Kolumnen
Off Topic
Blog
Downloads
FAQ

Day of the Tentacle RM
Grim Fandango RM
Indiana Jones III
Indiana Jones IV
Indiana Jones V
Indiana Jones VI
Loom
Maniac Mansion
Monkey Island SE
Monkey Island II SE
Monkey Island III
Monkey Island IV
Sam & Max Hit the Road
The Dig
Vollgas
Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Baphomets Fluch DC
Baphomets Fluch II
Baphomets Fluch III
Baphomets Fluch IV
Baphomets Fluch V
Beneath a Steel Sky
In Cold Blood
Lure of the Temptress

Floyd
Simon the Sorcerer
Simon the Sorcerer II
Simon the Sorcerer III
Simon the Sorcerer IV
Simon the Sorcerer V

Cruise for a Corpse
Future Wars
Operation Stealth

Blade Runner
The Legend of Kyrandia
The Legend of Kyrandia II
The Legend of Kyrandia III

Kings Quest
Kings Quest II
Kings Quest III
Kings Quest IV
Kings Quest V
Kings Quest VI
Kings Quest VII
Kings Quest VIII
Larry
Larry II
Larry III
Larry IV
Larry V
Larry VI
Larry VII
Phantasmagoria II
Space Quest III
Space Quest IV
Space Quest V
Space Quest VI

Discworld
Discworld II
Discworld Noir

Myst
Myst II
Myst III
Myst IV
Myst V

Dreamfall
Dreamfall Chapters
The Longest Journey

Batman - The Telltale Series
Bone Gold
Sam & Max: Season I
Sam & Max: Season II
Tales from the Borderlands
Tales of Monkey Island
Wallace & Gromit

1½ Ritter
A New Beginning
Edna bricht aus
Silence
The Whispered World

Ankh
Ankh II
Ankh III
Black Sails
Jack Keane (JE)

Geheimakte Tunguska
Geheimakte 2
Lost Horizon

Runaway (SE)
Runaway II
Runaway III

A Vampyre Story
Black Mirror
Black Mirror II
Erben der Erde
Everybody's Gone to the Rapture
Firewatch
Flight of the Amazon Queen
Life is Strange
Murdered: Soul Suspect
Oxenfree
Soma
The Book of Unwritten Tales
The Moment of Silence (SE)
Thimbleweed Park

15 Days
3 Skulls of the Toltecs
Alida
Alien Incident
Alter Ego
Amenophis
Atlantis Evolution
Atlantis V
Aura
Barrow Hill
Belief & Betrayal
Ceville
Clever & Smart
Criminal Intent
Dark Fall II
Darkness Within
Das Eulemberg Experiment
Das Geheimnis der Druiden SE
Das Geheimnis der vergessenen Höhle
Die Kunst des Mordens
Die Kunst des Mordens II
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Dracula III
Dreamweb
Egypt III
Evany
Everlight
eXperience112
Fahrenheit
Flies
Ghost Pirates of Vooju Island
Goin' Downtown
Hook
In 80 Tagen um die Welt
J.U.L.I.A. - Among the Stars
Keepsake
Law & Order
Law & Order II
Machinarium
Mata Hari
Memento Mori
Nibiru
Nostradamus
Outlast (+DLC)
Overclocked
Paradise
Penumbra II
Perry Rhodan
P·O·L·L·E·N
Reise zum Zentrum des Mondes
Reprobates
Salammbo
Schizm II
Scratches (DC)
Sherlock Holmes II
Sherlock Holmes III
Sherlock Holmes IV
Sherlock Holmes V
Sinking Island
So Blonde
Still Life (SE)
Still Life II
Sunrise
Syberia
Tell
The Abbey
The Descendant
The Lost Crown
The Lost Files of Sherlock Holmes
The Lost Files of Sherlock Holmes II
The Secrets of Da Vinci
The Westerner
Thorgal
Tony Tough
Tony Tough II
Treasure Island
Und dann gabs keines mehr
Undercover
Universe
Vandell

Adventurecorner
Monkey Island Inside
Tentakelvilla

ca. 1,4 Millionen
Besucher vom
03.02.2002 bis
August 2015
(Counter offline)

© 2002 - 2017
Adventures Unlimited

Kolumne 53
Ungereimtheiten in Adventure-Perlen
Part VII
- Vollgas -
27.04.2017


'Thimbleweed Park'
Review
30.03.2017


'Zak McKracken and the Alien Mindbenders'
Klassiker-Review
(neu aufgelegt)
15.03.2017


'Maniac Mansion'
Klassiker-Review
(neu aufgelegt)
03.03.2017

ältere Artikel

Geniale PC-
Spiele-Franchises
Unvergessene Spieleserien, die jeder kennen sollte
(bislang 3 Parts)


Stiefbruder Rollenspiel
Besonders hervorzuhebende Rollenspiele
(beendet - 2 Parts)


Die besten 25
Adventures aller Zeiten
Rein subjektiv die für uns besten 25 Abenteuerspiele
(beendet - 5 Parts)


Ungereimtheiten in
Adventure-Perlen
Auch Legenden
machen Fehler
(Bonus: Trivia-Infos)
(bislang 7 Parts)

weitere Kolumnen

ScummVM
Der Kult-Interpreter für LucasArts-Adventures und viele mehr
(Anleitung im FAQ)


DOSBox
Emuliert MS-DOS und alle Adventures, welche dieses voraussetzen
(Anleitung im FAQ)


VMWare
Workstation Player
Virtualisiert u.a. Win98/XP für ältere Adventures
(Anleitung im FAQ)

'Geheimakte Tunguska'
iOS-Version
kostenlos
(bis 20.04.)
[2,16 GByte]
08.04.2017


'Thimbleweed Park'
Launch Trailer
[Stream]
30.03.2017


'Full Throttle
Remastered'
Pre-Order Teaser
15.03.2017


'Syberia II'
Kostenlos
bei EAs 'Origin'
07.03.2017


'The Secret of
Monkey Island'
Comic by
Paco Vink
(re-upload)
02.03.2017


'Syberia III'
Trailer
[Stream]
09.02.2017


'Thimbleweed Park'
Preview-Version
im Video
[Stream]
07.02.2017
Hersteller: Lucasfilm Games
Vertrieb: Softgold
Steuerung: Maus
Systemanforderungen: Dos / XT/AT / ca. 2 MB Festplatte
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Kompatibilität: ScummVM / DOSBox
Deutsch: Komplett
Mit diesem Comic-Krimi schuf ‚Lucasfilm Games‘ 1987 im Alleingang mal so eben einen Standard für das gesamte Genre: Plötzlich war Tipparbeit nicht mehr gefragt, dafür aber viel, viel Grafik. Die Geburtsstunde des SCUMM-Systems (‚Script Utility for Maniac Mansion‘) war dabei so weitreichend, dass es praktisch in sämtlichen Veröffentlichungen danach erneut zum Einsatz kam. Und das keinesfalls ausschließlich in den ‚Lucasfilm Games‘-Entwicklungen. Auch die versammelte Konkurrenz erkannte die Vorteile nach nur einem Wimpernschlag und nutzte Ron Gilberts Adventure-Steuerung praktisch seitdem als Blaupause. Kein Wunder also, dass sich selbst heute das Grundprinzip in beinahe sämtlichen Veröffentlichungen widerspiegelt ...

Seltsame Dinge geschehen auf dem Anwesen von Dr. Fred. Ein junges Mädchen namens Sandy wird vermisst und schnell deuten alle Zeichen auf das alte Herrenhaus hin. So macht sich ihr Freund Dave in bester Achtziger-Jahre-Goonies-Tradition mit zwei Freunden daran, sie aus diesem Gruselkabinett der Edison-Behausung herauszuholen. Dr. Fred gilt nämlich seit einem Meteoriteneinschlag vor rund zwanzig Jahren als ziemlich verrückt und macht seinem Geisteszustand alle Ehre. Er möchte an der jungen Sandy einige schräge Experimente durchführen, was Dave und seine Freunde natürlich unbedingt verhindern müssen. Doch das ist alles viel leichter gesagt als getan. Immerhin macht die ganze Familie auf die drei Retter ebenfalls Jagd, sobald sie das Haus betreten. Mit Köpfchen, Bedacht und ein wenig Vorplanung heißt es daher, sich dieser Herausforderung zu stellen.
Zu dritt ins Ungewisse
Doch bevor das eigentliche Abenteuer so richtig losgeht, muss man sich aus insgesamt sieben zur Verfügung stehenden Kids zwei aussuchen. Dave ist hierbei jedoch nicht abwählbar und demzufolge ständig Teil des Trios. Während des Spieles kann dann jederzeit und in Echtzeit zwischen den Teilnehmern hin und her geschaltet werden. Eine große Stärke des Adventures ist dabei, dass sich die Präferenz für die beiden anderen Mitstreiter nicht als reiner Selbstzweck entpuppt. Im Anwesen angekommen merkt man nämlich ziemlich flott, dass jeder jugendliche Mitstreiter seine ganz eigenen Talente mit sich bringt. Gewisse Rätsel können eben nur mit bestimmten Charakteren überhaupt gelöst werden. Hat man also im ersten Spieldurchlauf ein Hindernis mit einem der Jugendlichen aus dem Weg geräumt, muss das nicht zwingend beim erneuten Spielen mit jemand anderem funktionieren. So hat Bernard als Technik-Nerd logischerweise mehr Ahnung vom Zusammenschrauben eines Radios als der Filmenthusiast und Schülerzeitungsfotograph Michael. Alternative Lösungswege und Umdenken sind daher gefragt. Letztlich hat dies gehörigen Einfluss auf den Handlungsverlauf und den eigentlichen Ausgang des Abenteuers. Vor allem dadurch liegt der Wiederspielwert unglaublich hoch, was eine der großen Stärken von ‚Maniac Mansion‘ ist. Wer alles sehen möchte, der kommt um mehrere Durchläufe mit verschiedensten Charakter-Kombinationen nicht herum.
Das SCUMM-Interface
Anno 1987 veränderte die SCUMM-Steuerung – die ausgeschrieben auf den langen Namen „Script Creation Utility for Maniac Mansion“ hört – so ziemlich alles, was man bis dahin kannte. Text-Adventures, bei denen umständlich sämtliche Aktionen von Hand über einen so genannten Parser eingegeben werden mussten, waren noch Standard. Ron Gilbert und Aric Wilmunder wollten sich damit allerdings nicht zufrieden geben und schufen mit SCUMM eine Engine, die seitdem unzählige Male kopiert wurde und eine Reihe von anklickbaren Aktionen und Verben zur Verfügung stellt. Damit ließ sich das Adventure intuitiver steuern als alles, was zu dieser Zeit im Genre auf dem Markt war. Ursprünglich für ‚Maniac Mansion‘ konzipiert, hat diese erste Fassung jedoch auch so ihre Nachteile. Die fallen vor allem Nostalgikern auf, die sich heute an dieses Machwerk setzen möchten. Gegenstände werden nämlich nicht automatisch hervorgehoben, wenn wir sie mit dem Maus-Cursor überfahren. Das funktioniert erst durch das Aktivieren der Aktion „Was ist“. Bei der können wir uns allerdings nicht bewegen, was ein ständiges Hin und Her zwischen diesem und „Gehe zu“ zur Folge hat. Dies nimmt flotten Abenteurern heutzutage ein wenig den Wind aus den Segeln. Besonders in zu Beginn dunklen Locations fällt das stark auf, bei denen wir erst mit „Was ist“ den Lichtschalter suchen, nur um den dann noch einmal mit der Aktion „Schalt ein“ erneut aufzuspüren. Wer damit überhaupt nicht zurecht kommt, der sollte sich unsere Info-Box weiter unten ganz genau anschauen. Ansonsten sind im Original obendrein einige Verben wenig bis gar nicht in Benutzung, was zeitraubendes Durchprobieren zur Folge haben kann. Dennoch werfen wir der SCUMM-Engine diese kleinen Stolpersteine nicht vor: 1987 war sie wegweisend und legte den Grundstein für den Erfolg der Grafik-Adventures in den darauffolgenden Jahren.
Der Zahn der Zeit
Wer sich heute erneut ins Abenteuer stürzen möchte, der greift entweder zu ‚Maniac Mansion Deluxe‘ (siehe Infokasten) oder sollte die Nostalgiebrille mit den dicksten Gläsern aufsetzen. Vor allem das EGA-Farbspektrum, welches die Möglichkeiten von Amiga und PC keineswegs richtig nutzt, ist aus heutiger Sicht ziemlich eingerostet. Dennoch kann man dem Look schon noch einiges abgewinnen, der durch die überdimensionierten Köpfe der einzelnen Figuren zumindest ein wenig Cartoon-Feeling aufkommen lässt. Musikalisch hält sich das Adventure hingegen äußerst bedeckt und bietet in der originalen PC-Fassung ausschließlich Speaker-Gepiepse, während der musikbegabtere Amiga ebenfalls weit hinter dem bleibt, zu was er eigentlich fähig wäre. Hin und wieder ein paar Soundeffekte, wie die tickende Uhr im Eingangsbereich oder das Geräusch einer zersplitternden Glasflasche, mehr gibt es nicht. Musik sogar nur in der Einleitung und im Finale. Trotzdem ist es gerade die Version für Commodores „Freundin“, die wir von den originalen Fassungen am stärksten präferieren und empfehlen.
Amiga mit bester 16-Bit-Version
‚Maniac Mansion‘ ist 1987 erschienen und damit zu einer Zeit als es sogar noch unter Commodore-Rechnern kleine Rivalitäten gab. Denn neben der Amiga-Fassung, die in Grafik und Sound definitiv am Empfehlenswertesten ist, gesellt sich die für den Commodore 64. Die holte nebenbei grafisch so ziemlich alles aus dem „Brotkasten“ heraus, was die 64 KByte an Arbeitspeicher hergaben. Die PC-Version findet sich irgendwo zwischen den beiden Commodore-Geschwistern, sämtliche Screenshots dieses Klassiker-Reviews stammen übrigens von dieser Fassung. Allerdings fristeten Festplatten selbst auf dem weiterentwickelten Amiga damals durch hohe Preise ein ziemliches Nischendasein. Eine Installation war zwar möglich, doch Abenteurer ohne Harddisk mussten direkt auf der ersten Game-Diskette den Fortschritt (maximal möglich waren zehn Spielstände) sichern, womit ‚Lucasfilm Games‘ eine der heiligsten Regeln der Computer-Welt brach, niemals originale Disketten zum Speichern zu verwenden! Heute ist dies natürlich zu vernachlässigen, da mit dem Interpreter ‚ScummVM‘ jede der Fassungen problemlos auf allen möglichen Endgeräten den Dienst antritt und dort wohlbehütet auf einem Massenspeichermedium schlummert, welcher die originalen Disks nicht weiter kümmert.
Hinweis: 'Maniac Mansion Deluxe' - Das kostenlose Fan-Remake
2007 veröffentlichte die Fan-Schmiede 'LucasFanGames' eine komplett überarbeitete Fassung des Originals: 'Maniac Mansion Deluxe'. Angelehnt an die FM-Towns-Versionen von 'LucasArts' kommt diese mit in VGA aufgehübschten Locations in 256 Farben sowie einem überarbeiteten SCUMM-Interface daher. In Letzterem gibt es weniger Verben und die Gegenstände werden als Minigrafik dargestellt. Das Fan-Remake ist vollkommen kostenlos und inhaltlich beinahe eine 1:1-Kopie des Originals.
(Zum Download)
Ein Klassiker und eine Legende zugleich
Der Trip der drei (davon zwei frei wählbaren) Kids hat absolut zurecht einen Nistplatz in vielen Herzen und Hirnwindungen zahlreicher adventurebegeisterter Spieler gefunden. Wer das Glück besaß, damit zum Zeitpunkt der Veröffentlichung während der Endachtziger in Kontakt zu kommen, dem offenbarte sich buchstäblich eine völlig neue Welt. Das Adventure-Genre, das bislang noch sehr textlastig und allenfalls mit Parsern gesteuert werden konnte, machte durch die beiden findigen Entwickler Ron Gilbert und Aric Wilmunder einen großen Schritt nach vorn, dessen Nachbeben bis heute zu spüren ist. Findet sich das SCUMM-System doch in vielen verschiedenen Abstraktionen und Fassungen bei weitem nicht nur in den darauffolgenden ‚Lucasfilm Games‘- und später ‚LucasArts‘-Veröffentlichungen, sondern obendrein bei sämtlichen Mitstreitern der Konkurrenz wieder. Aber sein Erbe soll nicht alles sein, was ‚Maniac Mansion‘ zu bieten hat. Die recht filmisch inszenierte Geschichte ist recht zeitlos und wird regelmäßig durch selbstablaufende Sequenzen unterbrochen, durch die man ständig weiß, was im Haus gerade vor sich geht. Und das war ziemlich wichtig, denn die Hausbewohner konnten bei ihren Streifzügen den Kindern über den Weg laufen. Damals war das Spannung pur! Wer sich heute an das Adventure setzen möchte, der sollte jedoch dicke Nostalgiegläser in der Brille haben, da das Alter doch mittlerweile ziemliche Spuren hinterlassen hat. Alle anderen downloaden sich das Fan-Remake ‚Maniac Mansion Deluxe‘. Anschauen sollte man sich das Abenteuer in Goonies-Tradition aber auf jeden Fall einmal. Es ist eben ein Stück Genre-Geschichte und da sollte man als Fan schon mitreden können!

[ Klassiker-Test (neu aufgelegt) _ 03.03.2017 ]

Kommentare

Hannes: Maniac Mansion ist gelungen!Die Grafik und die
Steuerung sind OK,die Musik geht für damalige Verhältnisse auch,und die Story ist gut.Damals hat das Spiel Maßstäbe gesetzt,heute ist es zwar veraltet,sorgt aber wenn man Langeweile hat,immer noch für Spielspaß.
(17.11.2003, 18:50 Uhr)

Atropos: Brauche Hilfe in der PC Version: Spiele mit Jeff, Dave und Syd. Habe bereits Tentakels Demokassette im Umschlag samt Briefmarken und bereits mit der Schreibmaschine benutzt, nach dem fernsehen. Wenn ich nun aber versuche Band frank. Umschlag mit dem Briefkasten zu benutzen, behalte ich das Band trotzdem im Inventar und nichts passiert! Ist das normal, oder mache ich irgendwas falsch?
Wenn mir jemand helfen kann bitte so schnell wie möglich antworten!
(19.11.2003, 14:20 Uhr)

Markus Haage: Maniac Mansion ist der Klassiker schlechthin! Alle dies das Gegenteil behaupten sind Ketzer und gehören von Dr. Ed in ein Tentakle transformiert!

www.reel6.de
(13.12.2003, 18:37 Uhr)

B-Jag: Habe das gleiche Problem wie Atropos.
(26.03.2004, 21:21 Uhr)

Anonymous: Der sogenannte Briefkastenbug ist weg, wenn man mit ScummVm spielt oder die neue geniale Deluxe-Version!
(24.05.2004, 17:39 Uhr)

SonOdin: Yo das mit dem Briefkasten ist nur in der Deutschen version soweit ich weiß. Das ist nen bug. Da kannste nichts machen.
(29.05.2004, 12:38 Uhr)

Su: Ich habe das Paket nicht, muss ich jetzt wirklich von vorn beginnen? Bin sonst schon ziemlich weit. Danke für Tipps
(11.06.2004, 22:26 Uhr)

Freeman: War mein erstes Adventure, was ich jemals gezockt habe. Aus diesem Grund fallen mir keine Kritikpunkte ein, da es einfach das geilste Game ist!
(16.06.2004, 16:56 Uhr)

Anonymous: Hab ein anderes Problem. Kann die Farbe an der Wand nicht wegwischen. Hilfe!
(25.06.2004, 13:33 Uhr)

Swabiansyco: Farbe an der Wand? Da brauchst Du Terpentin. Steht i.d. Raum hinter dem Speiseraum (vor der Tür zum Swimming-Pool). Hinter jenem Fleck a.d. Wand ist ne Tür versteckt! Viel Glück!
(07.07.2004, 13:59 Uhr)

Swabiansyco: Uppsa, neh, das Terpentin heißt i.d. Spiel Fleckentferner und steht irgendwo im Malraum. 1.Treppe hoch, dann links. Ist halt schon ewig her, dass ich's gespielt hab'!
(07.07.2004, 14:09 Uhr)

petra: Hallo - ich komme nicht ins Haus rein und auch nicht die Tür auf! Was mache ich falsch?MFG Petra -
(07.11.2004, 12:09 Uhr)

Louis: Du hast nicht unter der Fussmatte geschaut :-)

Wenn du aber schon hier nicht weiterkommst, solltest du besser erst gar nicht ist Haus :))
(20.11.2004, 12:13 Uhr)

Hans Klöpfel: Naja, das Spiel hat mich nicht gerade vom Hocker gehaut. Naja, ist ja auch ein uraltes Spiel.
(13.02.2005, 20:07 Uhr)

Sven: Dott war mein erstes LucasArts Adventure und Maniac Mansion automatisch auch. Das Spiel ist gut, aber schade das es so alt ist, wegen dem Sound. Es war spannend alles zu entdecken. Aber ohne Kommplettlösung bin ich nicht weiter gekommen.
(27.02.2005, 20:52 Uhr)

Morgoth the Blasphemer: MM war Geil aber auch das schwerste der LA Games!
(15.03.2005, 14:09 Uhr)

Sven: Ich finde Indy 3 ist das schwerste Spiel. Zak kommmt an 2.Stelle.
(16.03.2005, 13:36 Uhr)

Swabiansyco: Zakk war halt deswegen so schwer, wegen der Flugtickets. Da geht immer so schnell die Kohle flöten.
Indy3 war so schwer wegen der Boxszenen und den 3 Prüfungen am Schluß.
MM fand ich jetz nicht mal so heavy.
(22.05.2005, 16:21 Uhr)

Sven: Mit ScummVm kann man bei den 3 Prüfungen abspeichern!
(29.05.2005, 21:22 Uhr)

Swabiansyco: Ja, klar. Trotzdem... Bei MM lagen die Lösungen halt schon recht klar auf der Hand.
Aber, so in der Zeit damals (Herrgott, wie hör ich mich denn an???) war MM so vom Spielfeeling her absolut geil.
Übrigens Larry1 auch (remote control and the pimp - Oh John, oh Marsha... - ein Lacher für die Ewigkeit)!
(03.06.2005, 13:02 Uhr)

osi: Ist das Game auch mit anderen Leuten zu schaffen außer Bernard und Michael! Wer entwickelt ohne Michael den Film und wer repariert ohne Bernard die Sachen!
(04.11.2005, 19:06 Uhr)

Kash: Ich find's super! hab's zusammen mit dem 10 Adventures Pack gekauft!! Bei meinem ersten Versuch hab ich auch gleich zwei Personen gekillt (Grün-Tentakel hat sie erledigt)!
Und beim zweiten hab ich dann herausgefunden wie man den Hamster grillt!!^^
Was aber am schlimmsten ist: Bin glaube ich 'ne halbe Stunde bei der haustür hängen geblieben!^^
*sich schämt*
@osi: jeder der Personen hat ein anderes Talent: Wendy kann zum Beispiel dass Manuskript des Meteors umschreiben, und so Lila Tentakel auf deine Seite ziehen!
Musst einfach mal alles ausprobieren!
Nochmal zu bernhard: Ich hab ein Problem: Wenn Bernard die Meteor-Polizei ruft, erscheint die zwar im kerker, hinterlässt aber keine Polizeimarke! Hab ich was falsch gemacht oder ist das vielleicht ein bug??
(24.11.2005, 22:03 Uhr)

Marco001: Ich glaub, die Marke fällt erst nach mehreren Besuchen.
(02.01.2006, 16:22 Uhr)

Alex: dieses spiel is auch einfach super!!!
habs auf commodore gespielt und hat rießenspaß gemacht
dickes lob an hersteller ;)
(14.01.2006, 19:14 Uhr)

Kash: @Marco001: Danke muss ich am ausprobieren!!
Im übrigen: Das Rätsel der Kettensäge wurde gelöst, man kann Benzin herstellen!! Siehe: http://www.tentakelvilla.de/specials/mmspecial/ Erlaub mia ma ein bisschen schleichwerbung, is ja nich meine Seite oda so! ;-)!!
[Anm. des Webmasters: Das lassen wir gerade noch mal so durchgehen ;-)]
(23.01.2006, 21:02 Uhr)

maniac mansion: Das mit dem Benzin ist Fake. Der Typ soll am Besten für ewig im Knast weilen!
(25.02.2006, 18:00 Uhr)

Andreas: Ja, habs leider zu spät gelesen hier. Das mit dem Benzin ist FAKE! Wenn mans nach der Anleitung macht, bekommt man nen Schwamm mit Entwickler und keinen Schwamm mit Benzin :-( Wär auch zu geil gewesen :-))
(13.03.2006, 17:26 Uhr)

edna: wieso bekommt mann das game nirgends in deutscher
version?
chip online hat nur die englische
(08.10.2006, 09:49 Uhr)

maniac manson: das mit dem benzin ist echt nur fake! die gesamte menschheit soll nur stundenlang rumprobieren, wie es funktionieren könnte. voll schade, aber mit interessantem hintergedanken...
also statt nach dem benzin zusuchen mal die alte uhr im eingangsbereich abchecken ;)
(10.10.2006, 02:26 Uhr)

jeff: Ist dann die Funktion von Jeff auch Fake (Truthahn in Mikrowelle)???
(11.10.2006, 17:09 Uhr)

Pitty: Brauche Dringend Komplettlösung Maniac Manson
(08.03.2007, 23:56 Uhr)

Thomas Madonna: Genial!
(26.08.2007, 05:19 Uhr)

Archeocoder: http://www.tentakelvilla.de/specials/mmspecial/ ist sicher ein Fake, aber ein geniales! Außerdem wird das am Ende auch angedeutet: der Autor soll auch als Fälscher der Hitler-Tagebücher bekannt sein.
(14.10.2007, 22:24 Uhr)

zadie: hey ich versuche die ganze Zeit (englische Version) den Fleck von der Wand zu bekommen. Ich habe den "Paint remover". Aber wenn ich use paint remover with paint blotch drücke passiert gar nichts. Ich habe auch schon versucht das Ganze mit dem Pinsel zu entfernen. Es geht nicht. Brauche Hilfe. Danke im Vorraus ;)
(11.11.2007, 13:02 Uhr)

Sven: Du brauchst den Farbentferner und den Pinsel. Den Farbentferner öffnen dann Farbentferner mit Pinsel benutzen und dann den Pinsel mit dem Farbfleck benutzen.
(05.07.2008, 11:27 Uhr)

Lintrude: Ja ist leider alles fake. Habe mal ein bisschen savegame editing betrieben und ausprobiert was es alles für Gegenstände im Spiel gibt.....und es gibt weder Benzin noch ein Surfbrett als Gegenstand. Allerdings habe ich dabei ein paar andere interessante Dummy Items gefunden. So z. b. Ednas Parfüm, welches man sonst nicht aufnehmen kann. Hab damit aber nix anfangen können man kann es nur anschauen und Dave sagt dann "It’s Edna’s perfume, and it smells terrible". Ansonsten gab es noch ein Brecheisen, ein Seil, eine Gitarre und noch andere Sachen. Vielleicht sind das noch Programmier-Rückstände. Einige Sachen waren vielleicht mal anders geplant gewesen, z. B. Brecheisen zum Garagentor aufhebeln, Gitarre zum Spielen für Razor (ziemlich unlogisch, dass die Klavier spielt, passt net ganz) Seil für den Baum um das Radio abzugreifen...naja ist aber nur so eine Theorie...jedenfalls kann man mit den dummy items leider nix sinnvolles anfangen (soweit ich auprobiert habe
(30.05.2009, 15:10 Uhr)

Anonymous: Wie funkzionirt savegame editing?
(20.02.2011, 20:25 Uhr)

Anonymous: Bitte genaue beschreibung ich kenne mich
nicht gut aus.
Benötigt man einen Hex editor?
(20.02.2011, 20:27 Uhr)

Anonymous: Ich habe ales Probiert um Benzin zu machen
aber es geht echt nicht.Ales nur Mythos.
Weder Surfbret,raum über der Bibliotek
Benzin,öfnen der Uhr.
Doch falls es einen Patch gibt sagt es.
(20.02.2011, 20:34 Uhr)

Anonymous: PS.Entschuldig die Rechtschreibfehler.
(20.02.2011, 20:36 Uhr)

LeChuk TM: Leute ich kann nur raten nicht zu cheaten.
Z.b. Monkey island 2 wenn man bei Rumrogers
gleich das Rum Imitat trinkt verpasst man was.
(12.04.2011, 15:32 Uhr)

Spessartwolf: Bestes Adventure aller Zeiten!! Die C64-Version sah noch uriger aus als die PC-Version. Unglaublich viel Liebe zum Detail, diverse Möglichkeiten mit Eds Hamster zu interagieren, urkomisch und voll retro!
(11.07.2011, 12:46 Uhr)

q-jack: Maniac Mansion ist und bleibt das Beste aller Adventures! Damals wie heute ein Meilenstein. Einzig Thimbleweed Park koennte MM den Rang ablaufen.
(03.03.2017, 18:34 Uhr)

Eigenen Kommentar erstellen:

Name:
E-Mail: (optional)

Bitte diese Zeichenfolge eingeben und die Zahl zwei dazu addieren:

Captcha Code
HTML ist deaktiviert | max. 2500 Zeichen

Script by Alex