Kolumnen
Off Topic
Blog
Downloads
FAQ

Day of the Tentacle RM
Grim Fandango RM
Full Throttle RM
Indiana Jones III
Indiana Jones IV
Indiana Jones V
Indiana Jones VI
Loom
Maniac Mansion
Monkey Island SE
Monkey Island II SE
Monkey Island III
Monkey Island IV
Sam & Max Hit the Road
The Dig
Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Baphomets Fluch DC
Baphomets Fluch II
Baphomets Fluch III
Baphomets Fluch IV
Baphomets Fluch V
Beneath a Steel Sky
In Cold Blood
Lure of the Temptress

Floyd
Simon the Sorcerer
Simon the Sorcerer II
Simon the Sorcerer III
Simon the Sorcerer IV
Simon the Sorcerer V

Cruise for a Corpse
Future Wars
Operation Stealth

Blade Runner
The Legend of Kyrandia
The Legend of Kyrandia II
The Legend of Kyrandia III

Kings Quest
Kings Quest II
Kings Quest III
Kings Quest IV
Kings Quest V
Kings Quest VI
Kings Quest VII
Kings Quest VIII
Larry
Larry II
Larry III
Larry IV
Larry V
Larry VI
Larry VII
Phantasmagoria II
Space Quest III
Space Quest IV
Space Quest V
Space Quest VI

Discworld
Discworld II
Discworld Noir

Myst
Myst II
Myst III
Myst IV
Myst V

Dreamfall
Dreamfall Chapters
The Longest Journey

Batman - The Telltale Series
Bone Gold
Sam & Max: Season I
Sam & Max: Season II
Tales from the Borderlands
Tales of Monkey Island
Wallace & Gromit

1½ Ritter
A New Beginning
Edna bricht aus
Silence
The Whispered World

Ankh
Ankh II
Ankh III
Black Sails
Jack Keane (JE)

Geheimakte Tunguska
Geheimakte 2
Lost Horizon

Runaway (SE)
Runaway II
Runaway III

A Vampyre Story
Black Mirror
Black Mirror II
Erben der Erde
Everybody's Gone to the Rapture
Firewatch
Flight of the Amazon Queen
Life is Strange
Murdered: Soul Suspect
Oxenfree
Soma
The Book of Unwritten Tales
The Moment of Silence (SE)
Thimbleweed Park
What Remains of Edith Finch

15 Days
3 Skulls of the Toltecs
Alida
Alien Incident
Alter Ego
Amenophis
Atlantis Evolution
Atlantis V
Aura
Barrow Hill
Belief & Betrayal
Ceville
Clever & Smart
Criminal Intent
Dark Fall II
Darkness Within
Das Eulemberg Experiment
Das Geheimnis der Druiden SE
Das Geheimnis der vergessenen Höhle
Die Kunst des Mordens
Die Kunst des Mordens II
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Dracula III
Dreamweb
Egypt III
Evany
Everlight
eXperience112
Fahrenheit
Flies
Ghost Pirates of Vooju Island
Goin' Downtown
Hook
In 80 Tagen um die Welt
J.U.L.I.A. - Among the Stars
Keepsake
Law & Order
Law & Order II
Machinarium
Mata Hari
Memento Mori
Nibiru
Nostradamus
Outlast (+DLC)
Overclocked
Paradise
Penumbra II
Perry Rhodan
P·O·L·L·E·N
Reise zum Zentrum des Mondes
Reprobates
Salammbo
Schizm II
Scratches (DC)
Sherlock Holmes II
Sherlock Holmes III
Sherlock Holmes IV
Sherlock Holmes V
Sinking Island
So Blonde
Still Life (SE)
Still Life II
Sunrise
Syberia
Tell
The Abbey
The Descendant
The Lost Crown
The Lost Files of Sherlock Holmes
The Lost Files of Sherlock Holmes II
The Secrets of Da Vinci
The Westerner
Thorgal
Tony Tough
Tony Tough II
Treasure Island
Und dann gabs keines mehr
Undercover
Universe
Vandell

Adventurecorner
Monkey Island Inside
Tentakelvilla

ca. 1,4 Millionen
Besucher vom
03.02.2002 bis
August 2015
(Counter offline)

© 2002 - 2017
Adventures Unlimited

'Full Throttle
Remastered'
Review
23.05.2017


'What Remains of
Edith Finch'
Review
09.05.2017


Kolumne 53
Ungereimtheiten in Adventure-Perlen
Part VII
- Vollgas -
27.04.2017


'Thimbleweed Park'
Review
30.03.2017

ältere Artikel

Geniale PC-
Spiele-Franchises
Unvergessene Spieleserien, die jeder kennen sollte
(bislang 3 Parts)


(Zu) lang ist's her
Retro-Kolumne über Spieleklassiker aller Plattformen
(bislang 12 Parts)


Stiefbruder Rollenspiel
Besonders hervorzuhebende Rollenspiele
(beendet - 2 Parts)


Die besten 25
Adventures aller Zeiten
Rein subjektiv die für uns besten 25 Abenteuerspiele
(beendet - 5 Parts)

weitere Kolumnen

ScummVM
Der Kult-Interpreter für LucasArts-Adventures und viele mehr
(Anleitung im FAQ)


DOSBox
Emuliert MS-DOS und alle Adventures, welche dieses voraussetzen
(Anleitung im FAQ)


VMWare
Workstation Player
Virtualisiert u.a. Win98/XP für ältere Adventures
(Anleitung im FAQ)

'Geheimakte Tunguska'
iOS-Version
kostenlos
(bis 20.04.)
[2,16 GByte]
08.04.2017


'Thimbleweed Park'
Launch Trailer
[Stream]
30.03.2017


'Full Throttle
Remastered'
Pre-Order Teaser
15.03.2017


'Syberia II'
Kostenlos
bei EAs 'Origin'
07.03.2017


'The Secret of
Monkey Island'
Comic by
Paco Vink
(re-upload)
02.03.2017


'Syberia III'
Trailer
[Stream]
09.02.2017


'Thimbleweed Park'
Preview-Version
im Video
[Stream]
07.02.2017
Hersteller: Pendulo Studios
Vertrieb: Anaconda / Crimson Cow
Steuerung: Maus
Systemanforderungen: Win 98/ME/2000/XP / Pentium III 500 MHz / 128 MB RAM / ab 2,5 GB Festplatte
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Offizielle Webseite: www.runaway-game.de
Wir schreiben das Jahr 2002. Abenteuerspiele sind mittlerweile so selten geworden, dass einige nur noch mit nostalgischen Gefühlen an die Ära dieser Spiele erinnern. Obwohl Entwickler gern Zeit und Geld in solche Spiele stecken würden, ist für viele Vertreiber die Vermarktung nicht wirtschaftlich genug. Inmitten dieser Probleme schafft es eine kleine Schmiede namens 'Pendulo Studios' und ein Vertreiber namens 'digital tainment pool' diese Irrtümer und Ängste aus der Welt zu schaffen. Sie veröffentlichen 'Runaway' und zeigen damit überdeutlich, wie gefragt ein gutes Adventure doch sein kann. Lange hält sich das Spiel in den Top-Verkaufscharts, aber noch viel länger mussten Fans auf eine Fortsetzung warten. Nach quälender, vierjähriger Wartepause wird der Spieler endlich wieder an Brian Bascos Seite gestellt.
Gina und Brian sind seit langem ein glückliches Paar, das sich unter warmer Sonne und in marin-blauen Gewässern hawaiianische Ferien gönnt. Die sind jedoch schneller zu Ende als erwartet, denn Gina interessiert sich sehr für eine Sight-Seeing-Tour auf Mala, bekannt für ihren, uralten Tiki-Tempel und die schönen Wasserfälle. Dumm nur, dass besagte Insel verbotenes Pflaster darstellt. Aber ganz nach dem Motto: "Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg", finden die beiden einen Piloten, der das Päarchen zu dem verbotenen Fleckchen Erde bringen will. Leider ist die Uhr für den bald abgelaufen, denn der alte Herr macht beim Anflug auf die Insel schlapp und verstirbt. Brian sieht keine andere Wahl, als die Frau seines Herzens zu retten und mit dem einzigen Fallschirm aus dem Flugzeug zu stoßen. Er selbst schafft es irgendwie, die Bruchlandung zu überleben und macht sich natürlich sofort auf die Suche nach der Frau an seiner Seite. Die ist allerdings spurlos verschwunden und zu allem Überfluss ist ein Teil der Insel militärische Sperrzone. Doch obwohl Brian weiß, dass Gina inmitten dieser heruntergekommen sein müsste, streiten die Herren in Camouflage jedwede Kenntnis zu diesem Thema ab. Also muss er alleine klarkommen und merkt schnell, dass die Suche nach Gina ihn auch auf eine weitere, ebenso heiße Spur bringt. Denn Mala birgt so manches Geheimnis, dem das Militär auf der Spur zu sein scheint …
Bombastische Präsentation II - State of the Art 2D
Sah das erste Runaway bereits grandios aus, hat man den kompletten Look und Stil dessen beibehalten und dem mit noch mehr Details und Features buchstäblich die Krone aufgesetzt. Kurz gesagt: 'Runaway II' sieht bombastisch aus. Die Grafik ist unwahrscheinlich detailliert und in einer Qualität, die einfach umhaut. Sie strotzt, dank den genutzten 1024x768-Bildpunkten, mit einer unbeschreiblichen Liebe zum Detail und jede Location des Adventures ist sehenswerter als die davor. Besonders hervorzuheben sind die beinahe kompressionsfreien und sehr zahlreichen Zwischensequenzen. Die Qualität derer ist so hoch, dass ein absolut fließender Übergang zwischen Film und der eigentlichen Ingame-Grafik möglich ist. Aber auch bei Letzterem bekommt man viel Bewegtes für's Auge, denn praktisch jede Tätigkeit hat ihre eigene Animation. Kein Gedanke an immer gleiche und kurze Bewegungsabläufe beim Aufheben oder Benutzen eines Gegenstandes. Zusätzlich kann man mit dem zuschaltbarem Anti-Aliasing (Kantenglättung) das Gesehene aufwerten, was aber auch so kleine Detail-Features tun, wie das Hinterlassen von Fußabdrücken im gezeichneten Schnee. Hier wurde nicht gekleckert, sondern geklotzt, was einmal mehr zeigt, dass man aus 2D-Locations viel herausholen kann!
1A - Vertonung
Die Sprachausgabe gleicht dem des ersten Teiles, wie ein Ei dem Anderen. Zur Freude der Fans hat man das bereits etablierte Team erneut in die Aufnahmestudios geholt, um - ohne zu viel verraten zu wollen - alle bekannten Gesichter mit den Sprechern des ersten Abenteuers zu besetzen - natürlich lippensynchron. Sehr löblich, dass Publisher 'dtp/Anaconda' und 'Crimson Cow' die Sprecherlisten von Teils eins entstaubt und akribisch genau auf die originale Besetzung zurückgegriffen haben. Neue Gesichter werden natürlich auch tadellos gesprochen und halten so manch' bekannte Stimme bereit, die man in Serien oder Filmen bereits gehört hat. Einzig und allein die umstrittene Titel-Melodie ist gewöhnungsbedürftig. War der Song des ersten Teiles ein echter Ohrwurm, ist der von Teil zwei geschmackssache. Da er von einer Boy Band gesungen wird, die ungemein an die fünf Bubis erinnert, die als Poster in sicherlich sämtlichen Mädchen-Kinderzimmern an die Wand gemeißelt waren. Ansonsten hört man hier und da noch bekannte Musik-Samples des ersten Parts und Melodien, die das Gesehene sehr gut untermalen. Die Geräuschkulisse verdient besonderes Lob von uns. Sie klingt, aufgrund der hohen Qualität, sehr realistisch und atmosphärisch. Zudem werden 5.1-Soundkarten voll unterstützt, was bei entsprechendem Equipment einfach beispiellos gut klingt.
Runaway-Logik - oft verquer und viel zu tun
Auch im Bereich der Rätsel wurde auf das bekannte Muster zurückgegriffen. Daher sind alle Grübelaufgaben extrem linear aufgebaut, so dass man eine bestimmte Reihenfolge abarbeiten muss, damit Brian die gewünschten Aktionen auslöst. Das schließt natürlich ebenso ein, dass auch zahlreiche Gegenstände nur dann ins Inventar wandern, wenn unser Protagonist glaubt, diese zu benötigen. Spricht der dann den magischen Satz aus: "Momentan kann ich nichts Wichtiges sehen", sollten die Alarmglocken klingeln, da zu einem späteren Zeitpunkt auf jeden Fall noch etwas dort zu holen sein wird. Das verlängert natürlich das Spiel deutlich, da auch nicht alle Rätsel logisch nachvollziehbar sind. Einige davon sind verquer und werden sicherlich nur durch Erraten oder einem Blick in die Lösungshilfe gelöst werden können. Denn wer ahnt schon, dass man den Griff einer Lupe in ein Werkzeug schrauben muss, dieses Konstrukt dann in den Boden rammt, um mit dem Lichtstrahl, der durch die Linse fällt, einen zerbrochenen Schlüssel zu schweißen? Aber das war ohnehin noch nicht das schlimmste Rätsel. Trotzdem haben die Entwickler versucht, auch storybegleitende Grübeleien einzubauen, die dann schon mehr den Strukturen der Logik folgen. Überhaupt ist für viele Grübelabende gesorgt, denn praktisch in jeder Location gibt es viel zu entdecken und zu tun.
Steuerung
Wer sich mit der 'Runaway - A Road Adventure'-Steuerung auskennt, der braucht eigentlich nicht weiter zu lesen. Denn die ist absolut identisch. Es wurde etwas hinzugefügt, aber nichts entfernt. Fans fühlen sich also gleich zu Hause. Neu ist beispielsweise, dass man mittels der Space-Taste das Spiel jederzeit und bequem pausieren kann, egal ob momentan gegrübelt wird oder eine Zwischensequenz läuft. Bekannt und nützlich ist wieder der Doppelklick, mit dem ruckzuck die Locations gewechselt werden können. Die Ladezeiten, zumindest zwischen den Kapiteln, kann der Anwender hingegen selbst bestimmen. So kann man wahlweise 2,5 GByte oder komplett 5,7 GByte auf den Rechner schaufeln lassen, wobei bei erster Option jedes Kapitel separat, während des Spieles, nachgeladen wird. Bei der Vollinstallation hingegen geht's flott durch das Spiel und die Ladezeiten halten sich im Zaum. Wer viel Arbeitsspeicher hat, darf sich ebenfalls freuen: Bereits besuchte Locations laden nach dem zweiten Betreten nämlich deutlich schneller. Einzig und allein die Speicherfunktion ist unglücklich gelöst. Man kann zwar ohne Probleme speichern, doch man muss immer einen neuen Slot anlegen und kann den alten nicht einfach überschreiben. Alte Spielstände müssen dadurch unbequem von Hand gelöscht werden.
'Runaway II' ist keinesfalls zum Weglaufen!
Nach so vielen positiven Worten fällt natürlich auch unser Schlussplädoyer nicht anders aus. Die Fortsetzung hat lange auf sich Warten lassen, aber das Warten hat sich mehr als gelohnt - und zwar nicht nur für Fans des ersten Teiles. Die können ohnehin blind zugreifen, aber auch Neulingen möchten wir eine unverbindliche Kaufempfehlung aussprechen. 'Runaway II' ist ein bombastisch gutes Adventure, mit unheimlich gelungener 2D-Grafik, hervorragenden Zwischensequenzen, glasklarer Akustik, einer interessanten Story, die überraschende Wendungen parat hält und Euch mit vorbildlich langer Spieldauer an den Monitor fesselt. Und die Krönung des Ganzen: Das alles läuft selbst auf dem ältesten Rechner. Genug der Worte und nun ab zum nächsten Händler!!

[ 12.12.2006 ]

Kommentare

zerzaust: Toll gezeichnete Hintergründe, knackige Rätsel, Witz, Atmosphäre, ansprechende Hintergrundmusik und klasse Vertonung, das alles erwarte ich mir von einem guten Adventure. Runaway II erfüllt alle Punkte. Endlich wieder Knobelspaß wie früher !
(12.12.2006, 18:45 Uhr)

Anonymous: Ich war vom zweiten Teil etwas enttäuscht. Keine Frage, ist ein geiles Spiel, aber ich fand es etwas zu verrückt und lustig gehalten. R2 ist eine absolute Komödie, aber bei R1 lag der Schwerpunkt mehr auf Thrill... Schade, dass man das Genre so heftig gewechselt hat. Aber ansonsten ein geiles Spiel mit gelegentlichen Längen...
(12.12.2006, 21:45 Uhr)

Brain: War auch enttäuscht.
Das Ende war das Schlechteste am ganzen Spiel.
Ein absolut unsinniges letztes Kapitel.
Die Rätsel waren etwas dumm, da man erst ein anderes Teil angucken musste damit man an anderer Stelle etwas mitnehmen kann...

Naja kann nur besser werden.
Schade ist es trotzdem.
(13.12.2006, 20:22 Uhr)

okawango: Runaway 2 hat viel Witz, sehr viele Anspielungen auf alte Spiele [Gummihuhn mit einer Rolle :-)] oder Filme [Titanic] oder Berühmte Personen [Napoleon] um nur einige zu nennen.
Das Spiel kann man ohne Weiteres mehrmals spielen und immer wieder neue Dinge/Dialoge/Anspielungen/Witze entdecken.

Für Neulinge bietet das Menü eine Zusammenfassung von Runaway 1, die zu spielen keine Voraussetzung ist, aber durchaus sehr empfehlenswert.

Runaway 2 verbindet grandiose Grafik, hervorragende Sound-/Sprachausgabe und eine fesselnde Story mit einem 2D-Adventure im klassischen Stil.
Neoklassisch möchte man sagen, denn Runaway 2 setzt in der Tat neue Maßstäbe.

Dieses Spiel kann es ohne Weiteres mit den Klassikern von Lucas Arts [Monkey Island] aufnehmen, bei denen sich die Leute wahrscheinlich derweil in den Allerwertesten beissen, weil sie der Grafik-Adventure-Branche den Rücken gekehrt haben.

Kleinere Mängel, die bereits von unserem lieben Webmaster, Falko Tetzner, genannt wurden, werden mit Sicherheit in Teil 3 behoben.

Unbedingt kaufen. Unbedingt spielen.

Gruss

[Anmerkung vom Webmaster: Danke fr die netten Worte :-)]
(13.12.2006, 21:29 Uhr)

sassayama: Also ich war ehrlich gesagt etwas enttäuscht von dem Spiel. Nachdem ich bereits den ersten Teil gespielt hatte und der mir doch sehr gut gefallen hat, konnte der zweite Teil einfach nicht mithalten. Die Gründe dafür sind Folgende:

1. Das Ende: Ich gebe doch nicht das Geld für ein Computerspiel aus, nur um dann nur ein halbes Spiel zu haben. Irgendwie wird man nach dem Spielen das Gefühl nicht los, dass die Entwickler aufgrund von Zeitdruck nicht mehr dazu kamen ein ordentliches Ende zu basteln. Also ehrlich: das Ende zieht den gesamten Eindruck vom Spiel runter und so wie das Spiel im Augenblick endet, werden wahrscheinlich viele Fans wie ich absolut enttäuscht sein!!!!!!!

2. die Story: Auch wenn sie hier schon gelobt wurde, so war die erste Story mit den Gangstern wesentlich besser. Wieso die ganze #####-Geschichte. Etwas wenig "abgespact" hatte dem Spiel definitiv postiv weitergeholfen. So war die #####-Geschichte [jeweils gelscht vom Webmaster: Bitte verrate nicht zuviel von der Story! Jeder Spieler mchte das selbst erspielen] doch deutlich zu weit hergeholt und sah im Vergleich zur Gangster-Idee einfach nur an den Haaren herbeigezogen aus.

Naja, was den Rest angeht: tolle Grafik, tolle Charaktere und tolle Synchronsprecher. Dennoch waren einige Rätsel ein wenig unlogisch und die teilweise benötigte Pixelsuche nervten etwas. So hätten einige Fehler, die schon im ersten Teil beanstandet wurden durchaus beseitigt werden können. So zum Beispiel auch, dass man erst mit einigen Personen sprechen muss, bevor man endlich man ein Objekt nutzen kann.

Insgesamt ist das Spiel meiner Meinung nach dennoch ein recht ordentliches Adventure, bei dem mich vor allem die Grafik und die Musik mitgerissen haben und ich werde Runaway, solange nicht noch einmal so ein Ende kommt wahrscheinlich treu bleiben.

P.S. Ein Nachtrag zu okawango:

Runaway 2 kann es so wie es im Augenblick ist (speziell das Ende) leider nicht mit den alten Klassikern aufnehmen. Es hat zwar mitgeholfen das etwas angestaubte Adventure-Genre wieder zu beleben, hat aber bei weitem nicht die Klasse von Monkey Island, Dott und Co.
(13.12.2006, 22:47 Uhr)

okawango: @sassayama und andere

Ich habe schon erwartet, Reaktionen darauf zu bekommen, wenn ich Runaway 2 mit der Monkey Island Serie vergleiche.

Runaway 2 an einer #####-Geschichte festzutackern ist einfach unfair.
Dem könnte ich entgegensetzen, dass es auch keine Geisterpiraten gibt, die die Südsee terrorisieren, oder so etwas wie eine "Ultimative Beleidigung" :-).

Ich möchte doch betonen, in keinster Weise die Monkey Island Serie schlecht gemacht zu haben. Im Gegenteil, ich denke, Monkey Island wird in den Herzen der Adventurer, die heute alle so um die 30 sind, einen gesonderten Platz haben.
Dies liegt vor allem daran, dass man Monkey Island in seiner Kindheit gespielt hat, und mit dieser Zeit verbindet man nur schöne Erinnerungen. Unbeschwerte, glückliche Tage.

Objektiv zu bleiben ist nicht leicht, wenn alte Erinnerungen an ein Spiel gekoppelt sind, doch genau darum bitte ich alle Teilnehmer.

Über das Ende des zweiten Teils kann man urteilen, nachdem man Teil 3 gespielt hat. Ich behaupte, das Ende des zweiten Teils steht und fällt mit der Fortsetzung.

Gruss

PS... Ich erinnere nur an das Ende von Monkey Island 2, als Guybrush entdeckt, dass LeChuck sein Bruder ist, und ihre Eltern sie die ganze Zeit schon suchen etc.
Als sie dann fortgehen, die Eltern voran, blickt LeChuck Richtung Monitor und grinst (mit passender Hintergrundmusik). Auch ein Hinweis auf einen dritten Teil.
(14.12.2006, 11:34 Uhr)

sassayama: OK, vielleicht hatten einige andere Spiele auch eine kreative Story, aber die wurde dann wenigstens kosequent durchgezogen und war in sich schlüssig. Bei Runaway 2 ist das einfach nicht der Fall und dazu trägt zu großen Teilen das Ende bei und das ist auch mein Hauptkritikpunkt. Gab es ein FOrtsetzung folgt bei Monkey Island und wurde ohne, dass die Geschichte in sich abgeschlossen war das Spiel nach der Hälfte beendet? Nein! Und diese Ablieferung eines halben Spieles (sei es nun, weil nicht genug Zeit für die weitere Programmierung war und man das Spiel noch vor Weihnachten rausbringen wollte, oder da man die Spieler zum Kauf des nächsten Teil drängen wollte) ist nicht akzeptabel, zumal es auch keine "Vorwarnung durch Pendulo Studios oder Anaconda gab, dass das Speil einen "Episodencharackter" bekommt.
(19.01.2007, 07:21 Uhr)

Roxana: ich finde es doof das es auf einmal beim nächsten tag auf Mala bei hahahahahahaha aufhöhrt , wieso ist das so ???
(24.02.2007, 14:59 Uhr)

okawango: @sassayama

Hallo erst einmal.
Wenn man den Umfang des Spiels betrachtet (Spieldauer) könnte man eigentlich zufrieden sein.

Das heisst keinesfalls, dass ich Deine Argumentation nicht nachvollziehen kann.

Mir kommt da ein Gedanke...
Vielleicht bringen die Teil 3 so heraus, das man bei der Installation optinal das Spiel nahtlos in Teil 2 integrieren kann, so dass 2+3 ein Spiel ergibt. Oder mit mir geht die Phantasie durch.

Aber betrachtet wir den anderen Fall:
Brian rettet Gina. Es gibt ein paar glückliche Szenen und aus die Maus.
Und nun...?
Jetzt müsste man für Teil 3 sich etwas komplett neues ausdenken, was dan möglicherweise noch mehr an den Haaren herbeigezogen wäre.
Im Grunde kann man immer einen Kritikpunkt finden, und das ist auch gut an dieser Adventure-Community; das hält das allgemeine Niveau sehr hoch.
Aber mal ehrlich. Runaway 2 war doch einfach nur Spass pur, oder?
(17.03.2007, 14:20 Uhr)

okawango: PS... Was den Schluss angeht; eine Sache habe die Entwickler nicht bedacht.
Mit einem solchen Schluss ist es eine Voraussetzung für Runaway 3, Runaway 2 gespielt zu haben. D.h. Teil 3 Neulingen schmackhaft zu machen, wird etwas schwierig werden.

Gruss
(18.03.2007, 16:40 Uhr)

I_C_H: Ich habe es erst angefangen zu spieln & würde am liebsten schon wieder aufhören. Die Dialoge sind wohl gähnend langweilig & könnte dabei fast schlafen gehen. Bestes Beispiel ist wohl die "Barkeeperin". Weiß wirklich nicht ob ich das bis zum Ende überstehen werde. :(
(29.03.2007, 22:45 Uhr)

okawango: Hey, was hast Du denn gegen Lokelani. Mit der wirst Du noch viel Spass haben :-).

Gruss
(04.04.2007, 18:02 Uhr)

Thomas Madonna: Ganz simpel:Klasse Spiel!
(26.08.2007, 05:17 Uhr)

achim: bitte kann mir einer helfen!?? Ich hatte den Globus-Bug und habe daraufhin den deutschen Patch installiert! Leider ist es dadurch nicht weggegangen!!! Ich hab auch das GEfühl, dass der Patch sich nicht vollends installiert... weiß einer was dazu?
(11.06.2008, 00:44 Uhr)

BruderVerdruss: .
$%&!!!
Anders kann ichs kaum ausdrücken.....Bin wahrhaft versucht das Teil mittendrin abzubrechen und von der Platte zu werfen (und das will bei mir was heissen).
Absolut unsinnige Rätsel (ich sag nur Messer und Zündkerze - das soll mir mal jemand zeigen wie das funktionieren soll), schikanöse Ablaufhemmer an jeder Ecke, Stilbrüche en masse, zumeist stinklangweilige Dialoge voller Fehler (das Synchronstudio hatte anscheinend andere Texte als die Leute, welche die Untertitel geschrieben haben) und eine Story die an den Haaren herbeigezogen ist.
Die Qualitätssicherung hatte anscheinend auch Betriebsferien in den letzten Produktionswochen; sonst hätten einige offensichtliche Bugs nicht auftreten dürfen.

Nebenbei: Wieso sieht eigentlich Brian in jedem Kapitel anders aus?

@okawango
Tut mir leid, aber ich kann deine Begeisterung für Runaway II beim besten Willen nicht verstehen. Das Spiel ist m.E. allergünstigstenfalls eine misslungene Persiflage über den ersten Teil (der mir super gefallen hat).

So long
(02.09.2008, 08:22 Uhr)

okawango: Hallo Bruderverdruss

Also ich finde Kritik ist unser täglich Brot. Ohne gute Kritiken wäre die Advenurebranche heute nicht da, wo sie steht.
Allerdings würde ich mich freuen, wenn Du Deine Kritik konkretisieren würdest. Also "Ablaufhemmer" und "Stilbrüche" bedürfen einer näheren Erläuterung.

Eh, dann eben auch mal "so long" von meiner Seite :-).
(19.11.2008, 14:24 Uhr)

BruderVerdruss: .
@okawango
Sorry, wenn ich jetzt erst antworte und dazu (momentan zumindest auch noch keine konkreten Angaben machen kann.
Hab mich bisher bemüht Runaway II so schnell wie möglich zu vergessen. Aber ich werds wieder raussuchen und mich durchquälen. Kann aber bisschen dauern. Hab noch interessanteres Futter für die Grafikkarte daliegen, das zuerst abgearbeitet werden will.
Kommt aber noch....
So long
(02.01.2009, 21:58 Uhr)

okawango: Mann, Mann, Mann. Da tut sich aber nicht viel bei Runaway. Keine Ankündigungen, keine Nachrichten, gar nichts.
Ich weiß nicht, ob es möglich sein wird, nach so langer Zeit in einen womöglich nicht kommenden dritten Teil 'reinzukommen.
Ich muss eingestehen, dass alle, die das Ende des zweiten Teils kritisiert hatten, im nachhinein betrachtet recht behalten. Denn so gesehen wurde ein halbes Spiel auf den Markt geworfen, der nicht einmal mit einer Fortsetzung zu Ende gebracht wurde.
Ich kann meine Enttäuschung nicht verbergen. Ich weiß nicht einmal mehr, ob ich mich über einen dritten Teil noch freuen könnte...
(27.03.2009, 09:23 Uhr)

Eigenen Kommentar erstellen:

Name:
E-Mail: (optional)

Bitte diese Zeichenfolge eingeben und die Zahl zwei dazuaddieren:

Captcha Code
HTML ist deaktiviert | max. 2500 Zeichen

Script by Alex