Kolumnen
Off Topic
Blog
Downloads
FAQ

Day of the Tentacle RM
Grim Fandango RM
Indiana Jones III
Indiana Jones IV
Indiana Jones V
Indiana Jones VI
Loom
Maniac Mansion
Monkey Island SE
Monkey Island II SE
Monkey Island III
Monkey Island IV
Sam & Max Hit the Road
The Dig
Vollgas
Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Baphomets Fluch DC
Baphomets Fluch II
Baphomets Fluch III
Baphomets Fluch IV
Baphomets Fluch V
Beneath a Steel Sky
In Cold Blood
Lure of the Temptress

Floyd
Simon the Sorcerer
Simon the Sorcerer II
Simon the Sorcerer III
Simon the Sorcerer IV
Simon the Sorcerer V

Cruise for a Corpse
Future Wars
Operation Stealth

Blade Runner
The Legend of Kyrandia
The Legend of Kyrandia II
The Legend of Kyrandia III

Kings Quest
Kings Quest II
Kings Quest III
Kings Quest IV
Kings Quest V
Kings Quest VI
Kings Quest VII
Kings Quest VIII
Larry
Larry II
Larry III
Larry IV
Larry V
Larry VI
Larry VII
Phantasmagoria II
Space Quest III
Space Quest IV
Space Quest V
Space Quest VI

Discworld
Discworld II
Discworld Noir

Myst
Myst II
Myst III
Myst IV
Myst V

Dreamfall
Dreamfall Chapters
The Longest Journey

Batman - The Telltale Series
Bone Gold
Sam & Max: Season I
Sam & Max: Season II
Tales from the Borderlands
Tales of Monkey Island
Wallace & Gromit

1½ Ritter
A New Beginning
Edna bricht aus
Silence
The Whispered World

Ankh
Ankh II
Ankh III
Black Sails
Jack Keane (JE)

Geheimakte Tunguska
Geheimakte 2
Lost Horizon

Runaway (SE)
Runaway II
Runaway III

A Vampyre Story
Black Mirror
Black Mirror II
Erben der Erde
Everybody's Gone to the Rapture
Firewatch
Flight of the Amazon Queen
Life is Strange
Murdered: Soul Suspect
Oxenfree
Soma
The Book of Unwritten Tales
The Moment of Silence (SE)
Thimbleweed Park

15 Days
3 Skulls of the Toltecs
Alida
Alien Incident
Alter Ego
Amenophis
Atlantis Evolution
Atlantis V
Aura
Barrow Hill
Belief & Betrayal
Ceville
Clever & Smart
Criminal Intent
Dark Fall II
Darkness Within
Das Eulemberg Experiment
Das Geheimnis der Druiden SE
Das Geheimnis der vergessenen Höhle
Die Kunst des Mordens
Die Kunst des Mordens II
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Dracula III
Dreamweb
Egypt III
Evany
Everlight
eXperience112
Fahrenheit
Flies
Ghost Pirates of Vooju Island
Goin' Downtown
Hook
In 80 Tagen um die Welt
J.U.L.I.A. - Among the Stars
Keepsake
Law & Order
Law & Order II
Machinarium
Mata Hari
Memento Mori
Nibiru
Nostradamus
Outlast (+DLC)
Overclocked
Paradise
Penumbra II
Perry Rhodan
P·O·L·L·E·N
Reise zum Zentrum des Mondes
Reprobates
Salammbo
Schizm II
Scratches (DC)
Sherlock Holmes II
Sherlock Holmes III
Sherlock Holmes IV
Sherlock Holmes V
Sinking Island
So Blonde
Still Life (SE)
Still Life II
Sunrise
Syberia
Tell
The Abbey
The Descendant
The Lost Crown
The Lost Files of Sherlock Holmes
The Lost Files of Sherlock Holmes II
The Secrets of Da Vinci
The Westerner
Thorgal
Tony Tough
Tony Tough II
Treasure Island
Und dann gabs keines mehr
Undercover
Universe
Vandell

Adventurecorner
Monkey Island Inside
Tentakelvilla

ca. 1,4 Millionen
Besucher vom
03.02.2002 bis
August 2015
(Counter offline)

© 2002 - 2017
Adventures Unlimited

Kolumne 53
Ungereimtheiten in Adventure-Perlen
Part VII
- Vollgas -
27.04.2017


'Thimbleweed Park'
Review
30.03.2017


'Zak McKracken and the Alien Mindbenders'
Klassiker-Review
(neu aufgelegt)
15.03.2017


'Maniac Mansion'
Klassiker-Review
(neu aufgelegt)
03.03.2017

ältere Artikel

(Zu) lang ist's her
Retro-Kolumne über Spieleklassiker aller Plattformen
(bislang 12 Parts)


Stiefbruder Rollenspiel
Besonders hervorzuhebende Rollenspiele
(beendet - 2 Parts)


Die besten 25
Adventures aller Zeiten
Rein subjektiv die für uns besten 25 Abenteuerspiele
(beendet - 5 Parts)


Ungereimtheiten in
Adventure-Perlen
Auch Legenden
machen Fehler
(Bonus: Trivia-Infos)
(bislang 7 Parts)

weitere Kolumnen

ScummVM
Der Kult-Interpreter für LucasArts-Adventures und viele mehr
(Anleitung im FAQ)


DOSBox
Emuliert MS-DOS und alle Adventures, welche dieses voraussetzen
(Anleitung im FAQ)


VMWare
Workstation Player
Virtualisiert u.a. Win98/XP für ältere Adventures
(Anleitung im FAQ)

'Geheimakte Tunguska'
iOS-Version
kostenlos
(bis 20.04.)
[2,16 GByte]
08.04.2017


'Thimbleweed Park'
Launch Trailer
[Stream]
30.03.2017


'Full Throttle
Remastered'
Pre-Order Teaser
15.03.2017


'Syberia II'
Kostenlos
bei EAs 'Origin'
07.03.2017


'The Secret of
Monkey Island'
Comic by
Paco Vink
(re-upload)
02.03.2017


'Syberia III'
Trailer
[Stream]
09.02.2017


'Thimbleweed Park'
Preview-Version
im Video
[Stream]
07.02.2017
Hersteller: Kheops Studios
Vertrieb: Flashpoint
Steuerung: Maus
Systemanforderungen: Win 98/2000/ME/XP / Pentium III 800 MHz / 64 MB RAM / 3D-Grafikkarte 64 MB RAM / ca. 1,4 GB Festplatte
USK: Freigabe ohne Altersbeschränkung
Offizielle Webseite: www.journey-to-the-moon.com
Jules Verne gelang es immer, die Fantasie der Menschen anzuregen. So auch Spiele-Entwickler wie die 'Kheops Studios'. Die haben bislang schon mehrfach auf die Ideen des erfolgreichen Schreiberlings zurückgegriffen. Nach einsamen Inseln und der Urzeit geht es dieses Mal geradewegs zum Erdtrabanten.
Im Gegensatz zum Original
Romanleser und Verne-Fans wissen natürlich gleichermaßen, dass die Reise zum Mond für die Helden des Buches bereits in der Mondumlaufbahn ein Ende fand. Zu kurz, um ein Adventure zu sein, spinnen die Entwickler die Geschichte einfach weiter. Denn bei 'Reise zum Zentrum des Mondes' geht's - wie der Name bereits vermuten lässt - direkt auf die Mondoberfläche, besser gesagt: darunter.

Der französische Professor Michel Ardan hat es geschafft: Er befindet sich auf direktem Wege zum Mond. Anbei seine beiden Kollegen Barbicane, der eine Kanone entwarf, die ein Projektil tief in den Weltraum schießen kann und Kapitän Nicholl, welcher die besondere Panzerung der Geschosses, der Kapsel, ermöglichete. Aber der gemeinsame Trip entwickelt sich gleich zu Beginn zu einer Ein-Mann-Show, denn die werten Kollegen liegen tot auf ihren Bänken. Anfangs muss also erst einmal das Rätsel um ihren Tod gelüftet werden, doch für die Story ist natürlich die Erkundung des Erdenmondes viel wichtiger. Jedoch hat die nicht viel mit der realen Wissenschaft zu tun. Denn der Mond ist, im neuesten Werk der 'Kheops Studios', weit mehr als ein lebloser Klumpen Fels, der um unseren Planeten kreist...
Rätsel in Hülle und Fülle
Wer bereits ein Spiel der Jungs von Kheops in den Fingern hatte, der wird sich von Beginn an zurecht finden. Ganz im Sinne der Schmiede füllt sich das Inventar rasend schnell. Um dennoch den Überblick zu behalten, kann man sich eine persönliche Ordnung zurechtlegen und jeden Gegenstand von Hand positionieren. Für alle Anderen existiert ein automatischer Modus, der die Gegenstände in Windeseile wahllos ins Täschchen wirft. Wie bereits bekannt, muss man auch Dinge miteinander kombinieren, um gewisse Gerätschaften zu entwerfen. Dafür steht ein besonderer "Experimentiermodus" zur Verfügung. Der merkt außerdem selbstständig alles, was man bereits logisch kombiniert hat und zu brauchbaren Resultaten führte.

Neben den herkömmlichen Inventarrätseln, die zahlreich vertreten sind, haben auch dutzende logische Knifftelleien den Weg ins Spiel gefunden. Maschinen wollen verstanden und zur rechten Zeit eingeschaltet werden. In Ansätzen muss sogar die fremde Sprache verstanden werden, die durch Symboliken auf Maschinen und in Höhlenkritzelleien vertreten sind.
Grafik
Gesteuert wird Michel vollständig mit der Maus aus der Ego-Perspektive. Ähnlich der Myst-Teile bietet jedes der vorgerenderten Bildchen 360-Grad-Rundumsicht. Die Grafik an sich ist gut gelungen, ist hoch aufgelöst mit 1024x768 Bildpunkten und lädt - dank vieler Details - zum Entdecken zu ein. Weniger gefallen haben uns die Zwischensequenzen, die mit Standbildern und einer erläuternden Erzählerstimme mehr langweilen als fesseln. Zwar haben auch richtige animierte Filmchen den Weg auf die zwei CDs gefunden, aber zu selten peppen diese das Spiel auf. Kleiner Trost: In den einzelnen Locations wurde hingegen nicht an bewegten Bildchen gespart, ohne die die Welt sonst auch sehr leblos aussehen würde.
Sound und Sprachausgabe
Wirklich enttäuscht hat uns die leider nur die durchschnittliche Sprachausgabe. Die beschränkt sich zwar mehr oder weniger nur auf den Hauptcharakter, doch hätte man gerade deswegen einen professionelleren Sprecher verpflichten können. Mag das Gesprochene des Helden auch nur Durchschnitt sein, die Erzählerstimme ist aber dann doch völlig unpassend besetzt. Da hätte wir uns eine viel ruhigere Stimme gewünscht und nicht einen fast euphorisch wirkenden Sprecher, der auf einem Jahrmarkt als Redner sicherlich besser Geld verdienen würde. Musik gibt's wenig, hauptsächlich haben sich die Macher auf eine glaubhafte Geräuschkulisse und ambiente Töne verlassen. Das klappt auch ganz gut und unterstreicht die Atmosphäre.
Auf zum Mond?
Spieler, die bereits frühere Kheops-Adventures gespielt haben und mit denen zufrieden waren, die werden auch durch dieses nicht enttäuscht werden: Zahllose Rätsel, Gegenstände und Apparaturen laden zum Tüfteln ein. Die Gemeinde kann also zugreifen. Die Gegenpartei, welche die indirekten Vorgänger, wie 'Das Geheimnis der vergessenen Höhle' oder 'Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel' nicht gern spielte, wird auch hier keine anderen Emotionen vorfinden. Kurz und Bündig: Ein Abenteuer für Kheops-Fans!

Kommentare

wolli: Die Lösungen sind sehr gut
(22.06.2008, 10:32 Uhr)

Eigenen Kommentar erstellen:

Name:
E-Mail: (optional)

Bitte diese Zeichenfolge eingeben und die Zahl zwei dazuaddieren:

Captcha Code
HTML ist deaktiviert | max. 2500 Zeichen

Script by Alex