Kolumnen
Off Topic
Blog
Downloads
FAQ

Day of the Tentacle RM
Grim Fandango RM
Full Throttle RM
Indiana Jones III
Indiana Jones IV
Indiana Jones V
Indiana Jones VI
Loom
Maniac Mansion
Monkey Island SE
Monkey Island II SE
Monkey Island III
Monkey Island IV
Sam & Max Hit the Road
The Dig
Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Baphomets Fluch DC
Baphomets Fluch II
Baphomets Fluch III
Baphomets Fluch IV
Baphomets Fluch V
Beneath a Steel Sky
In Cold Blood
Lure of the Temptress

Floyd
Simon the Sorcerer
Simon the Sorcerer II
Simon the Sorcerer III
Simon the Sorcerer IV
Simon the Sorcerer V

Cruise for a Corpse
Future Wars
Operation Stealth

Blade Runner
The Legend of Kyrandia
The Legend of Kyrandia II
The Legend of Kyrandia III

Kings Quest
Kings Quest II
Kings Quest III
Kings Quest IV
Kings Quest V
Kings Quest VI
Kings Quest VII
Kings Quest VIII
Larry
Larry II
Larry III
Larry IV
Larry V
Larry VI
Larry VII
Phantasmagoria II
Space Quest III
Space Quest IV
Space Quest V
Space Quest VI

Discworld
Discworld II
Discworld Noir

Myst
Myst II
Myst III
Myst IV
Myst V

Dreamfall
Dreamfall Chapters
The Longest Journey

Batman - The Telltale Series
Bone Gold
Sam & Max: Season I
Sam & Max: Season II
Tales from the Borderlands
Tales of Monkey Island
Wallace & Gromit

1½ Ritter
A New Beginning
Edna bricht aus
Silence
The Whispered World

Ankh
Ankh II
Ankh III
Black Sails
Jack Keane (JE)

Geheimakte Tunguska
Geheimakte 2
Lost Horizon

Runaway (SE)
Runaway II
Runaway III

A Vampyre Story
Black Mirror
Black Mirror II
Erben der Erde
Everybody's Gone to the Rapture
Firewatch
Flight of the Amazon Queen
Life is Strange
Murdered: Soul Suspect
Oxenfree
Soma
The Book of Unwritten Tales
The Moment of Silence (SE)
Thimbleweed Park
What Remains of Edith Finch

15 Days
3 Skulls of the Toltecs
Alida
Alien Incident
Alter Ego
Amenophis
Atlantis Evolution
Atlantis V
Aura
Barrow Hill
Belief & Betrayal
Ceville
Clever & Smart
Criminal Intent
Dark Fall II
Darkness Within
Das Eulemberg Experiment
Das Geheimnis der Druiden SE
Das Geheimnis der vergessenen Höhle
Die Kunst des Mordens
Die Kunst des Mordens II
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Dracula III
Dreamweb
Egypt III
Evany
Everlight
eXperience112
Fahrenheit
Flies
Ghost Pirates of Vooju Island
Goin' Downtown
Hook
In 80 Tagen um die Welt
J.U.L.I.A. - Among the Stars
Keepsake
Law & Order
Law & Order II
Machinarium
Mata Hari
Memento Mori
Nibiru
Nostradamus
Outlast (+DLC)
Overclocked
Paradise
Penumbra II
Perry Rhodan
P·O·L·L·E·N
Reise zum Zentrum des Mondes
Reprobates
Salammbo
Schizm II
Scratches (DC)
Sherlock Holmes II
Sherlock Holmes III
Sherlock Holmes IV
Sherlock Holmes V
Sinking Island
So Blonde
Still Life (SE)
Still Life II
Sunrise
Syberia
Tell
The Abbey
The Descendant
The Lost Crown
The Lost Files of Sherlock Holmes
The Lost Files of Sherlock Holmes II
The Secrets of Da Vinci
The Westerner
Thorgal
Tony Tough
Tony Tough II
Treasure Island
Und dann gabs keines mehr
Undercover
Universe
Vandell

Adventurecorner
Monkey Island Inside
Tentakelvilla

ca. 1,4 Millionen
Besucher vom
03.02.2002 bis
August 2015
(Counter offline)

© 2002 - 2017
Adventures Unlimited

Kolumne 54
(Zu) lang ist's her
Part XIII
14.06.2017


'Full Throttle
Remastered'
Review
23.05.2017


'What Remains of
Edith Finch'
Review
09.05.2017


Kolumne 53
Ungereimtheiten in Adventure-Perlen
Part VII
- Vollgas -
27.04.2017

ältere Artikel

Geniale PC-
Spiele-Franchises
Unvergessene Spieleserien, die jeder kennen sollte
(bislang 3 Parts)


(Zu) lang ist's her
Retro-Kolumne über Spieleklassiker aller Plattformen
(bislang 13 Parts)


Stiefbruder Rollenspiel
Besonders hervorzuhebende Rollenspiele
(beendet - 2 Parts)


Ungereimtheiten in
Adventure-Perlen
Auch Legenden
machen Fehler
(Bonus: Trivia-Infos)
(bislang 7 Parts)

weitere Kolumnen

ScummVM
Der Kult-Interpreter für LucasArts-Adventures und viele mehr
(Anleitung im FAQ)


DOSBox
Emuliert MS-DOS und alle Adventures, welche dieses voraussetzen
(Anleitung im FAQ)


VMWare
Workstation Player
Virtualisiert u.a. Win98/XP für ältere Adventures
(Anleitung im FAQ)

'Geheimakte Tunguska'
iOS-Version
kostenlos
(bis 20.04.)
[2,16 GByte]
08.04.2017


'Thimbleweed Park'
Launch Trailer
[Stream]
30.03.2017


'Full Throttle
Remastered'
Pre-Order Teaser
15.03.2017


'Syberia II'
Kostenlos
bei EAs 'Origin'
07.03.2017


'The Secret of
Monkey Island'
Comic by
Paco Vink
(re-upload)
02.03.2017


'Syberia III'
Trailer
[Stream]
09.02.2017


'Thimbleweed Park'
Preview-Version
im Video
[Stream]
07.02.2017


Kolumne 51: 15 Jahre 'Adventures Unlimited.de'
Da ist er nun also erreicht: unser 15. Geburtstag. Fünfzehn! Einfach der Wahnsinn, welch‘ langer Zeitraum dies ist, wenn man mal darüber nachdenkt. Was man alles in dem machen könnte. In der Pubertät sein, ein komplettes Hundeleben führen oder drei Vollzeit-Studiengänge absolvieren. Dies müssen wir selbst erst einmal sacken lassen. Nichtsdestotrotz freuen wir uns unheimlich, nach all‘ der langen Zeit noch immer da zu sein. 15 Jahre ist auch ein perfekter Geburtstag, bei dem es sich lohnt, in Ruhe mal auf den ganzen Weg zurück zu blicken, den wir hinter uns gelassen haben.
Beginnen wir ganz von vorn ...
Ich kann mich noch heute recht gut daran erinnern, als mein jüngerer Bruder Heiko und ich bei einem Spaziergang Ende 2001 über eine mögliche Adventureseite sprachen. Ich hatte bereits einige Webauftritte geschrieben und er wusste, dass vor allem dieses Projekt für mich weit mehr sein würde – eine echte Herzensangelegenheit nämlich. Entsprechend besonnen ging er auch bei den ersten Designs vor, da er wusste, auf was es mir eigentlich ankommen würde. Die Seite sollte vor allem den Charme und die nostalgische Atmosphäre der 1990er widerspiegeln, in der unser aller Lieblingsgenre nun einmal seine Hoch-Zeit erlebte. Firmen wie ‚LucasArts‘, ‚Revolution Software‘ oder ‚Delphine Software‘ lagen mir schlicht so sehr am Herzen, dass ich noch heute diese Zeit zelebriere, als gäbe es kein Morgen. Für mich waren die 1990er eben etwas ganz Besonderes, entflammte dort nicht nur meine unbändige Leidenschaft für Computer und deren Spiele, sondern obendrein die Liebe zu Adventurespielen. Im Nachhinein schon lustig, dass mein allererstes Adventure - ‚Indiana Jones III‘ - zu Beginn in meinen Augen sang- und klanglos durchfiel. Ich verstand schlicht nicht, was ich eigentlich tun sollte. Erst Monate später schwärmte mir ein damaliger guter Freund wie wild von ‚Future Wars‘ vor und somit ist es wohl letztlich ihm zu verdanken, dass mir Adventures heute noch immer so viel bedeuten. ‚Future Wars‘ sollte dann mein erster Titel dieses Genres werden, den ich – mit ungemein viel Hilfe meines Kumpels – letztlich als allererstes komplett durchspielte. Nur um im Anschluss direkt ‚Indy III‘ noch eine Chance zu geben und damit gleichermaßen ein riesiger Fan dieses Franchises zu werden.

Letzten Endes waren diese Erlebnisse allesamt Dominosteine, die nach und nach fielen und meinen Willen prägten, irgendwann selbst Artikel über mein Hobby der Computerspiele verfassen zu dürfen. Spiele-Zeitschriften wie der ‚Amiga Joker‘, die ‚Amiga Games‘ und selbst die ‚PC Player‘ des verhassten DOS-Nebenbuhlers des Amigas prägten mich ihrerseits zusätzlich. Bereits beim Lesen der Reviews dort merkte ich, dass ich unbedingt auch so sein wollte. Hans Ippisch, Michael Labiner, Boris Schneider und natürlich Heinrich Lenhardt waren Namen, zu denen ich aufblickte. In der Mitte der 1990er begann ich erstmals selbst Artikel zu verfassen. Ich schrieb Komplettlösungen, die ich unter meinen Freunden verteilte, da die mich ohnehin regelmäßig fragten, wie man in Adventure A oder Adventure B entsprechend weiter kommt. Zugegeben war mein Ausdruck weit, WEIT hinter dem, was man als leserlich deuten würde: Wortwiederholungen, immer gleiche Satzanfänge und abgehakte Sätze prägten die nichtsdestotrotz recht umfangreichen Hobby-Schreibereien. Jahre später stellte ich die auch auf ‚Adventures Unlimited.de‘ zur Verfügung und sie machten die Runde. Die Lösung von ‚Beneath a Steel Sky‘ wurde gar zahllose Male 1:1 kopiert und geistert noch heute durch die Weiten des World Wide Webs.
Auszug aus einer meiner ersten Komplettlösungen - hier 'Beneath a Steel Sky'. Aus heutiger Sicht mit holprigem Ausdruck im Jahre 1995 mit meinem Amiga 500 und dem Textverarbeitungsprogramm 'Personal Write' verfasst.
Aber ich möchte nicht zu weit vorgreifen. Die Komplettlösungen waren der Auftakt meines Möchtegern-Schreiberdaseins. Mir war dabei immer wichtig, dass die Spielhilfen durch Lückenlosigkeit glänzten, weshalb ich die Adventure immer wieder erneut durchspielte und detailliert überprüfte, ob alles passte. Da ging wirklich viel Zeit ins Land. Ich machte es aber echt gern, fühlte mich erstmals mit meinen vielleicht vierzehn Jahren wie ein echter Redakteur und war obendrein mein allergrößter Kritiker. Der Ausdruck mag nur mittelmäßig gewesen sein, aber die Vollständigkeit und Fehlerlosigkeit der Lösungshilfe war bereits damals für mich extrem wichtig. Unter‘m Strich schrieb ich Komplettösungen zu einer ganzen Reihe von Titeln.

Ungefähr im Jahre 1994 kam ich dann in Kontakt mit digitalen Zeitschriften. Als treuer Abonnent der ‚Amiga Games‘ sah ich es sehr wohlwollend, dass die von einer Demo-Diskette auf dem Cover zu einer CD-ROM wechselte. Und mit der kamen endlos viele Neuerungen. Immerhin waren 650 MByte der Datenkapazität damals gigantisch groß und so konnte man die CD-ROM entsprechend mit vielen Sachen füllen. Für mich besonders interessant war ein digitales Magazin – die ‚NoCover‘ - die quasi wie eine echte Zeitschrift fungierte, aber eben von Fans erstellt wurde und nur digital auf der CD-ROM vorlag. Jeder der wollte, durfte dort mitmachen, was die Artikel recht vielfältig im Ausdruck machte. Manches laß sich richtig gut, anderes eher gezwungen. Doch das störte mich nicht, denn die Atmosphäre des digitalen Mags hatte es mir angetan. Mit eigener grafischer Oberfläche und meist angenehmer Musik im Hintergrund entführten mich die Artikel in eine andere kleine Welt. Später kam dann noch das ‚StarMag‘ hinzu, welches ebenfalls den Weg auf die Amiga-Games-CD-ROM fand. Sowohl die ‚NoCover‘ als auch das ‚StarMag‘ weckten meine Aufmerksamkeit vor allem im Blick auf die Machbarkeit. Plötzlich schien es so, als könne jeder so ein digitales Magazin auf die Beine stellen und sie über die CD-ROM der ‚Amiga Games‘ jedem zugänglich machen. Also begann ich mich mit dem programmiertechnischen Hintergrund zu beschäftigen, den das ‚StarMag‘ nutzte. Beim Amiga gab es nämlich einen genialen Text-Anzeiger, der mit ein wenig „Programmierung“ zu Buttons, Inhaltsverzeichnissen und ähnlichem fähig war – nur Screenshots in den Artikeln waren nicht möglich. Mit dem so genannten „AmigaGuide“ konnte man jedenfalls eine ganze Menge bewerkstelligen. So legte ich los und erschuf mein eigenes Mag: ‚Bekannte Firmen‘. Da steckte unfassbar viel Arbeit dahinter, dennoch traute ich es mir einfach nicht zu, es einer großen Leserschaft zugänglich zu machen, indem ich es an die Amiga-Games-Redaktion sandte, damit die es auf ihre Cover-CD-ROM packten. Zu billig wirkte der Ausdruck des Geschriebenen in meinen Augen. Dennoch verfasste ich regelmäßig kurze Reviews und tat so, als würde da draußen eine Community existieren, die das lesen würde.
Alles hat einen Anfang: NoCover, StarMag, Amiga Aktuell, Amiga Scene ... diese und einige andere digitale Amiga-Zeitschriften haben mich und meine Leidenschaft als Hobby-Redakteur extrem geprägt, sind für mich die elementaren Grundpfeiler meines Schreiber-Daseins und damit natürlich auch für 'Adventures Unlimited.de'

Im Laufe der Zeit sprossen immer mehr digitale Magazine aus dem virtuellen Boden. Die österreichische ‚Amiga Scene‘ zum Beispiel oder die ‚Amiga Aktuell‘. Später switchten dann praktisch alle in ein HTML-Gewand bzw. waren von Anfang an so angelegt und somit ausschließlich im Web-Browser lesbar. Allerdings noch ohne Internet. Die HTML-Dateien wurden direkt auf der Amiga-Games-CD-ROM mitgeliefert oder eben damals über das omnipräsente ‚Aminet‘ vertrieben, dessen treuer Abonnent ich gleichermaßen jahrelang gewesen war. Ich fand es genial, was mit der Websprache HTML möglich gemacht werden konnte. Endlich fanden Screenshots den Weg direkt in die Artikel und der eigenen Fantasie in der Gestaltung schienen kaum noch Grenzen gesetzt. Ich war wie von Sinnen, paukte mich im Eiltempo in HTML ein und transferierte meine eigenen Mags (mittlerweile hatte ich noch andere erstellt) in diese neue Welt des Offline-Internets. Spätestens hier war‘s vollkommen um mich geschehen und ich wollte einfach mehr: meine eigene Webseite, mein eigenes Magazin!

Doch es sollte noch einige Zeit vergehen, bis an ‚Adventures Unlimited.de‘ überhaupt zu denken war. Vorher entwickelte ich zusammen mit Heiko andere Webauftritte – wie zum Beispiel eine Homepage, welche die 3D-Grafiken meines Bruders und eines guten Freundes öffentlich machte. Letzten Endes schien sich das sogar auszuzahlen. Immerhin arbeitet Heiko heute als 3D Senior Artist in exakt dieser Branche und machte damit sein Hobby zum Beruf. Obendrein ist er der Grafiker dieser Webseite vom ersten Tag an und drückte ‚Adventures Unlimited.de‘ einen ganz besonderen Stempel auf. Ich mag das Design und das Aussehen der Webseite – im Moment ist es ja bereits die Version 2.0 – noch immer extrem gern. Überhaupt ist die Mixtur aus Nostalgie und Moderne – in meinen Augen – richtig gut geglückt. Ich bin froh, dass ich ihn als Grafiker immer an meiner Seite weiß. Ohne ihn wäre ‚Adventures Unlimited.de‘ nicht das, was es heute ist. Da bin ich mir absolut sicher!

Ende 2001 sollte dann meine Stunde kommen und wir unterhielten uns über die Webseite. Erste Designs schien mein Bruder problemlos aus den Ärmel zu schütteln und hatte vor allem bei jedem eine kleine Geschichte parat, wieso dieses Layout am Besten passt oder jenes eben nicht. Als dann am 02.02.2002 die Webseite an den Start ging, war das ein unvergleichlicher Moment für uns beide. Endlich war ‚Adventures Unlimited‘ online – damals noch mit der Domain www.adventuresunlimited.de.vu, 2003 meldete ich dann die *.de-Domain an. Da am 02.02.2002 allerdings die Seite noch nicht voll funktionsfähig war, entschlossen wir uns den Geburtstag immer erst am 03.02. zu feiern. Wie dem auch sei wirkte der Auftritt mit der *.de-Domain nicht mehr wie eine Fanpage, sondern schlichtweg seriöser. So seriös, dass wir immer mal wieder kuriose Anrufe oder Mails von Besuchern erhielten, die dachten, wir hätten alle die genannten Titel selbst programmiert. An anderer Stelle verzweifelte so mancher an ‚ScummVM‘ und bekam sein Lieblingsadventure einfach nicht zum Laufen. Und an wieder anderer Stelle gaben wir viele, viele Lösungstipps oder halfen beim Suchen von alten Klassikern bei ‚ebay‘ und Co. Für mich war das Helfen immer eine wichtige Angelegenheit und habe stets sämtliche eMails fleißig nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet. Der Dank, der dann zurück schallte, war jedenfalls alle Mühen wert. Es fühlte sich schlichtweg gut an, jemanden bei dem Hobby Adventurespiele beizustehen, die mir persönlich selbst wichtig sind. Obendrein kenne ich das Gefühl nur zu gut, endlich ein Spiel wieder zum Laufen zu bekommen, welches vorher jahrelang partout keine Möglichkeit bot, es noch zu spielen. Ein Leben ohne die Klassiker könnte ich mir jedenfalls nicht vorstellen und danke regelmäßig gedanklich den Entwicklern solch‘ genialer Emulatoren/Interpreter wie ‚ScummVM‘, ‚WinUAE‘ oder ‚DOSBox‘!
Die ersten Spatenstiche unseres Portals
Schon viel darüber geschrieben, doch nie gezeigt: Der Vater von 'Adventures Unlimited.de' aus dem Jahre 1998 (hier bereits in der HTML-Variante) trug den Namen 'Bekannte Firmen' und hatte bereits vier Jahre vor 'Adventures Unlimited.de' unsere typische Firmenunterteilung. Damals allerdings noch für alle Genres. Die Seite ging nie online ...

Nachdem ‚Adventures Unlimited.de‘ an's Netz und damit online ging, plauderte ich oft mit meinem Bruder darüber, was die Seite eigentlich sein sollte und welche Identität sie habe. Für mich war immer klar, dass es sich um ein Tribut an das Genre handelt. Der Unterschied zu einer „normalen“ Adventure-Seite sollte eben der sein, dass alle Artikel vom ersten Tag bis zum Niedergang dieser Seite (der hoffentlich noch lange auf sich warten lässt) ausnahmslos online sein sollten. Ein zeitloses Nachschlagewerk. Abgesehen davon, dass wir einige Klassiker-Reviews überarbeitet haben und werden, kann – egal wie alt – jedes Review oder jede Kolumne noch immer gelesen werden, als wäre es gestern erst veröffentlicht worden. Beispielsweise schrieben wir unsere erste Kolumne im September 2002. Die steht noch immer zur Verfügung. Ich wollte mir einfach nicht anmaßen, Artikel wieder vom Netz zu nehmen, egal wie sinnbefreit das bei manchen – wie ein Messe-Bericht über die ‚Games Convention 2004‘ – heute sein mag. Alles – jeder Test, jede Kolumne und natürlich jeder Kommentar – stand durchweg zur Verfügung und das wird auch immer so bleiben.

Allerdings hatten wir dabei nicht bedacht, dass eventuell Vertreiber auf uns aufmerksam werden würden. Durch das heute leider nicht mehr existierende ‚digital tainment pool‘ (kurz ‚dtp‘) sollten wir unser erstes aktuelles Review verfassen, welchem nicht unser eigenes gekauftes Adventure, sondern ein so genanntes Rezensionsexemplar, zugrunde lag. ‚dtp‘ sandte uns also die Vollversion von ‚Runaway – A Road Adventure‘ zu. Zu Beginn dachten wir noch, dass es sich hier um einen Ausnahmefall handeln könnte, aber im Handumdrehen sprachen uns immer mehr Vertreiber weltweit an und bis zum Jahre 2006 standen wir auf jeder Adventure-Rezensionsexemplar-Liste, die es gab. Mittlerweile füllen diese vielen Spielepackungen mehrere Regale und Kisten. Vieles haben wir durch die Sonder-, Jubiläumseditionen, Director‘s Cuts oder gar ganze Adventure-Sammlungen in mehrfacher Ausführung. Da sammelte sich ganz schön was an.

Und da das Ganze nun schon 15 Jahre her ist, werde ich mich mal outen und ein kleines Geheimnis verraten: Denn ich wusste anfangs nicht, dass man die Rezensionsexemplare tatsächlich behalten durfte. Nachdem ich ‚Runaway‘ - also das erste Adventure, das wir „geschenkt“ bekamen – durchspielte und den Test veröffentlichte, rechnete ich täglich mit einer eMail oder einem Anruf von ‚dtp‘, dass die ihr Spiel wiederhaben wollen würden. Ich hatte vor, mich „dumm“ zu stellen, als hätte ich die Rücksendung schlicht vergessen, um damit gekonnt zu Verschleiern, dass ich nicht den Hauch einer Ahnung hatte, wie das alles ablief. Aber es kam niemals eine eMail oder ein Anruf diesbezüglich, stattdessen regelmäßig sämtliche Neuerscheinungen. Es gab da einige Titel, auf die ich richtig zufieberte: Das Rezensionsexemplar von ‚The Book of Unwritten Tales‘ habe ich jedenfalls herbei gesehnt, wie auch die Nachfolger zu ‚Runaway‘, ‚Lost Horizon‘, ‚Geheimakte Tunguska‘ + Nachfolger oder das ‚The Longest Journey‘-Sequel ‚Dreamfall‘. Das lag aber auch an der Möglichkeit, manche derer bereits vorab erleben zu dürfen. Zu ‚The Book of Unwritten Tales‘ bekamen wir Zugriff auf gleich zwei Alpha-/Beta-Versionen und konnten so die ersten Kapitel zahlreiche Wochen vor Release spielen. Bei der ‚Die Kunst des Mordens‘-Trilogie waren diese Vorabfassungen sogar manchmal bereits komplett. Teil eins konnte ich mit der Beta-Version jedenfalls komplett und ohne Einbuße durchspielen – und das beinahe zwei Monate vor dem eigentlichen Erscheinungstermin. Das hatte wirklich was! Zudem war es schön, dass die Meinung von ‚Adventures Unlimited.de‘ ein Gewicht im Genre hatte. Gern wurde ab und zu noch einmal mit den Vertreiber diskutiert, wenn das Review zu viele Negativpunkte offenlegte und damit unser Fazit entsprechend nicht in Lobeshymnen verfasst wurde. Das I-Tüpfelchen war aber das Abdrucken von einzelnen Zitaten aus unseren Reviews auf den Spieleverpackungen selbst. Leider war dort jedoch der Platz begrenzt und so kam unsere kleine Redaktion gefühlt oft zu kurz. Große Namen wie ‚PC Games‘ oder ‚Gamestar‘ waren natürlich viel Gewichtiger als unsere kleine Adventure-Webseite. Doch überhaupt mit denen in einer Reihe stehen zu dürfen, hat schlicht was!
Damit hatte einst alles begonnen: 'Adventures Unlimited.de' ... hier in der Version 1.2 aus dem Jahre 2004. Einige Auszüge ...

Die Trailer
Für unser erstes großes Webprojekt ‚www.Ray-Trace.de‘ hatten Heiko und ich 2001 die Idee eine Art Trailer zu erstellen. Derart aufwendig wie die großen Filmfirmen konnten wir das zwar nicht machen, doch die Idee gefiel uns derart gut, dass wir uns dran setzten. Allerdings gab es da so manche Probleme zu bewältigen. Geschnitten mit dem altehrwürdigen ‚Windows Movie Maker‘ konnte man zwar rudimentär Filme schneiden, war jedoch in vielerlei anderer Hinsicht sehr stark eingeschränkt. Für unsere Zwecke reichte dies allerdings. Doch mit rund 15 Megabyte standen wir vor einem großen Problem: Wie wollen wir den online bekommen? Portale wie ‚YouTube‘ waren eine ferne Fantasie und so versuchten wir alles, um das zu Zeiten von 56k-Modems (ca. 5 KByte pro Sekunde) riesige Datenpaket unter die Leute zu bekommen. Unser Provider gestattete nämlich nur maximal 5 Megabyte große Dateien am Stück. Also komprimierten wir den Trailer mit einem starken Packprogramm, um die Bits und Bytes möglichst zusammenzuquetschen. Doch egal, was wir versuchten, es war kaum möglich, den Film klein genug zu bekommen. So nutzten wir schließlich ein weiteres, frei erhältliches Tool, um das Archiv seinerseits in drei digitale Happen zu zerlegen. Das alles ladeten wir dann auf unseren Server, plus einer Anleitung, wie man die drei Teile nun wieder zusammenbekommt, um das Archiv entpacken und den Trailer anschauen zu können. Das war selbstredend alles andere als komfortabel. Nichtsdestotrotz haben sich einige Wenige tapfer dieser Herausforderung gestellt. Unter'm Strich haben wir damit jedoch nur eine derart kleine Gemeinde erreicht, dass man die wohl an einer Hand abzählen konnte. Doch uns war das egal. Es hatte viel zu viel Spaß gemacht, diesen kleinen Trailer zu erstellen. Immerhin arbeiteten wir tagelang daran und es war toll zu sehen, wie dieses kleine Projekt Form annahm.

Trailer I (2004)
Ein Jahr später war der Gedanke nicht fern, selbiges für ‚Adventures Unlimited.de‘ umzusetzen. Immerhin hatten wir das Know-How und verwendeten erneut den ‚Windows Movie Maker‘ zum Schneiden. Mit gut fünfeinhalb Minuten sollte dieser erste Trailer dann auch gleichzeitig der längste überhaupt sein. Mit dem Webseiten-Update von ‚Adventures Unlimited.de‘ auf Version 2.0 im Jahre 2009, das mit einem komplett neuen Layout daherkam, mussten wir die Trailer allerdings wieder vom Netz nehmen. Uns schwebte nämlich eine gesondere Rubrik vor, in der wir die Kurz-Filmchen später wieder veröffentlichen wollten. Doch daraus wurde leider nichts. Von daher ist es eine große Ehre, Euch nach satten acht Jahren Abstinenz die Trailer noch einmal in ihrer maximalen Qualitätsstufe zu präsentieren. Natürlich wird dort noch die alte Webseiten-Version gezeigt, aber wir finden, dass die Trailer im Laufe der Jahre kaum etwas von ihrem Charme verloren haben. Uns war es wichtig, mit denen ein bestimmtes Gefühl herüberzubringen, eine Nostalgie nach den Großen des Genres. Allerdings entschied ich mich damals dafür, alle Texte in englischer Sprache zu halten, was eigentlich niemals wirklich Sinn machte und obendrein holprig war. Wer also einen Fehler findet, sollte bitte darüber hinweg sehen! Aber der langen Rede kurzer Sinn: Vorhang auf für den ersten Trailer zu ‚Adventures Unlimited.de‘ aus dem Jahre 2004!
Unser erster Trailer ging mit viel Ambitionen an den Start (2004).
HINWEIS: Das im Video gezeigte 'Adventures Unlimited.de'-Portal ist noch in der alten Version 1.x zu sehen.
Ursprünglich war das Filmchen übrigens mit einer komplett anderen Musik unterlegt. Mit dem Pulp-Fiction-Thema schienen wir irgendwie den Nerv am Besten zu treffen. Jedoch machte ich mir Sorgen um die Legalität. Deswegen kümmerten wir uns um GEMA-freie Musik, wurden bei ‚Musicfillingstation.de‘ fündig und bekamen im Gegenzug echt schöne Musik für unseren Trailer. Das gesamte Konzept, die einzelnen Adventure-Helden wie in einem Filmtrailer vorzustellen, basiert komplett auf Heikos Ideen. Er übernahm auch den kompletten Schnitt. Das zu Beginn eingeblendete "AUX", bei dem wir mit Holzhammer an den Anfang von ‚Monkey Island III‘ erinnern, steht übrigens für "Adventures Unlimited Experience".

Trailer II (2006)
Beim zweiten Trailer griffen wir dann noch ein wenig stärker in die Inspirationskiste der Filmemacher. Mit einer eigenen Pseudo-Firma namens ‚digital unlimited‘ leiteten wir die dreieinhalb Minuten ein. Natürlich existiert diese Firma bis heute nicht und war nur ein kleiner Spaß. Immerhin nutzte Heiko die Trailer auch, um seine Kenntnisse im Bereich der Animationen zu Verfeinern und so war der zweite Film einmal mehr eine kleine Spielwiese für seine Fähigkeiten. Dummerweise passierte allerdings ein Fehler während der Entwicklung. Da wir für den Trailer verschiedene Szenen aus Game-Trailern verwendeten, standen wir natürlich vor der Problematik, dass die alle in sehr unterschiedlichen Qualitäten vorlagen. Mein Vorschlag: Eine Art Filmrauschen über die Animationen legen, um eben das zu verschleiern. Leider bedachte ich dabei nicht, dass dieses feine Bildrauschen durch die starke Komprimierung immens anwuchs. Von Zeitmarke 01:00 bis 02:42 ist es leider doch sehr deutlich zu sehen. Im unten eingefügten Video ist das übrigens die beste Version, die wir haben. Damals boten wir noch eine in niedriger und mittlerer Qualität an. Ihr könnt Euch denken, wie das dann ausgesehen haben muss. Dennoch entschieden wir uns letztlich, das Bildrauschen drin zu lassen, da wir damit zumindest ein Ziel erreichten: Alle Videoschnipsel sahen in der Qualität identisch aus. Für die Musikuntermalung konnten wir übrigens erneut in den Akustik-Topf von ‚MusicFillingStation.de‘ greifen.
Unser zweiter Trailer (2006).
HINWEIS: Das im Video gezeigte 'Adventures Unlimited.de'-Portal ist noch in der alten Version 1.x zu sehen.

„Thank you“ - Dankeschön zum fünften Jubiläum (2007)
Als sich unser fünfter Geburtstag im Februar 2007 anbahnte, setzte sich Heiko bereits Wochen vorher an die Konzeption eines weiteren kurzen Filmes. Dieses Mal sollte der allerdings nicht der Webseite, sondern Euch – den Lesern – gewidmet sein. Denn im Jahre 2007 war unser Nutzerstamm bereits beträchtlich angewachsen. Inmitten dieser Euphorie passte der „dritte Trailer“, den wir intern einfach als „Thank you“ führten, perfekt. Alleine diese große Collage der verschiedenen Adventures, über die die Kamera fährt und welche zuletzt in einer Totalen zu sehen ist, hat Heiko ziemlich viele Arbeitsstunden gekostet. Doch es machte ihm einfach zu viel Spaß und wie bereits bei den anderen beiden Filmchen ließ ich ihn einfach machen. Leider musste ich mich wieder mit dem englischen Text durchsetzen, was ich heute noch bereue, zumal erneut Fehler zu finden sind. Ärgerlich! Ganz am Ende teaserten wir übrigens den dritten Trailer mit „Coming Soon“ an. Zu der Zeit war gerade der ‚Spiderman III‘-Teaser in aller Munde und Heiko ließ sich recht deutlich davon inspirieren. Das ist jetzt zehn Jahre her und wir haben niemals einen dritten Trailer fertigstellen können.
Kein dritter Trailer, aber ein Dankeschön an unsere treuen Leser für fünf Jahre Treue (2007).
Acht Jahre im Höhenflug
Zugegeben die Jahre 2002 - 2010 sind die wohl aktivsten dieser Webseite gewesen: Unsere Leserschaft wuchs Tag für Tag und unsere Verbindungen zu großen Publishern ebenso. Vor allem während meiner Studienzeit habe ich ‚Adventures Unlimited.de‘ beinahe wie einen echten Job geführt. Ich setzte mich früh an die Recherchen für die aktuellen Neuigkeiten, spielte regelmäßig neue Adventures durch, setzte mich an die Rezensionen und beantwortete Leserbriefe. Trotz Lernstress und Vorlesungen war das ohne Probleme machbar und ich hätte das am Liebsten ewig so weitergemacht. Es war so eine interessante Hysterie spürbar. Die Adventures waren endlich wieder zurück und vor allem dank so toller Vertreiber wie ‚digital tainment pool‘ (heute leider nicht mehr existent), ‚Dadaelic Entertainment‘ oder ‚Crimson Cow‘ schwappten viele Perlen aus dem Ausland in unsere heimischen Gefilde. Außerdem erschienen hervorragende Eigenproduktionen aus Deutschland wie die von ‚Animation Arts‘ oder ‚Deck 13‘. Und das natürlich meist absolut hervorragend vertont. Was eine Zeit! Es war schön, dass wir durch reinen Zufall ‚Adventures Unlimited.de‘ genau im richtigen Moment ins Leben riefen, als sich der Markt für unser Lieblinsgenre derart rehabilitierte.

Natürlich sind in dieser Zeit auch so manche Momente im Kopf haften geblieben. Als ich beispielsweise mein Diplom schrieb, brauchte ich dringend ein Ventil, um den Stress ein Schnippchen zu schlagen. So schrieb ich einfach abends drauf los und es entstand der erste Part der Kolumnen-Serie „Die besten 25 Adventures aller Zeiten“. Das war insofern interessant, da ich immerhin tagsüber non-stop an meiner Diplomarbeit schrieb. Und es wurde gewürdigt, denn die Reihe gefiel unseren Lesern so gut, dass ich einige Zuschriften mit der immer gleichen Frage bekam: „Wann kommt der nächste Part von ‚Die besten 25 Adventures aller Zeiten‘“. Und da mir dieses kleine Projekt so am Herzen lag, war ich richtig stolz, dass das so gut ankam! Denn dadurch hatte ich bei all dem Stress des umfangreichen Diplomschreibens immer ein kleines Lächeln auf dem Gesicht.

Apropos Leser: Es gibt da so Einige, denen ich gern mal an dieser Stelle Danke sagen möchte. Personen wie (in alphabetischer Reihenfolge) BruderVerdruss, Lamar, Marc Helmker, Tom G. und okawango haben immerhin die Seite damals mit zu dem gemacht, was sie war. Doch auch viele andere Leser hatten sich immer mal wieder zu uns verirrt und verewigten sich in den zahlreichen Foren unter den Artikeln. Überhaupt empfanden wir den Support jedweder Art seitens der Leserschaft immer schon als etwas Besonderes. Es gab da auch gern die ein oder anderen Spitzen, deren Unterstützungsfreude kaum Grenzen zu haben schien – so dass wir sie gar bremsen mussten. Gar nicht mal so selten bekamen wir beispielsweise Anfragen, warum das Retro-Adventure A oder B nicht auf unseren Seiten vertreten ist. Als ich dann antwortete, dass ich mal schauen müsste, ging man gern davon aus, dass wir den besagten Titel nicht in unserem Sortiment besäßen und man deshalb helfen wolle. Kopien von Adventures wurden uns tatsächlich gar nicht mal so selten angeboten. Wir schlugen das jedoch in sämtlichen Fällen aus, denn auch wenn das hier gut gemeint gewesen war, wollten wir keine falschen Signale geben und „Sicherheitskopien“ indirekt befürworten. Des Weiteren gibt es wahrscheinlich kaum ein Adventure, das nicht in unserem Archiv zu finden sein dürfte. Doch als Schreiber der Reviews war ich zu dieser Zeit oft bereits schon komplett mit aktuellen Titeln ausgelastet. Überhaupt habe ich immer beim Schreiben versucht meinem eigenen Rhythmus zu folgen. Hin und Wieder packt mich schlicht die Muse und dann schreibe ich gern direkt drauf los. Oft entstanden so die meiner Meinung nach besten Artikel. Wer also meint, uns unterstützten zu wollen oder denkt, es gibt hier zu wenige Leser, der sollte schlicht anderen von dieser Seite erzählen.
'Adventures Unlimited LIGHT' war für ganze sechs Wochen online - gezwungenermaßen. Mit ihr konnte wir aber weiterhin News posten, obwohl die Hauptseite durch unseren Provider eigentlich nicht zur Verfügung stand.
Besonders geschmeichelt fühlten wir uns jedoch stets durch direkte Bewerbungen. Einmal im Jahr hatten wir immer mindestens eine eMail im Postfach, bei dem sich jemand gern an ‚Adventures Unlimited.de‘ als Redakteur beteiligen wollte. Von der grundsätzlichen Idee klang das ja auch schlüssig, das Team zu vergrößern und mehr abdecken zu können. Unsere Mitbewerber hatten das immerhin schon immer so gemacht, arbeiteten im Team und konnten so ein größeres Portfolio abdecken. Diese Art der Vergrößerung war oft in unserer kleinen Redaktion Thema, wir entschieden uns jedoch immer dagegen. ‚Adventures Unlimited.de‘ soll eben als ein Hobby-Projekt von zwei Brüdern verstanden werden und ein größeres Team ändert da schnell die Prioritäten. Selbst Pressetermine auf Messen lehnten wir regeres ab. Klar klingt es im ersten Moment toll, sich als „Fachpresse“ beispielsweise auf der Games Convention oder später der GamesCom irgendwie wichtiger fühlen zu können, die Macher der Adventures im Business-Bereich zu treffen und gesonderte Vorstellungen der Titel zu bekommen, aber wir hatten diesbezüglich schon immer unseren eigenen Standpunkt: Wir wollten keine „Fachpresse“ sein, sondern Spieler, die ihr Hobby ausleben. Im Laufe der Jahre haben sich diese Messen ohnehin sehr verändert und den Bereich für Spiele-Journalisten immer mehr anwachsen lassen, während die normalen Besucher das Nachsehen haben. Es ist schlicht falsch, lediglich der Fachpresse Titel zu zeigen, während der normale Besucher in der Halle nebenan nichts davon hat und dies erst später in einem Artikel einer Zeitschrift nachlesen muss. Wozu ist er denn auf die Messe gefahren? Somit sind wir keine Freunde der GamesCom, bei welcher der Business-Bereich mittlerweile beinahe so groß ist wie die eigentliche Besucher-Messe. Welchen normalen Gamer nützt das, wenn hinter verschlossenen Türen die „richtige“ Messe stattfindet?

2014 kam dann erstmals ein richtiger Schockmoment: Unser Provider hatte massive Serverprobleme und bekam die leider nicht zeitnah zu lösen. Heute ein absolutes Unding, denn unsere Homepage wäre dadurch ganze sechs(!) Wochen nicht erreichbar gewesen. Doch bereits nach der Ersten wurde es mir zu bunt, denn ich habe damals noch wie wild News verfasst und hatte das Gefühl, obwohl ich eigentlich nichts für den Serverausfall konnte, dass ich die Spieler im Stich ließ. So schwang ich mich in einer Nacht-und-Nebel-Aktion an meinen PC und programmierte in Windeseile eine stark abgespeckte Version unseres Portals: ‚Adventures Unlimited LIGHT‘. Die hostete ich auf einem kostenfreien Serverbereich, der damals in unserer Internet-Flatrate inbegriffen war, routete unsere Domain neu und postete dort weiter fleißig Neuigkeiten. Um neuen Besuchern deutlich zu symbolisieren, dass diese eine Seite nicht das gesamte Webangebot war, vermerkte ich nicht nur einen gut leserlichen Hinweis, sondern tauchte die Webseite komplett in schwarzweiß, bastelte etwas Störungsrauschen hinein und verdeutlichte mit dem Wort „LIGHT“ im Header zusätzlich, dass dies nur eine abgespeckte Variante unseres Portals war. Mir gefiel diese Idee richtig gut. Nichtsdestotrotz war ich natürlich heilfroh, als unser Provider grünes Licht gab und ‚Adventures Unlimited.de‘ wieder komplett zur Verfügung stand. Das zeigte mir auch, dass man solchen Ausfällen als Webseitenbetreiber recht hilflos gegenüber steht. Denn ohne das kostenlose Webangebot unseres Internet-Anbieters hätte der ein oder andere denken können, die Seite wäre offline gegangen. Wie will man das denn den Lesern vermitteln, dass dem nicht so ist, wenn die Webseite, die man dafür benötigt, nicht erreicht werden konnte?. Später sind wir dann auf den pfeilschnellen SCUMMunity-Server umgezogen und fühlen uns dort nach all den Jahren noch immer pudelwohl.
Als der Switch unseres Portals auf Version 2.0 anstand, mussten wir die Webseite für 24 Stunden vom Netz nehmen, um das Update durchführen zu können. In dieser Zeit wurde die Leser mit diesem "Comming Soon"-Bild vertröstet.
Im Laufe der Ausbildungen meines Bruders Heiko und mir gingen wir beide offline leider ungewollt getrennte Wege. Ich musste für mein Studium für einige Jahre in ein anderes Bundesland ziehen, während er in unserer Heimat blieb, um dort seinen Facharbeiter zu machen. Das stellte uns vor komplett neue Herausforderungen, weiterhin – auch durch einige Hundert Kilometer getrennt – zusammenarbeiten zu können. Letztlich klappte das aber so gut, dass kein Leser je irgendetwas davon spürte, dass unsere Redaktion gesplittet wurde. 2007 setzten wir uns sogar an ein neues Layout und überarbeiteten die Seite von grundauf. Ich kann mich sehr gut daran erinnern, wie ich während der Semesterferien fünfeinhalb Wochen damit verbrachte, die alte Version von 'Adventures Unlimited.de' in unser neues und selbst geschriebens Framework zu transferieren. Das war wirklich ein unglaublich zeitfressender Prozess, denn Version 1.x unseres Portals war noch sehr konventionell mit HTML programmiert, während wir in der Fortsetzung auf PHP/CSS/etc. setzten und generell alles anders machten. Das waren knapp sechs Wochen echte Arbeitstage mit rund 8-10 Stunden, die ich wie apathisch auf meinen Monitor starrte und teilweise nicht einmal mitbekam, wenn jemand ins Zimmer trat. Mein Bruder auf seiner Seite erstellte im Akkord die Grafiken und testete verschiedenste Möglichkeiten der Schriftsetzungen, des Layouts und dergleichen. Unter'm Strich ein wahnsinniger Aufwand - doch das war's wert.

Es war vor allem schön, als die Arbeiten letztendlich ein Ende fanden und wir bereit waren, den Switch auf Version 2.0 durchzuführen. Allerdings mussten wir dafür die Homepage das erste Mal in voller Absicht vom Netz nehmen. Um die Leser nicht zu verwirren, kommunizierten wir den Switch bereits Tage zuvor lauthals und platzierten eine "Comming-Soon"-Grafik als Ersatz der Startseite. Dort kündigten wir dann den nächsten Tag um Punkt 20:00 Uhr an. Obwohl wir eine kleine Adventurewebseite sind, waren wir ziemlich gespannt, wie das neue Design der Webseite überhaupt aufgenommen werden würde. Einige alteingesessene treue Leser ließen nämlich bereits im Vorfeld recht deutlich verlauten, dass sie ein neues Layout mit ungeheuerer Skepsis sehen würden. Ich verstand das – erlebte ich selbst ebenfalls bereits Webseiten, die mir nach den Modernisierungen weitaus weniger gut gefielen. Heiko und ich schrieben uns daher bereits bei den ersten Gesprächen eines auf die Flagge: "Keinesfalls zu weit vom originalen Layout entfernen!" Doch für uns war es eben an der Zeit, einen Schritt weiter zu gehen. Vor allem die Artikel ließen sich im alten Design bei dem immer beliebteren, größeren Auflösungen immer schwerer lesen, da das Layout eben nicht dafür konzipiert wurde. Letztlich öffneten wir jedenfalls pünktlich am Sonntag, den 07.07.2009 unser Portal im neuen Gewand. Und was kann ich sagen: Es war ein voller Erfolg. Kritische Stimmen waren nämlich beinahe gar nicht zu hören und es war für uns wie Balsam, dass all die Mühen der letzten Wochen mit so viel Lob untermauert worden.

Lob gab es auch für eine andere Geschichte, die allerdings durch reinen Zufall entstand: Während meines Studiums im Jahre 2005 brauchte ich einen Kalender, wollte mir jedoch keinen kaufen. So kam mir der Gedanke einen eigenen zu erstellen, der mein geliebtes Genre der Adventures zum Thema haben sollte. Letztlich war der eigentlich recht simpel gestrickt – immerhin habe ich den mit ‚Microsoft Word‘ erstellt und die Wallpaper einfach aus unserer damaligen gleichnamigen Rubrik entnommen. Und da ich mir dachte, dass sich vielleicht der ein oder andere Leser dafür interessieren könnte, stellte ich ihn online. Das Echo war überaus positiv, weshalb ich mich ein Jahr später wieder an einen setzte. Für den entwarf Heiko dann sogar einige komplett neue Wallpaper. Ein Jahr später schenkte er mir einen komplett selbst gemachten und zudem äußerst hochwertigen Kalender. Als Überraschung ließ er den richtig binden und sandte ihn mir per Post in meine Studentenbude, wo der selbstredend einen Ehrenplatz bekam. Ich war so baff, dass ich unbedingt wollte, dass er auch die kommenden Jahre Kalender erstellte. Und wenn man sich die anschließende Galerie anschaut – die chronologisch von links nach rechts (2005-2011) sortiert ist – kann man die qualitative Steigerung mit jedem Jahr erkennen. Heiko hatte für jedes Mal immer ein bestimmtes Thema gewählt, dem der Kalender zugrunde lag. Selbst heute sehen die noch absolut hochwertig aus und standen allesamt kostenlos bei uns zum Download zur Verfügung. Wer sich die gern noch einmal herunterladen möchte oder komplett durchsehen mag, der findet die noch immer in unserer Download-Rubrik. Leider haben wir in unserer Auszeit (2010-2014) und nach 2015 keinen mehr erstellt, schauen allerdings, ob das so bleiben muss.
Unsere Adventures-Unlimited-Kalender - Auszüge aus den Jahren 2005 bis 2011. Da diese Auszüge aufsteigend sortiert ist, kann man beim Betrachten von links nach rechts den Fortschritt mit jedem Jahr erkennen. Wer sich für die kompletten Versionen interessiert: In unserer Download-Rubrik stehen sämtliche Kalender noch immer zur Verfügung.

2010: Der Anfang vom (vorläufigen) Ende
September 2010 änderte sich schlagartig alles: Ich fing einen neuen Job an, von dem ich jedoch bereits im Vorfeld wusste, dass er extrem zeitintensiv werden würde. Vor allem die hohe Reisetätigkeit stellte sich schnell als Problem heraus und ich musste leider zugeben, dass ich es unterschätzt hatte, parallel eben jene Arbeit und die von 'Adventures Unlimited.de' machen zu wollen. Die freie Zeit schrumpfte massiv auf ein Minimum zurück und mit steigernder Verantwortung sollte sich das sogar noch drastischer zuspitzen. So traf ich schwerem Herzens die Entscheidung unser Portal vorübergehend zu pausieren. Daraus wurden letzten Endes vier ganze Jahre. Und das ging natürlich alles andere als spurlos an uns vorbei. Blieben in den ersten Wochen und Monaten die Besucherzahlen noch recht konstant, ging spätestens nach rund einem Jahr die durchgehende Talfahrt los. Hatten wir vorher zu Spitzenzeiten rund 1.500 Besucher pro Tag und knackten sogar im Februar 2009 noch die heilige Marke der eine Million Besucher seit Bestehen, verloren wir nicht weniger als 95% unserer Leserschaft in den ersten zwei Jahren der Pausierung. In den darauffolgenden 24 Monaten war's dann komplett still geworden. Lediglich zu Geburtstagen unserer Webseite oder an Weihnachten meldeten wir uns und der ein oder andere hartnäckige Veteran schaute mal wieder vorbei. Mehr war aber nicht mehr drin.

Ihr könnt Euch kaum vorstellen, wie sich das anfühlte. Die Webseite war einfach eine absolute Leidenschaft und mir blutete täglich das Herz, mit ansehen zu müssen, wie sie mehr und mehr virtuellen Staub ansetzte. Es gab da wirklich viele Abende, in denen ich mich traurig in irgend einem Hotelzimmer an meinen Firmenlaptop setzte und wehmütig über unser Portal klickte. Heiko und ich sprachen oft darüber, wie wir an der Stagnation irgend etwas ändern könnten. Aber wir wollten unbedingt auch weiterhin Teil dieses möglichen Relaunchs sein. Die Webseite in andere Hände zu übergeben, brachten wir nicht über's Herz. Obendrein kribbelte es mir immer mal wieder in den Fingern, wenn ich ein gutes Adventure spielte und wollte etwas darüber schreiben. Das wurde irgendwann so stark, dass ich es kaum noch aushielt. Schreiben ist meine Leidenschaft und daran änderte auch mein stressiger Job nichts.
September 2014: Der seichte Relaunch
So fasste ich einen fundamentalen Entschluss: Ich mag wenig Zeit gehabt haben, aber ich konnte mir es einfach nicht mehr mit ansehen, wie die Seite verfiel. Außerdem schwirrte mir bereits seit Monaten eine Idee für eine extrem umfangreiche Kolumnen-Serie durch den Kopf: „(Zu) lang ist‘s her“. Mit der wollte ich einen kompletten, autobiographischen Rückblick auf meine ganz private nostalgische Vergangenheit schaffen und jeden, der Lust darauf hatte, dies zu lesen, daran teilhaben lassen. Also setzte ich mich Anfang August 2014 an den ersten Artikel seit Langem. Ganz gleich, wie man dazu stehen mag, aber in vielerlei Hinsicht bedeutet mir diese Kolumnen-Reihe sehr viel – und damit meine ich nicht nur den Fakt, dass Part I der Auftakt für einen seichten Neustart der Seite gewesen war. „Seicht“ aus dem Grund, da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht abschätzen konnte, inwiefern mein Plan, sich mehr Zeit für dieses Hobby zu nehmen, aufgehen würde. Anfangs lief es zwar schleppend, aber das wurde mit jeder Woche besser und heute … ja, heute sind wir eigentlich wieder recht gut im Rennen. Natürlich können wir uns mit so manchem Mitbewerber in Sachen Aktualität nicht wirklich messen, aber unsere Prioritäten haben sich mit dem Neustart verändert. Denn ganz ohne Abstriche ging‘s dann eben doch nicht. So berichten wir nur noch über Dinge, die uns persönlich interessieren und von denen wir der Meinung sind, wir müssten Euch unbedingt davon erzählen. Reviews gibt‘s derweil ausschließlich für Adventures, die etwas auf dem Kasten haben. Schlechte oder langweilige Titel haben auf unseren Seiten nichts mehr verloren. Natürlich kann es auch Spaß machen, einen reißerischen Abwertungsartikel zu schreiben, aber ich als Verfasser dieser Texte möchte die wenige Freizeit eben nicht mit Adventures verplempern, die schlichtweg keinen Spaß machen. Wenn man es so möchte, dürfen aktuelle Titel dies daher gern als ganz persönliches Qualitätssiegel verstehen, wenn wir sie rezensieren. So kommunizieren wir dies auch Publishern, die seit dem Neustart mit uns wieder in Kontakt getreten sind. Allerdings kaufen wir die meisten Adventures mittlerweile dann doch selbst und meiden das Anfragen an die Vertreiber. Vielleicht können wir so unseren kleinen Beitrag für die Adventures leisten – denn immerhin zählt dort jeder Verkauf. Haben wir mit ‚Adventures Unlimited.de‘ das Wiedererstarken des Genres miterleben dürfen, spüren wir jetzt einen gewissen Rückgang. Nicht unbedingt im quantitativen Sinne, sondern im qualitativen. Es fehlen dieser Tage einfach die großen klassischen Adventure-Titel, an die man sich noch nach Jahren erinnert.

Das war auch einer der Hauptgründe, weshalb ich mich im vergangenen Jahr sehr stark mit den Klassikern alter Tage auseinandersetzte. Die uralten Reviews großer Adventure-Titel wie ‚Indiana Jones and the Fate of Atlantis‘, ‚LeChuck‘s Revenge: Monkey Island II' oder ‚Flight of the Amazon Queen‘ wurmten mich bereits seit vielen Jahren. So schlug ich zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen füllte ich damit die Lücken aufgrund mangelnder neuer Top-Adventures und gleichzeitig besserte ich endlich einen alten Fehler aus. Ich konnte allerdings nicht ahnen, wieviel Spaß das letztendlich machen würde. Sich mit den klassischen Edel-Adventures aus den 90ern auseinanderzusetzen ist nämlich aus meiner Sicht eine der besten Ideen seit Langem und es ärgert, dies nicht schon vorher in Angriff genommen zu haben. Ich freue mich schon darauf, auch die letzten Klassiker-Reviews durch neue Versionen zu ersetzen – und da kommen schon noch einige. Des Weiteren werden selbstredend aktuelle Top-Titel nicht vergessen werden. Versprochen!
Auf die nächsten 15 Jahre 'Adventures Unlimited.de'!
Wie wird es mit unserer Webseite also weitergehen? Nun ja, an‘s Aufhören denken wir jedenfalls nicht mit einem einzigen Gedanken und würden uns sogar freuen, irgendwann den zwanzigsten, fünfundzwanzigsten oder gar dreißigsten Geburtstag mit Euch zu feiern. In den kommenden Monaten werden wir weiterhin die Klassiker-Reviews viel zu alter Tage durch neue Versionen ersetzen – außerdem kommen sogar noch ein paar klassische Firmen neu dazu. Parrallel haben wir ein geschultes Auge auf den aktuellen Markt, um gute aktuelle Titel nicht zu verpassen und natürlich ebenfalls zu rezensieren. Zu guter Letzt wird auch das ein oder andere verschwitzte Adventure aus den vier Jahren Pause noch nachträglich den Weg zu uns finden. Denn unser Traum ist es, irgendwann ein möglichst lückenloses Nachschlagewerk der besten Adventures zu führen, die jemals erschienen sind. Und das wird sicherlich ein Job für viele, viele weitere Jahre werden… In diesem Sinne: Happy Birthday: ‚Adventures Unlimited.de‘!
Falko Tetzner _ 03.02.2017

Kommentare

- das Forum hat noch keinen Beitrag -

Eigenen Kommentar erstellen:

Name:
E-Mail: (optional)

Bitte diese Zeichenfolge eingeben und die Zahl zwei dazuaddieren:

Captcha Code
HTML ist deaktiviert | max. 2500 Zeichen

Script by Alex