. Hier wurde unheimlich viel Arbeit investiert, die bei den Übersetzern begann und bei den Sprechern noch kein Ende fand. Selbst einige der Grafiken wurden nämlich ebenso eingedeutscht. Amerikanische Polit-Witze, die hier kaum ein Mensch verstehen würde, sind superb für den deutschen Markt angepasst und durch mindestens ebenso gute, inländische Sprüche ersetzt wurden. Doch, was nützen die besten Witze, wenn die Sprecher nichts taugen? Das hat sich auch der Vertreiber gedacht und sogar die originalen Sam-und-Max-Sprecher aus dem Jahre 1993 an Bord geholt, die sich locker mit den originalen, englischen Rednern messen können. Sam wird also erneut von Hans-Gerd Kilbinger gesprochen und Max von Sandra Schwittau, die sicherlich auch als Bart Simpsons Vertonung bekannt sein dürfte. Beide treffen ihre Protagonisten wieder ohne Mängel und bringen die Witze sehr gut an den Mann bzw. die Frau. Das Kompliment gilt für sämtliche Charaktere. Man kann für die tadellose Eindeutschung nur das größtmögliche Lob aussprechen!
Bonusmaterial
Doch auch nach dem Durchspielen hält die 'Sam & Max'-DVD einige interessante Features bereit, obwohl ein Großteil bereits auf der Telltale-Webseite erhältlich sind. Da wären beispielsweise sämtliche (englische) Movie-Trailer zu den einzelnen Episoden oder ein knapp zehnminütiges Making-of-Movie, das die Etappen der Entwicklung aufzeigt und in denen auch die Größen Steve Purcell und Dan Connors ausreichend zu Wort kommen. Für Freunde von so genannten „Concept Arts“ finden sich gleich 22 dieser Bildchen auf der DVD und eine ganze Stange Wallpapers in verschiedenen Auflösungen. Musikfreunde werden natürlich nicht vergessen, stehen doch gleich 18 Songs des interessanten Jazz-Soundtracks ebenso auf der Digital Versatile Disc zum Anhören bereit. Wer dann immer noch nicht genug hat, findet noch Weblinks zum Comic-Generator und dem offiziellen Comic auf Telltale-Webseite, sowie eine Kurzerklärung zu den wichtigsten Charakteren. Als I-Tüpfelchen befindet sich außerdem ein großes, signiertes (gedruckt) Poster in der Verpackung, das Ihr da aufhängen könnt, wo Ihr am Liebsten an das witzige Duo erinnert werden möchtet.
Die deutsche Fassung muss man einfach haben!!
Nachdem wir nach der Veröffentlichung der englischen Episoden bereits das komplette Abenteuer bestritten haben, haben wir’s uns natürlich nicht nehmen lassen, selbiges mit der deutschen Version zu tun. Die Spieleerfahrung ist mindestens genau so genial wie beim englischen Original: Die Animationen im Cartoon-Stil sind erstklassig gelungen und werden nur noch durch die Witze übertroffen. Die zündeln richtig gut, was natürlich auch den deutschen Sprechern zu verdanken ist, die bereits beim Original anno 1993 mitwirkten. Auch das viele Bonusmaterial hat uns überrascht. Obwohl praktisch alles bereits auf offiziellen Webseite zum Download zur Verfügung stand, ist das Sammelsurium dennoch vorbildlich wie auch die Aufmachung der Menüs, mit denen man sich bequem durch die Features klicken kann oder einfach eine Episode startet. Ein rundum gelungenes Werk, das zweifelsohne der hellste Stern der letzten Jahre am Adventure-Himmel ist! So, nun aber genug gelesen und ab zum nächsten Händler!

[ 06.11.2007 ]

Einzel-Reviews:
(Englische Episoden)

Satte 13 Jahre hat es gedauert, bis das tierische Duo erneut auf Ermittlungen gehen konnte. Nach vielen Scherereien und einem missglückten, da eingestellten, zweiten Teil von 'LucasArts' im Jahre 2004 fielen die Rechte Monate später endlich wieder in fähigere Hände. In die von Steve Purcell, Ur-Vater der beiden Chaoten-Ermittler. Ab da konnte es endlich weitergehen - episodenweise und ausschließlich als kostenpflichtiger Download aus dem weltweiten Datennetz.
Episode I : Culture Shock
Irgendetwas geht in der Nachbarschaft mächtig daneben. Eine Ex-Kindersängergruppe aus der TV-Show "Soda Poppers" hält diese nämlich in Zaum und verteilt ohne Unterlass Propagandamedien, die mächtig die Werbetrommel für Brady Culture rühren. So ganz freiwillig scheinen die kleinen Soda-Poppers-Plagegeister aber nicht zu handeln, wirken die doch wie hypnotisiert. Der erste Fall für Sam und Max nach 13 Jahren beginnt damit, die Hintergründe herauszufinden und was Brady Culture damit zu tun hat.
Max: "We are in 3D"
Die Zeit ist eben auch an 'Sam & Max' vorüber gegangen und die gesamte Spielwelt erstrahlt nicht wie 1993 im 2D-Look, sondern komplett in 3D. Aber kein Grund zur Sorge, denn die Grafik ist einfach nur todschick. Besonders stechen die hervorragenden Animationen heraus, die butterweich mit viel Liebe zum Detail erstellt wurden. Alles in Allem gefällt uns das Gesehene sogar noch besser als der lieb gewonnene 2D-Look von einst. Zumal sich auch an der Steuerung nicht viel verändert hat. Trotz 3D dirigieren wir das Kult-Duo nämlich mit der Maus durch die Screens.
Einfachste Steuerung!
Wer genau hinschaut sieht aber, dass sich im Detail viel bei der Steuerung getan hat. So entfallen die verschiedenen Tätigkeiten, die man im Vorgänger durchschalten konnte. Sämtliche Funktionen erfüllt die linke Maustaste. Die entscheidet dann selbst, ob wir einen Gegenstand benutzen, anschauen oder mit einer Person reden möchten. Die rechte Nagertaste dient lediglich dem Abbrechen der Dialoge. Das Inventar hingegen, lehnt sich recht nah an das des Vorgängers. Im linken, unteren Bereich befindet sich ein Kartonsymbol, das durch Mausklick den Inhalt offenbart. Viele Gegenstände sammeln sich aber nicht an, während der rund 3,5 Stunden Spielzeit.
Humor²
Leider wird die gesamte erste Staffel, bis auf weiteres, nur in der englischen Fassung verfügbar sein. Da heißt es, das gesamte Englisch-Wissen herauszukramen, denn die Dialoge gehen flott voran. Die zuschaltbaren, englischen Untertitel helfen zwar, das Gehörte besser zu deuten, aber mit Grundwissen wird man nicht allzu weit kommen. Zumal man dann auch den köstlichsten Adventure-Humor des neuen Jahrtausends verpasst: Zynische Sprüche und lustige Aktionen treiben die Tränen in die Augen. Die durchweg gelungene, englische Sprachausgabe unterstreicht dies anstandslos, aufgrund guter Sprecherwahl: Sam, zynisch ohne Ende und Max, einfach nur frech, frecher, am Frechesten. Besonders lustig: Man kann sich hinters Steuer schwingen und die Straßen der Stadt unsicher machen, mit der Pistole die Rückleuchten von voranfahrenden Autos zerschießen und die Fahrer dann zur Rede stellen, warum sie mit einem kaputten Rücklicht fahren.
Rätselkost
Geknobelt wird durchweg logisch, obwohl Fortgeschrittene oder gar Experten die Rätsel ohne nennenswerte Zeitverluste bewältigen. Vieles liegt buchstäblich auf der Hand und bei den wenigen Dingen, die nicht gleich zu erraten sind, gibt's von Max auch noch Hilfestellungen. Übrigens kann mit Max nicht gespielt werden. Der sorgt im Spiel lediglich dafür, dass der Humor nicht abbricht.
Sam und Max sind wieder da!!
Und wie sie wieder da sein. Die Spielzeit ist zwar verdammt kurz, dafür schlägt eine Episode aber auch nur mit US$ 8.95 zu Buche, bietet aber in der Zeitspanne Humor vom Feinsten und einfach gute Unterhaltung. Für den unschlagbaren Preis von US$ 34.95 kann man außerdem gleich die komplette erste Staffel vorbestellen und sich jede neue der sechs kommenden Episoden, sofort nach Veröffentlichung herunterladen. Wenn das Spiel die gesamte Serie hält, was alleine diese Folge verspricht, kann man bedenkenlos zuschlagen - gute Englischkenntnisse vorausgesetzt.

[ 10.02.2007 ]

Episode II : Situation: Comedy
Knapp zwei Monate nach der ersten Episode, geht's endlich weiter. Dieses Mal werden die beiden Hüter des Gesetzes in die nahe gelegenden WARP-TV-Studios gerufen, da die Moderatorin Myra ihr Publikum kurzerhand als Geisel genommen hat. Doch, bis Sam und Max zu ihr vorstoßen, müssen sie sich erst beweisen, indem sie sich durch verschiedene Fernsehsendungen rätseln. Zum einen wären da eine Comedy-Sitcom "Midtown Cowboys", eine Kochsendung mit dem treffenden Titel "Kochen ohne hinzuschauen", einen Abklatsch von "Wer wird Millionär", sowie eine Version von "Deutschland sucht den Superstar". Sämtliche Aufnahmen halten wieder mehr als genügend Gags bereit, welche die Medienlandschaft der USA mächtig unter Beschuss nehmen. Wobei die Schwierigkeit der Rätsel etwas abgenommen hat, genau wie die Länge des Spieles. Nach spätestens 3 Stunden sollte jeder Abenteurer das Ende erreicht haben.
Nichts schlechter gemacht
Die rasanten Spritztouren durch die Straßen der City sind leider weggefallen, die hätten, garniert mit neuen Sprüchen, gerne noch einmal dabei sein können. Überhaupt wären ein wenig mehr Locations erfreulich gewesen. Denn nebst bekannten Gegenden kommen nur rund eine handvoll neue Orte hinzu. Grafisch ändert sich so ziemlich nichts, was aber keinesfalls ein negativer Aspekt ist. Erneut werden die tollen Animationen nur noch von den zahlreichen Gags übertroffen, für die Nicht-Engländer wieder das Wörterbuch bereithalten sollten. Wer die erste Episoden mochte, der wird den Kauf der zweiten ebenso nicht bereuen. Vorkenntnisse sind übrigens nicht von Nöten. Wer erst mit dieser Folge das Spiel beginnt, verpasst lediglich einige Andeutungen auf die Vorfolge. Fans sollten natürlich das Adventure chronologisch durchspielen.
[ 10.02.2007 ]

Episode III : The Mole, The Mob, and The Meatball
Im dritten Fall müssen die beiden Zyniker der Spielzeug-Mafia auf die Schliche kommen. Denn die Justiz hat dort vor geraumer Zeit einen Maulwurf eingeschleust, der leider bereits seit Wochen nichts mehr von sich hören ließ. Was ist mit ihm geschehen? Wurde er vielleicht enttarnt? Der Befehl vom Polizeichef ist eindeutig: Die Spielzeug-Mafia erfolgreich infiltrieren, herausfinden, was mit dem Maulwurf geschehen ist und sehen, ob die beiden ihm hilfreich zur Hand gehen können.
Roter Faden
Spätestens mit dieser Folge erkennt man, dass alle Fälle irgendwie in Verbindung stehen. Ein Grund mehr, dass man die Serie von Beginn an spielen sollte. An Grafik und Steuerung hat sich auch in der dritten Episode natürlich nichts geändert. Was allerdings auffällt, ist die gesteigerte Liebe zu den Animationen. Vor allem gegen Ende haben die Animateure sich noch einmal richtig ins Zeug gelegt. Der Humor bewegt sich wieder auf gewohntem Niveau. Vor allem die "Folter-" und die "Sterbeszene" lässt kein Auge trocken. Wer stirbt wird natürlich an dieser Stelle nicht verraten. Wie immer gilt aber, dass man möglichst gute Englischkentnisse mitbringen sollte, um die flotten Dialoge zu verstehen und vor allem die schrägen Gags nicht zu verpassen. Es wäre wirklich schade darum. Unser Schlusswort zu dieser Folge: Epsiode III ist der bislang beste Sprössling der ersten Staffel, obwohl sie sogar noch weniger Spielzeit bietet als Nummero Zwei. Die wird man aber dann auch bestens unterhalten.
[ 10.02.2007 ]

Episode IV : Abe Lincoln Must Die!
Nachdem Sam und Max bereits die unter Zwang agierenden Soda Poppers und die Talk-Show-Moderatorin kurieren konnten, hat dieses Phänomen nun auch die Landesspitze erreicht. Niemand anderes als der Präsident der Vereinigten Staaten benimmt sich zunehmend merkwürdiger (nein, wir meinen nicht George W. B.!). Denn der will verrückte Gesetze verabschieden. Das Kultduo muss handeln und so treten die beiden die Reise nach Washington, D.C. an, um gegen den mächtigsten Mann der Welt zu ermitteln. Doch schon bald ist der einen Kopf kürzer und eine Neuwahl steht an. Dabei tritt ein mechanisches Abbild Abraham Lincolns in den Wahlkampf, dessen Amtseintritt die beiden Klugscheißer unbedingt verhindern müssen. Also tritt Max ebenso seine Kandidatur an und versucht mit Lügen und Intrigen die Wahl zu manipulieren, womit die heute existierende, amerikanische Politik extrem auf die Schippe genommen wird.
Länger, schwerer und besser
'Telltale Games' hat sich sichtlich der Kritik vieler User, über die zu leichten Rätsel, angenommen und diese spürbar kniffliger gestaltet. Somit finden vor allem Anfänger in dieser Episode die eine oder andere Kopfnuss. Das streckt die Spielzeit merklich. Ansonsten trifft man wieder auf allerlei bekanntes Gesocks, wie Sibyl, Bosco oder die Soda Poppers. Neu eingeführt werden die stocksteifen Secret-Service-Leute, rund um den Präsidenten. Deren Aussprache alleine ist schon irre komisch, wenn sie in ihrem bewusst aufgesetzten Slang daherreden. Sprachlich kann man sich also erneut nicht beschweren. Alle Fakten zusammengenommen, übertrifft 'Abe Lincoln Must Die' sogar die brillante Vorgängerfolge in Spiellänge, Rätsel und dem köstlichem Humor!
[ 09.05.2007 ]

Episode V : Reality 2.0
Auch wenn Präsident Max nun als mächtigster Hase der Welt gilt, kann man in dieser Position doch eben nicht alles kontrollieren. Wie zum Beispiel das weltweite Datennetz. Das spielt nämlich plötzlich völlig verrückt und bringt so ziemlich jedes Medium zum Erliegen: Computer verweigern komplett den Dienst, das Fernsehen bekommt keine Übertragung zustande, Flugzeuge fallen vom Himmel und Kernreaktoren stehen kurz vor dem Schmelzpunkt. Da bleibt Sam und Max natürlich keine Wahl, als sich diesem Problem anzunehmen. Doch auch bei Freunden finden sie zu Beginn nur wenig Hilfe. Alle scheinen irgendwie von einem Spiel namens "Realität 2.0" gefangen zu sein. Bereits nach kurzer Spieldauer stattet das Kultduo selbst besagter, virtueller Welt einen Besuch ab und findet die Realität komplett digitalisiert vor. So scheint diese Computerwelt die reale ersetzen zu wollen, kontrolliert von künstlichen Intelligenzen. Das muss gestoppt werden!
Originelle Ideen für PC-Veteranen
Mit dieser Episode richtet sich Entwickler 'Telltale Games' klar an ältere Generationen, welche die PC-Entwicklung ab den frühen 80zigern miterleben konnten und sich zudem noch mit dem heutigen Internet gut auskennen. Alle anderen werden nicht wenige Gags verpassen. Dabei besticht diese Episode vor allem mit den außergewöhnlichen Ideen. Dennoch: Konnte während der ersten Staffel auch bislang immer die Vorgängerfolge übertrumpft werden, so schwächelt 'Reality 2.0' doch etwas. Grund ist vor allem das mittlerweile etwas störende extreme Recycling alter Locations und Charaktere. So sind einige Bewohner der virtuellen Welt komplett mit bekannten Gesichtern besetzt, welche diese aber eben nicht verkörpern. Fazit: Interessante Episode, die aber dem Trend getrotzt hat, besser als die Vorgängerfolge zu sein - aber dennoch natürlich wieder jeden Cent wert ist.
[ 14.05.2007 ]

Episode VI : Bright Side Of The Moon
Das Internet wurde zwar gerettet, doch Sam gehen einfach die letzten Worte, der künstlichen Internet-Intelligenz, nicht mehr aus dem Kopf, womit sich der Hauptdrahtzieher noch immer auf freiem Fuß befinden muss. Nach einer etwas verqueren Kombinatorik stößt Sam schließlich auf die Lösung, dass es sich nur um Hugh Bliss handeln kann. Der hält sich momentan in seiner Basis auf dem Mond auf, um letzten Endes doch noch die Weltherrschaft an sich zu reisen, nachdem seine Lakaien - in den letzten Episoden - alle scheiterten.
Ein gelungener Abschluss mit massig Grübelkost
Entwickler 'Telltale Games' hat noch einmal alle Ressourcen aufgefahren und vor allem den Schwierigkeitsgrad deutlich angehoben. Simple Rätsel gibt's zwar immer noch, doch die bilden nun eher die Seltenheit. Auch wenn man noch immer nicht die Gegenstände im Inventar kombinieren kann, steigert sich das Knobel-Level schon alleine dadurch, dass es mehr Objekte gibt, die in eben dieses wandern. Das Recycling ist zwar wieder auf gleichem Niveau, doch wurden dieses Mal zumindest Kleinigkeiten leicht verändert. So erstrahlt der immer wiederkehrende Straßenzug nun in einem schicken, roten Abendschimmer. Fazit: In Episode sechs führen nun alle Fäden der Vorgängerfälle zusammen, was wirklich gut gelungen ist. Auch wenn die ersten halbe Stunde etwas träge beginnt, geht's dafür gegen Ende noch einmal richtig zur Sache. Das Finale sollte man also nicht verpassen!
Fazit Staffel eins (englische Episoden):
Ganz klar: 'Sam & Max : Season One' ist ein Must-Buy-Titel! Im Großen und Ganzen konnte das hohe Level, durch die Episoden hindurch, fast durchweg gehalten werden. Einziger Schwachpunkt ist jedoch das ständige Recycling vorheriger Figuren und Orte. Dessen sollte sich Entwickler 'Telltale Games' in Season 2 annehmen. Dennoch mindert das unsere Wertung nur unwesentlich, aufgrund der tollen Animationen und dem absolut schrägen Humor: Wer des Englischen mächtig ist, kann bedenkenlos zugreifen!

[ 19.05.2007 ]

Kommentare

pali: Ein geniales Spiel. Sehr genial
Bin gerade beim großen Finale am Ende von Episode 6. Es wird echt verdammt spannend.

Kann nicht warten bis Season 2 herauskommt
(14.09.2007, 17:44 Uhr)

sasa: Ich bin einfach nur begeistert!
Und da meine Brüder das Spiel auch spielen sorgt es für ultimativen gesprächsstoff
(21.10.2007, 15:10 Uhr)

JC: Season one ist einfach genial! Dennoch verhindern das Recyceln der Charaktere und die wenigen Schauplätze, dass das Spiel in den Adventureolymp aufsteigt^^
(24.11.2007, 17:18 Uhr)

Tom G.: Einfach brilliant, habe das Spiel jetzt so gut wie durch (Bright Side Of The Moon) und kann es nur empfehlen! Die Rätsel sind zwar einfach, doch das Schaded dem Spielspaß nicht! Comedy pur!!!
(10.09.2008, 16:56 Uhr)

Tom G.: Jetzt hab ichs durch! Brillianter Abspann, Max schlägt nochmal jeder Person die im Spiel vorkam eine rein :-D
(11.09.2008, 21:31 Uhr)

Lamar: Jetzt gibts Sam & Max "S1" auf der Pyramide für 10 € !

Hab ich natürlich sofort zugegriffen :-))
(28.01.2009, 13:37 Uhr)

Nyran: Kleiner Tipp, für alle die das lesen: Sam & Max Season 1 mit Poster OVP bei Amazon für 2,99 € ! Ich hab damals einen Haken gesucht, bestellt und lief alles wunderbar, auch auf meinem XP, obwohl das nicht explizit angegeben war. Klare Kaufempfehlung, auch für 10 Euro oder mehr ;D Season 2 hab ich mir auch gleich mitbestellt. =D
(08.05.2011, 20:40 Uhr)

Eigenen Kommentar erstellen:

Name:
E-Mail: (optional)

Bitte diese Zeichenfolge eingeben und die Zahl zwei dazuaddieren:

Captcha Code
HTML ist deaktiviert | max. 2500 Zeichen

Script by Alex