Kolumnen
Off Topic
Blog
Downloads
FAQ

Day of the Tentacle RM
Grim Fandango RM
Indiana Jones III
Indiana Jones IV
Indiana Jones V
Indiana Jones VI
Loom
Maniac Mansion
Monkey Island SE
Monkey Island II SE
Monkey Island III
Monkey Island IV
Sam & Max Hit the Road
The Dig
Vollgas
Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Baphomets Fluch DC
Baphomets Fluch II
Baphomets Fluch III
Baphomets Fluch IV
Baphomets Fluch V
Beneath a Steel Sky
In Cold Blood
Lure of the Temptress

Floyd
Simon the Sorcerer
Simon the Sorcerer II
Simon the Sorcerer III
Simon the Sorcerer IV
Simon the Sorcerer V

Cruise for a Corpse
Future Wars
Operation Stealth

Blade Runner
The Legend of Kyrandia
The Legend of Kyrandia II
The Legend of Kyrandia III

Kings Quest
Kings Quest II
Kings Quest III
Kings Quest IV
Kings Quest V
Kings Quest VI
Kings Quest VII
Kings Quest VIII
Larry
Larry II
Larry III
Larry IV
Larry V
Larry VI
Larry VII
Phantasmagoria II
Space Quest III
Space Quest IV
Space Quest V
Space Quest VI

Discworld
Discworld II
Discworld Noir

Myst
Myst II
Myst III
Myst IV
Myst V

Dreamfall
Dreamfall Chapters
The Longest Journey

Batman - The Telltale Series
Bone Gold
Sam & Max: Season I
Sam & Max: Season II
Tales from the Borderlands
Tales of Monkey Island
Wallace & Gromit

1½ Ritter
A New Beginning
Edna bricht aus
Silence
The Whispered World

Ankh
Ankh II
Ankh III
Black Sails
Jack Keane (JE)

Geheimakte Tunguska
Geheimakte 2
Lost Horizon

Runaway (SE)
Runaway II
Runaway III

A Vampyre Story
Black Mirror
Black Mirror II
Erben der Erde
Everybody's Gone to the Rapture
Firewatch
Flight of the Amazon Queen
Life is Strange
Murdered: Soul Suspect
Oxenfree
Soma
The Book of Unwritten Tales
The Moment of Silence (SE)
Thimbleweed Park

15 Days
3 Skulls of the Toltecs
Alida
Alien Incident
Alter Ego
Amenophis
Atlantis Evolution
Atlantis V
Aura
Barrow Hill
Belief & Betrayal
Ceville
Clever & Smart
Criminal Intent
Dark Fall II
Darkness Within
Das Eulemberg Experiment
Das Geheimnis der Druiden SE
Das Geheimnis der vergessenen Höhle
Die Kunst des Mordens
Die Kunst des Mordens II
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Dracula III
Dreamweb
Egypt III
Evany
Everlight
eXperience112
Fahrenheit
Flies
Ghost Pirates of Vooju Island
Goin' Downtown
Hook
In 80 Tagen um die Welt
J.U.L.I.A. - Among the Stars
Keepsake
Law & Order
Law & Order II
Machinarium
Mata Hari
Memento Mori
Nibiru
Nostradamus
Outlast (+DLC)
Overclocked
Paradise
Penumbra II
Perry Rhodan
P·O·L·L·E·N
Reise zum Zentrum des Mondes
Reprobates
Salammbo
Schizm II
Scratches (DC)
Sherlock Holmes II
Sherlock Holmes III
Sherlock Holmes IV
Sherlock Holmes V
Sinking Island
So Blonde
Still Life (SE)
Still Life II
Sunrise
Syberia
Tell
The Abbey
The Descendant
The Lost Crown
The Lost Files of Sherlock Holmes
The Lost Files of Sherlock Holmes II
The Secrets of Da Vinci
The Westerner
Thorgal
Tony Tough
Tony Tough II
Treasure Island
Und dann gabs keines mehr
Undercover
Universe
Vandell

Adventurecorner
Monkey Island Inside
Tentakelvilla

ca. 1,4 Millionen
Besucher vom
03.02.2002 bis
August 2015
(Counter offline)

© 2002 - 2017
Adventures Unlimited

Kolumne 53
Ungereimtheiten in Adventure-Perlen
Part VII
- Vollgas -
27.04.2017


'Thimbleweed Park'
Review
30.03.2017


'Zak McKracken and the Alien Mindbenders'
Klassiker-Review
(neu aufgelegt)
15.03.2017


'Maniac Mansion'
Klassiker-Review
(neu aufgelegt)
03.03.2017

ältere Artikel

Geniale PC-
Spiele-Franchises
Unvergessene Spieleserien, die jeder kennen sollte
(bislang 3 Parts)


(Zu) lang ist's her
Retro-Kolumne über Spieleklassiker aller Plattformen
(bislang 12 Parts)


Stiefbruder Rollenspiel
Besonders hervorzuhebende Rollenspiele
(beendet - 2 Parts)


Ungereimtheiten in
Adventure-Perlen
Auch Legenden
machen Fehler
(Bonus: Trivia-Infos)
(bislang 7 Parts)

weitere Kolumnen

ScummVM
Der Kult-Interpreter für LucasArts-Adventures und viele mehr
(Anleitung im FAQ)


DOSBox
Emuliert MS-DOS und alle Adventures, welche dieses voraussetzen
(Anleitung im FAQ)


VMWare
Workstation Player
Virtualisiert u.a. Win98/XP für ältere Adventures
(Anleitung im FAQ)

'Geheimakte Tunguska'
iOS-Version
kostenlos
(bis 20.04.)
[2,16 GByte]
08.04.2017


'Thimbleweed Park'
Launch Trailer
[Stream]
30.03.2017


'Full Throttle
Remastered'
Pre-Order Teaser
15.03.2017


'Syberia II'
Kostenlos
bei EAs 'Origin'
07.03.2017


'The Secret of
Monkey Island'
Comic by
Paco Vink
(re-upload)
02.03.2017


'Syberia III'
Trailer
[Stream]
09.02.2017


'Thimbleweed Park'
Preview-Version
im Video
[Stream]
07.02.2017
Hersteller: LucasArts / Double Fine Productions
Vertrieb: Double Fine Productions
Steuerung: Maus / Gamepad
Systemanforderungen: Windows 7/8/8.1/10 / Dual-Core CPU 1,7 GHz / 2 GB RAM / NVIDIA GeForce GTX 260 oder ATI Radeon 4870 HD oder Intel HD 3000 mit mind. 512 MB RAM / ca. 2,5 GB Festplatte
USK: Freigegeben ab 12 Jahren (Original)
Deutsch: Komplett
Als Tim Schafer auf einer Sony-Pressekonferenz 2014 verlauten ließ, ‚Grim Fandango‘ neu auflegen zu wollen, horchte die Adventure-Welt auf, wie schon Jahre nicht mehr. Groß war die Freude, neben den bereits sehr gelungenen Special Editions zu ‚Monkey Island‘ noch mehr alte Klassiker aufgehübscht in die Moderne zu holen. Aber dabei sollte es nicht bleiben. Schnell wurde klar, dass sich Tim Schafer auch an weitere LucasArts-Perlen setzen würde, die er in den 90ern mitzuverantworten hatte und die bis heute unvergessen geblieben sind. ‚Day of the Tentacle‘ war so ein Kandidat. Als Fortsetzung zu Maniac Mansion machte das jedoch so einiges anders und katapultierte sich direkt in die Herzen der eingefleischten Adventure-Gemeinde.

Spricht man heute über die besten Adventures aller Zeiten kommt ‚Day of the Tentacle‘ oft wie aus der Pistole geschossen und findet sich mindestens in den ersten fünf Nennungen. Dank ‚ScummVM‘ ist der Titel jedoch bis heute alles andere als verblasst, lässt einen der innig geliebte Interpreter das Abenteuer mittlerweile auf jedweden Endgeräten wieder erleben. Und das selbst auf Maschinen, für die das überhaupt nicht gedacht gewesen war. Es stellt sich nun also die Frage, wie sich eine Neuauflage hier positioniert und inwieweit sie überhaupt notwendig erscheint. Wenn man jedoch dem Remaster eines direkt vorweg zu Gute halten kann, dann der Umstand, dass er das Abenteuer wieder zurück in die Köpfe der Spieler schießen lässt und in der aufgepeppten Form einem jüngeren Publikum schmackhaft macht. Denn die erinnern sich eben nicht an die „guten, alten Zeiten“, wie wir und unsere Generation dies nur zu gerne tun.
Zurück zum Tollhaus!
Alles könnte eigentlich so schön sein: Der bereits aus ‚Maniac Mansion‘ bekannte Dr. Fred pumpt endlos Chemikalien in den angrenzenden Fluss seines Hauses, womit er die Umwelt malträtiert. Dummerweise genehmigt sich Purpur-Tentakel einen Schluck der wabbrigen Suppe, welche den mutieren lässt. Aus dem springenden Saugnapf wachsen nämlich tatsächlich kümmerliche Ärmchen. Ein Traum scheint wahr geworden zu sein und Purpur nutzt direkt die Gunst der Stunde und beginnt, die Weltherrschaft an sich zu reißen. In Panik schreibt das verängstigte Grün-Tentakel (Wie hat der denn das gemacht?) in Windeseile einen Brief an den aus ‚Maniac Mansion‘ bekannten Bernard, der kurzerhand seine beiden WG-Mitbewohner Hoagie und Laverne ins Schlepptau nimmt und mitten in der Nacht zum Anwesen der Familie Fred aufbricht. Dr. Fred sieht die Situation dank seiner Zeitmaschine aber gelassen: Einfach zurück ins Gestern reisen und seine chemieabfallgeplagte Maschine abschalten, noch bevor Purpur überhaupt davon trinken kann – so zumindest der Plan des Wissenschaftlers. Gesagt, Getan. Doch muss auch er feststellen, dass Qualität nun einmal seinen Preis hat und Geiz eben nicht geil ist, weshalb sein Diamantenimitat im Herzen der Zeitmaschine nicht korrekt funktioniert. Somit schickt sie Hoagie, Laverne und Bernard nicht ins Gestern, sondern so ziemlich weit davon entfernt:. Während Bernard mit Glück direkt wieder in der Gegenwart landet, brettert der vollschlanke Rocker Hoagie 200 Jahre in die Vergangenheit und die Medizinstudentin Laverne 200 Jahre in die Zukunft.
Drei Ebenen der Zeit
Nun muß sich jeder der drei Anti-Helden in seinem Zeitalter zurechtfinden und sich mit den dortigen Gegebenheiten anfreunden. Hoagie trifft beispielsweise in der Vergangenheit die Gründungsväter der Vereinigten Staaten von Amerika, wobei Laverne in ihrer Zeit mit den Auswirkungen der Aktionen Purpurtentakels leben muss. Denn - sofern sich nichts in der Vergangenheit ändert - haben die Tentakel doch tatsächlich die Weltherrschaft bereits an sich gerissen und halten die Menschen wie Haustiere. Bernard hingegen muß sich in der Gegenwart mit allen bereits bekannten Gesichtern des ersten Teils - wie Dr. Fred, Schwester Edna, Ted, Ed oder natürlich Grün-Tentakel - herumschlagen, die anderen beiden entsprechend mit den Vorfahren oder Nachfolgern in ihrer Zeit. Das ist ein ziemlich interessanter Kniff, wobei vor allem die Rätsel prima in das Konzept passen. Denn obwohl die drei Zeitreisekapseln - genannt "Chron-O-John" - nicht mehr für sie funktionieren, können mit denen allerdings weiterhin unbewegliche Gegenstände durch Raum und Zeit geschossen werden. Und davon wird auch richtig häufig Gebrauch gemacht. Findet ein Protagonist für bestimmte Utensilien keine Anwendungsmöglichkeiten, muss dies nicht unbedingt für die anderen Beiden in ihrer Zeit gelten. Um allerdings nicht ständig wieder zum Chron-O-John tapsen zu müssen, können die Gegenstände bequem direkt mit den Minibildchen der Charaktere im Inventar benutzt werden. Dieses Hin und Her des Inventarbestandes bietet damit nicht nur ein sehr erfrischendes Rätseldesign, sondern greift so gekonnt ineinander, dass es bemerkenswert ist, wieviel die Macher aus den Locations geholt haben. Wohlgemerkt befinden wir uns zwar in drei verschiedenen Zeiten, doch eben immer am gleichen Ort. Langeweile kommt jedenfalls niemals auf!
Vollendet veredelter Spitzenhumor
Es ist schon erstaunlich: 'Day of the Tentacle' erschien erstmals im Jahre 1993 und obwohl das nun schon unwirklich lange her zu sein scheint, könnte der Humor des Adventures kaum zeitloser sein. Die Witze funktionieren schlichtweg noch immer und zaubern wahrscheinlich sogar kompletten Neulingen so einige Grinser oder gar Lacher auf das Gesicht. Wortwitz, Humor ... es passt einfach alles. Abgerundet wird das Ganze zu guter Letzt noch durch eine Menge Slapstick und völlig überdrehte Animationen. Wenn Bernard Dr. Fred bespielsweise an ein Seil bindet und durch ein Fenster zu quetschen versucht, müssen wir noch heute lachen. Dabei ist's völlig egal, die Gags schon unzählige Male gesehen und erlebt zu haben. Die drei Charaktere decken durch ihre stereotypische Unterschiedlichkeit praktisch sämtliche Nuancen des Humors prima ab: Bernard als langweiliger Nerd; Hoagie als schlichtes Gemüt mit Metal-Anleihen und Laverne die etwas durchgedrehte Medizinstudentin. Unter'm Strich scheint jedenfalls absolut nichts zu fehlen und für jeden müsste genügend Grinsestoff dabei sein.
„Na toll! Ich sitze in der Kolonialzeit fest, die Tentakel übernehmen die Welt und die Toilette kommt hoch.“
- Hoagie
Charme in Optik gepresst
Logischerweise ist bei einem "Remaster" eines derart alten Adventures die Grafik der Hauptanlaufpunkt für Veränderungen. 'Double Fine' hat sich jedenfalls die Mühe gemacht und jedes einzelne Bild, jede Location oder Animation aufwendig nachzuzeichnen. Bereits im Original wusste 'Day of the Tentacle' absolut zu gefallen. Die bewusst schiefen und schrägen Kanten machten das Adventure äußerst "cartoonig" und tauchten es schön tief in's Charme-Fass. Ganz gleich ob sich die Optik gerade einmal mit 320x256 Bildpunkten zufrieden geben musste und demzufolge für moderne Augen körnig erscheint, funktioniert das heute nichtsdestotrotz. Vielleicht ist dies damit der einzige wirkliche Grund für Diskussionen beim Remaster: War die grafische Aufwertung notwendig, wenn 'Day of the Tentacle' mit 'ScummVM' noch heute problemlos gespielt werden kann? Immerhin bietet das Programm bereits einige Grafikeffekte an, welche die pixeligen Kanten weicher berechnen und damit zumindest ein wenig in Reichweite des Remasters kommen. Letzterer legt natürlich noch ein paar Schippen oben drauf, doch sieht man es den Locations merklich an, dass sie für diese hohe Auflösung nicht konzipiert sind. Immerhin gab's im Original nur rund zwei Drittel der Location auf dem Bildschirm zu sehen, das letzte Drittel war für das Inventar bestimmt. Das ist mit dem Remaster nun allerdings nicht mehr dauerhaft zu sehen, weshalb die Räumlichkeiten den gesamten Screen einnehmen. Auf dem Fernseher mit etwas Abstand funktioniert die Grafik zwar noch sehr gut, am PC-Monitor - der oft deutlich näher am Betrachter steht - nimmt man hingegen die Problematik der vielen Bildpunkte ziemlich deutlich wahr: Das Adventure sieht etwas zu "glattgebügelt" aus. Letztlich bleibt das natürlich alles Geschmackssache, womit wir jedoch keineswegs die Arbeiten von 'Double Fine' entwerten möchten - hätten uns aber schon gefreut, wenn die Macher die Chance genutzt hätten und den Locations sowie den Charakteren ein paar mehr Details zu verpassen.
Nostalgie setzt niemals Staub an
Besonders angetan sind wir von der optionalen Kommentarfunktion, welche die ursprünglichen Macher per Knopfdruck zu Wort kommen lässt. Inhaltsmäßig gab's dort nämlich selbst für gestandene Adventure-Veteranen so einiges an Hintergrundinformationen, die nun nicht unbedingt bereits bekannt waren. Zudem sind die Anekdoten von einst auf ein sehr angenehmes Maß getrimmt. Zu hören sind nämlich nicht wenige der alten Haudegen von einst - Tim Schafer, Dave Grossman, Larry Ahern, Peter Chan, Peter McConnell und Clint Bajakian - und man merkt beim Anhören schon, dass die wahrscheinlich noch eine ganze Menge mehr zum Besten hätten geben wollen. Für Fans sicherlich einer der Kaufgründe auch beim Remaster noch einmal zuzuschlagen. Leider wird das Spielgeschehen in keinster Weise unterbrochen und stört dann das eigentliche Gameplay. Das kann selbstredend wie gehabt jederzeit per Tastendruck in's Original zurückversetzt werden. Leider sind dann dort die Verben im Interface ausschließlich in Englisch. Wem das an Nostalgie noch immer nicht reicht, für den gibt's zusätzlich eine ganze Wagenladung Konzeptzeichnungen, die sich im Laufe der Handlung nach und nach freischalten.
Eines der besten Adventures aller Zeiten!
Grundsätzlich scheint es egal, ob man den Remaster spielt oder das Original von 1993 hervorkramt: 'Day of the Tentacle' ist ein wahrer Meilenstein der Adventure-Geschichte und es dürfte für Fans undenkbar sein, wenn es diesen niemals gegeben hätte. Es beeinflusste immerhin eine ganze Generation von Spielern und zukünftigen Adventure-Entwicklern. So war es gar einer der Initiatoren den Kult-Interpreter 'ScummVM' zu entwickeln - welcher nebst 'Monkey Island II', 'Indy IV' und 'Sam & Max' - eben auch 'Day of Tentacle' bereits in seiner ersten Version spielbar machte. Die pfiffigen Hobby-Entwickler konnten es schlicht nicht hinnehmen, dass mit der Abkehr von DOS solche Perlen nicht mehr auf modernen Windows-Systemen spielbar sein sollten. Diese Leidenschaft ist genau das, was hinter Bernards, Hoagies und Lavernes Abenteuer steht. 'Day of the Tentacle' funktioniert mit seinem Humor, seiner Grafik sowie der tollen Sprachausgabe noch immer so gut, als wäre es gerade erst erschienen. Jeder kann für sich selbst entscheiden, ob es die überarbeitete oder die originale Fassung sein soll. Beide Werke haben ohnehin eines gemeinsam: Sie sind unvergängliche Glanzstücke unser aller Lieblingsgenre!

[ ( dieses Review ersetzt den Klassiker-Test des Originals ) _ 12.12.2016 ]
Weitere Artikel zum Spiel
Kolumne 27: Die besten 25 Adventures aller Zeiten - Part V
Rein subjektiv die für uns besten 25 Abenteuerspiele

Kommentare

Hannes: Das beste,spaßigste,kühlste und genialste Spiel das ich je gespielt habe.
(17.11.2003, 18:52 Uhr)

Atropos: Total abgedreht komisch, mit anderen Worten:Genial
(19.11.2003, 15:36 Uhr)

Ogor22: man könnte sagen das das mein lieblingsadventure zusammen mit mi1+2 ist (gleich dahinter steht sam&max)
(16.12.2003, 20:41 Uhr)

antje: ich liebe das spiel. hab es vor langer langer zeit mal besessen, dann irgendwie verloren und nun hat mein freund es mir zu weihnachten geschenkt.
das doofe ist bloß, das mein computer immer abstürzt, wenn ich es aufrufen will - tja xp ist eben nicht dos.
kann mir jemand vielleicht helfen oder ein paar tips geben, wie ich das spiel zum laufen bringe???
(28.12.2003, 18:15 Uhr)

börner: @antje
tja du kannst es ja mal mit DOSBox und VDMSound versuchen...das sind zwei tools mit denen man dos bzw. sound emulieren kann!Sehr hilfreich, wenn man Fan von älteren adventures is... :-D!!!
(15.01.2004, 22:31 Uhr)

Schnaubi: kann man mit vdm sound auch sound der ganz alten adventures (loom) emulieren??
(21.01.2004, 16:11 Uhr)

Schnaubi: und wo krieg ich diese tools her? wie benutzt man die?
(22.01.2004, 13:38 Uhr)

Hans: Wer kann mir sagen wo ich das spiel herbekomme!
(30.01.2004, 14:14 Uhr)

U.Hesse: vergesst DOSbox und alles andere: ScummVM heisst das Zauberwort, damit laufen die meisten Lucas-Adventures besser als das Original, sogar im skalierbaren Fenster unter XP (www.scummvm.org)
Bleibt zu hoffen, dass es mal ein MM3 geben wird, was genauso witzig animiert ist - bitte, bitte, LucasArts...
(12.02.2004, 17:23 Uhr)

guderian: hehe ich habs noch orignal. aber ein super lustiges adventure mit guter story und grafik. fands gut das man Maniac Mansion 1 noch als zugabe ins spiel implementiert hat. an sich ist das ganze nich ganz so lustig wie Sam&Max, oder so knobbellastig wie Indy 4, das muss aber nichts heißen denn es kommt aus der guten alten zeit wo lucas arts noch richtige adventures gemacht hat. tja der hammster in der mikrowelle, lol.
(02.04.2004, 19:54 Uhr)

em raef: Iss cool weil der sound nichte geht für evtl. spielchecks aber in etwa so wie viele sich das vorstellen. Maniac Mansion 1 noch als zugabe ins spiel , das muss aber nichts heißen denn es kommt
(27.05.2004, 12:18 Uhr)

HTML ist deaktiviert: Was die drei dann erlebten, ist längst Teil der Adventure-Geschichte. Während Hoagie in der Vergangenheit nach dem Rechten sah und auf so illustre Gestalten der amerikanischen Geschichte wie Benjamin Franklin, George Washington oder Thomas Jefferson traf, blieb Bernard in der Gegenwart und schlug sich u.a. mit einem mumifizierten Dr. Fred herum. Laverne, die in der Zukunft gelandet war, konnte zunächst nichts unternehmen, da sie hilflos auf einem Baum festsass. Um das Problem zu lösen, musste Hoagie Präsident Washington in der Vergangenheit dazu kriegen, den Kirschbaum vor dem Haus zu fällen, damit er in der Zukunft verschwunden war. Außerdem konnten die drei anhand der Klo-Zeitmaschine Gegenstände durch die Zeit schicken, um sie andernorts zu verwenden. Auch eine Gefriertruhe spielte im Spielverlauf eine bedeutende Rolle: darin musste man einen Hamster durch die Zeit schicken, wonach er dann in der Mikrowelle aufgetaut werden musste (für mich eines der besten Rätsel des Spiels). Es war vor allem diese Verbindung der Schauplätze und Rätsel, die die Güte des Programms ausmachten.
(27.05.2004, 12:20 Uhr)

Freeman: Ein toller und Stimmungsvoller Nachfolger eines unschlagbaren Klassikers!
(16.06.2004, 16:57 Uhr)

CHILLOS: DAS beste Spiel aller Zeiten!!!
(01.12.2004, 14:10 Uhr)

girlontv: echt super game, das man einfach so durchspielen kann ohne stundenlang vor einem rätsel zu sitzen, ohne dessen lösung gar nichts mehr passiert...
(23.12.2004, 15:57 Uhr)

Sven: Mein lieblings Adventure!
(30.01.2005, 20:36 Uhr)

Steffen M.: Habe es schon etliche Male gespielt und es macht jedesmal mehr Spaß! (Mein Rekord: 46 min.! *g)
(08.02.2005, 22:54 Uhr)

Sven: Mein Rekord war (ohne Zwischenseqensen) 23 min.!
(12.02.2005, 20:49 Uhr)

lea: hat jemand vielleicht eine ahnung warum bei mir einfach(obwohl vdmsound,und auch erfolgreich installiert,sowie umgeschreiben)nicht der kleinste ton läuft?
(30.04.2005, 10:27 Uhr)

Tob: DOTT ist mein absolutes Lieblingsspiel und hat mich zu tiefst inspiriert. Leider wird es soetwas wohl nie wieder geben... "schnief"
(23.05.2005, 15:23 Uhr)

Nico: He weiss jemand wo man das Game oder ein remake bekommt, ich suche es schon verdammt lange.
(11.10.2005, 20:21 Uhr)

Kash: Geniales Spiel! War von Anfang an begeistert davon, doch als ich dann erst die Sprachausgabe ausprobiert hab (die ging beim alten PC noch net)!!! Einfach genial (ich glaub das sagte ich bereits^^)!!!!
(08.11.2005, 21:25 Uhr)

El-Nino: Mein Rekord ist 21 Minuten und 26 Sekunden.
schaut mal rein
www.el-nino.at.tt/downloads.htm
(31.01.2006, 00:26 Uhr)

Stephan S.: HAmmer... lang lebe DOTT!!!
ICh habe einen PocketPC und mir den ScummVM für PPC gedownloadet! Jetzt kann ich immer zocken wo ich will (voraussetzung ich hab den PDA dabei!! :-) Nun ja leider weiß ich nicht mehr weiter... z.B. wo bekomme ich das Gold her... oder wir funkt. das mit dem Drachen... aus meiner Geschichtslehre her weiß ich das da doch was mit nem Schlüssel war oder?! ;-)
Naja also dann Mfg Stephan S. www.rka.de.tk
www.frameless.de.ki www.lablab.de.ki sry das sind unsere HP’s... schaut mal drauf lol!
(07.02.2006, 14:06 Uhr)

P3dR0 Ex-LucasArts Fan: Day Of The Tentacle hat mich am meisten begeistert als ich noch Kind war. Habs ohne jegliche Hilfe von Lösungsbüchern oder Freunden durchgespielt (ich kannte damals eh niemanden mit PC und war dadurch ein abisoliertes, virtuelles Kind). Sehr nostalgisch gestaltet und es macht heute noch Spaß. Leider bin ich nur im Besitz der Diskettenversion ohne Sprachausgabe. Muss es irgendwann nochmal mit Sprache durchzocken. Die Rätsel sind leicht bis knifflig und wem das ganze Spiel zu wenig bietet kann an Ed's Computer nochmal Maniac Mansion spielen (ich empfehle aber die neue Deluxe-Version). Ein einfaches muss sowie jedes LucasArts Adventure. Mir kommen heute noch an manchen stellen die Tränen (wie z.B. nach dem Schönheitswettbewerb der Mumie). Saubere Animationen und detailreiche Umgebungen erfreuen das Adventure-Herz.

Zu Stephan: Für den Drachen musst du erstmal die goldene Feder, den Wein aus der Zukunft (also Essig) und eine andere Zutat sammeln um im Labor den ur-ur-ur-ur-ur-ur...Edison die Superbatterie bauen lassen zu können. Aber davon bist du noch etwas entfern. Mach erstmal andere Dinge. Schau lieber nicht im Lösungsbuch nach sowas verdirbt einfach nur den Spielspass.
(17.02.2006, 08:04 Uhr)

P3dR0 Ex-LucasArts Fan: Achja und El-Nino: In den Adventures geht es nicht darum wie schnell du das Spiel durchhast, denn einmal durchgespielt kennst du sowieso den Lösungsweg. Ein neues Adventure ist wie Sex. Das erste Mal das schönste. Und man sollte es sich auf keinen Fall mit Lösungsbüchern vermasseln. Kleiner Tip nebenbei ;)
(17.02.2006, 08:08 Uhr)

El-Nino: Zum Thema des Drachen: In DOTT gibt es keinen Drachen, das hast du mit Sam & Max verwechselt.

Zu Ex-LucasArts Fan: Ich kann mich nicht erinnern dass auf der Verpackung steht wie das Spiel gespielt werden muss. Ob schnell oder normal. Kleiner Tipp von mir, jeder darf wie er mag. ;o)

Achja und damit es wieder was aktuelles gibt, hier der neue Rekord. 20 Minuten 54 Sekunden.

www.adventure-speedruns.eu.tt
(04.03.2006, 16:28 Uhr)

P3dR0: 
(24.04.2006, 18:22 Uhr)

laslo: Hi.
Kann mir jemand sagen, wo man die Patentnummern für die "SuperBatterie" herbekommt? Denn ich habe das Spiel neulich wieder gefunden, jedoch leider ohne Anleitung.

THX im Voraus
laslo
(30.06.2006, 14:05 Uhr)

Hoagie: ... Drachen gibt's sehrwohl, auch wenn er kein Feuer speit, stattdessen aber jede Menge Volt ;-)
(06.07.2006, 11:21 Uhr)

Berhart: Eines der besten von den Klassikern der LucasArts Leute. Schade das diese Zeiten vorbei sind, es waren sehr schöne!
@laslo: Ist ein alter Hut, der heisst SCUMMVM. Dieser "umgeht" den Kopierschutz (mit dem Segen von LA), und macht das spielen auf neueren Systemen zum Kinderspiel.
(13.08.2006, 09:34 Uhr)

T. Harzog: Das zweite Spiel, dass ich mir für meinen ersten PC mit 75 Mhz gekauft habe. Und ganz ehrlich: ICH HABE ES NIEMALS BEREUT! Spiele ich heute immer noch gerne!
(29.12.2006, 23:12 Uhr)

metty: Gutes Spiel, aber bei der beschreibung ist euch ein Fehler unterlaufen. Bernard, Laverne und Hoagie sind nämlich nicht verwandt, sondern nur freunde und wohnen in einer WG.
(21.01.2007, 08:50 Uhr)

Dörbi: Hallo ihr süße :)
Ich bräuchte mal eure hilfe :)
ich weiß nicht wie man weiter kommt :(
bei den plänen von dem professor die man korrigieren muss,ab da geht gar nichts mehr ich weiß nicht welches handbuch und ich kann da nciht weg!:( HELP ME!!!
(01.03.2007, 11:32 Uhr)

Doxx: Einfach nur GEIL!!!!
(10.03.2007, 00:56 Uhr)

Gandalfini: Ich fand das Spiel total genial. Habe es dreimal durchgespielt. Einmal auf deutsch, dann auf englisch und dann nackt. Brilliant. Leider wird so etwas heute nicht mehr produziert. Ich hoffe ja instaendig auf Vampire Story.
(19.05.2007, 03:10 Uhr)

Chris: Weiß i-wer wo cih das Spiel kostenlos herbekomme...
Im internet ebay oder amazon.de muss ich schon 50 euro springen lassen für dieses ultra mega fette spiel...
MfG
Chris ;)
(15.07.2007, 13:45 Uhr)

bastian: hi leute habe heute mal dott2 auf vista ausprobiert und des funktioniert voll cool
(27.11.2007, 22:48 Uhr)

Nina: hallo, ich habe es auch auf vista ausprobiert und da geht nix. ich kann das spiel nicht einmal öffnen. da sagt mir mein pc das er es nicht auf dem fullscreen abspielen könnte und das wars dann!
kann jemand helfen?
(08.03.2008, 16:11 Uhr)

LucasFilm-Games Fan: @Nina:
Probier's mal mit ScummVM. Weiß aber nicht genau, ob's davon 'ne Vista-Version gibt. Ausprobieren kostet aber ja nix ;-)

http://www.scummvm.org/downloads.php
(09.03.2008, 22:24 Uhr)

Shorty: Hey hat hier schon irgend jemand Day of the Tentacle unter Vista zum laufen gebracht und wenn ja wie????
(03.11.2008, 19:24 Uhr)

8832: @Katja: Spiel gibt es nicht gratis. Bei ebay findest du das Spiel aber sehr günstig
(30.01.2009, 19:12 Uhr)

Spoox: Das lustigste Adventure von allen!!
(30.03.2009, 22:37 Uhr)

Tobias M.: jaja herr stephan s. das waren noch goldene zeiten!
(04.01.2010, 19:51 Uhr)

Alex: Ich habe gelesen das es einige Demos gibt.
(Eds Zimmer)Funktionirt aber mit skummVM nicht.
Auf Tenntakelvilla.de sagt jemand es gibt einen
weg die Komplettversion zu spielen.
Es geht aber nicht.
(21.02.2011, 17:10 Uhr)

Alex: Leider gibt es keine Vollversionen in dem game.
(01.03.2011, 16:17 Uhr)

Eigenen Kommentar erstellen:

Name:
E-Mail: (optional)

Bitte diese Zeichenfolge eingeben und die Zahl zwei dazu addieren:

Captcha Code
HTML ist deaktiviert | max. 2500 Zeichen

Script by Alex