Kolumnen
Off Topic
Blog
Downloads
FAQ

Day of the Tentacle RM
Grim Fandango RM
Full Throttle RM
Indiana Jones III
Indiana Jones IV
Indiana Jones V
Indiana Jones VI
Loom
Maniac Mansion
Monkey Island
Monkey Island SE
Monkey Island II SE
Monkey Island III
Monkey Island IV
Sam & Max Hit the Road
The Dig
Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Baphomets Fluch DC
Baphomets Fluch II
Baphomets Fluch III
Baphomets Fluch IV
Baphomets Fluch V
Beneath a Steel Sky
In Cold Blood
Lure of the Temptress

Floyd
Simon the Sorcerer
Simon the Sorcerer II
Simon the Sorcerer III
Simon the Sorcerer IV
Simon the Sorcerer V

Cruise for a Corpse
Future Wars
Operation Stealth

Blade Runner
The Legend of Kyrandia
The Legend of Kyrandia II
The Legend of Kyrandia III

Kings Quest
Kings Quest II
Kings Quest III
Kings Quest IV
Kings Quest V
Kings Quest VI
Kings Quest VII
Kings Quest VIII
Larry
Larry II
Larry III
Larry IV
Larry V
Larry VI
Larry VII
Phantasmagoria II
Space Quest III
Space Quest IV
Space Quest V
Space Quest VI

Discworld
Discworld II
Discworld Noir

Myst
Myst II
Myst III
Myst IV
Myst V

Dreamfall
Dreamfall Chapters
The Longest Journey

Batman - The Telltale Series
Bone Gold
Sam & Max: Season I
Sam & Max: Season II
Tales from the Borderlands
Tales of Monkey Island
Wallace & Gromit

1½ Ritter
A New Beginning
Edna bricht aus
Silence
The Whispered World

Ankh
Ankh II
Ankh III
Black Sails
Jack Keane (JE)

Geheimakte Tunguska
Geheimakte 2
Lost Horizon

Runaway (SE)
Runaway II
Runaway III

A Vampyre Story
Black Mirror
Black Mirror II
Erben der Erde
Everybody's Gone to the Rapture
Firewatch
Flight of the Amazon Queen
Life is Strange
Murdered: Soul Suspect
Oxenfree
Soma
The Book of Unwritten Tales
The Moment of Silence (SE)
Thimbleweed Park
What Remains of Edith Finch

15 Days
3 Skulls of the Toltecs
Alida
Alien Incident
Alter Ego
Amenophis
Atlantis Evolution
Atlantis V
Aura
Barrow Hill
Belief & Betrayal
Ceville
Clever & Smart
Criminal Intent
Dark Fall II
Darkness Within
Das Eulemberg Experiment
Das Geheimnis der Druiden SE
Das Geheimnis der vergessenen Höhle
Die Kunst des Mordens
Die Kunst des Mordens II
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Dracula III
Dreamweb
Egypt III
Evany
Everlight
eXperience112
Fahrenheit
Flies
Ghost Pirates of Vooju Island
Goin' Downtown
Hook
In 80 Tagen um die Welt
J.U.L.I.A. - Among the Stars
Keepsake
Law & Order
Law & Order II
Machinarium
Mata Hari
Memento Mori
Nibiru
Nostradamus
Outlast (+DLC)
Overclocked
Paradise
Penumbra II
Perry Rhodan
P·O·L·L·E·N
Reise zum Zentrum des Mondes
Reprobates
Salammbo
Schizm II
Scratches (DC)
Sherlock Holmes II
Sherlock Holmes III
Sherlock Holmes IV
Sherlock Holmes V
Sinking Island
So Blonde
Still Life (SE)
Still Life II
Sunrise
Syberia
Tell
The Abbey
The Descendant
The Lost Crown
The Lost Files of Sherlock Holmes
The Lost Files of Sherlock Holmes II
The Secrets of Da Vinci
The Westerner
Thorgal
Tony Tough
Tony Tough II
Treasure Island
Und dann gabs keines mehr
Undercover
Universe
Vandell

Adventurecorner
Monkey Island Inside
Tentakelvilla

ca. 1,4 Millionen
Besucher vom
03.02.2002 bis
August 2015
(Counter offline)

© 2002 - 2017
Adventures Unlimited

'The Secret of
Monkey Island'
Klassiker-Review
(neu aufgelegt)
31.07.2017


Kolumne 54
(Zu) lang ist's her
Part XIII
14.06.2017


'Full Throttle
Remastered'
Review
23.05.2017


'What Remains of
Edith Finch'
Review
09.05.2017

ältere Artikel

Geniale PC-
Spiele-Franchises
Unvergessene Spieleserien, die jeder kennen sollte
(bislang 3 Parts)


(Zu) lang ist's her
Retro-Kolumne über Spieleklassiker aller Plattformen
(bislang 13 Parts)


Stiefbruder Rollenspiel
Besonders hervorzuhebende Rollenspiele
(beendet - 2 Parts)


Die besten 25
Adventures aller Zeiten
Rein subjektiv die für uns besten 25 Abenteuerspiele
(beendet - 5 Parts)

weitere Kolumnen

ScummVM
Der Kult-Interpreter für LucasArts-Adventures und viele mehr
(Anleitung im FAQ)


DOSBox
Emuliert MS-DOS und alle Adventures, welche dieses voraussetzen
(Anleitung im FAQ)


VMWare
Workstation Player
Virtualisiert u.a. Win98/XP für ältere Adventures
(Anleitung im FAQ)

'Geheimakte 2'
iOS-Version
(5,49€)
[1,89 GByte]
02.08.2017


'Geheimakte Tunguska'
iOS-Version
kostenlos
(bis 20.04.)
[2,16 GByte]
08.04.2017


'Thimbleweed Park'
Launch Trailer
[Stream]
30.03.2017


'Full Throttle
Remastered'
Pre-Order Teaser
15.03.2017


'The Secret of
Monkey Island'
Comic by
Paco Vink
(re-upload)
02.03.2017


'Syberia III'
Trailer
[Stream]
09.02.2017


'Thimbleweed Park'
Preview-Version
im Video
[Stream]
07.02.2017
Hersteller: Lucasfilm Games
Vertrieb: Softgold
Steuerung: Maus
Systemanforderungen: Dos 2.0 / 286 10 MHz / 512 KB RAM / ca. 4 MB Festplatte
USK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Kompatibilität: ScummVM / DOSBox
Deutsch: Komplett
Parallel zum dritten Kino-Debüt von Indiana Jones entschied sich George Lucas' Traumschmiede 'Lucasfilm Games' zum ersten Mal auch ein reinrassiges Point-and-Click-Adventure zu entwickeln. Während die beiden Vorgänger leider leer ausgingen und mit halbgaren Hüpfspielchen nicht unbedingt eine große Fangemeinde um sich scharren konnten, sollte der Ausflug in unser aller Lieblingsgenre deutlich erinnerungswürdiger sein… Um den Klassiker in seiner schönsten Form zu zeigen, liegt diesem Test die später veröffentlichte und optisch wie akustisch deutlich aufgewerte VGA-FM-Towns-Version zugrunde.

Indy kommt gerade von seiner letzten Reise nach Hause, von der er als Errungenschaft das Kreuz von Coronado mitbrachte, auf dessen Spuren er sein halbes Leben gewesen war. Doch wirklich Zeit zum Verschnaufen bleibt dem „Beschaffer seltener Artefakte“ leider nicht, wird er doch vom Industriemagnaten Walter Donevan zum Gespräch gebeten. Der ist mit vollem Eifer auf der Suche nach dem Heiligen Gral, aus dem vor gut 2000 Jahren niemand Geringeres als Jesus Christus persönlich getrunken haben soll und Sterblichen Nutzern ewiges Leben verspricht. Eben der Traum eines alten Mannes, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Ungünstigerweise ist dem Industriemogul der Projektleiter abhanden gekommen, der die Suche nach dem heiligen Kelch bis nach Venedig brachte. Mit der Bitte, dass Indiana Jones nun diese Rolle übernehmen solle, weist der jedoch dankend ab und verweist auf seinen Vater. Immerhin widmete der sein Leben der Gralssuche und ist daher mit Sicherheit der wohl möglich kompetenteste Ansprechpartner weltweit. Geschockt muss Indiana allerdings erfahren, dass Walter Donevan bereits dessen Hilfe in Anspruch nahm und der verschwundene Projektleiter niemand Anderes als Indys Vater selbst ist. Mit dieser Information gibt es verständlicherweise für den Archäologie-Professor kein Halten mehr. Er muss den Spuren seines Vaters folgen, um herauszufinden, was mit ihm geschehen ist.
Ganz nah und doch weit weg von der Filmvorlage
Wer sich als Kenner des Hollywood-Streifens Vorteile erhofft, der wird gleichermaßen belohnt wie absolute Neulinge. 'Lucasfilm Games' hat nämlich eine ganze Menge zusätzliche Rätsel eingebaut, die auch Kinogängern genügend Grübelstoff bieten. Die große Stärke hierbei: Viele Probleme können auf vollkommen unterschiedliche Arten und Weisen gelöst werden. Wer den Abspann erreicht hat, sollte daher unbedingt noch mindestens eine zweite Runde einlegen und nach Alternativen suchen, die Rätsel anders zu meistern. Vor allem im Schloss Brunwald finden sich so viele Varianten mit den dort beheimateten Nazi-Schergen fertigzuwerden, dass man Stunden um Stunden alleine in diesem Abschnitt verbringen kann. Wer mit Köpfchen an die Sache herangeht, kann dabei sämtliche Wachen mit diversen Verkleidungen, Geschenken oder Überredungskünsten austricksen. Zudem finden sich überall Geheimgänge. Nur im Notfall sollte tatsächlich zu den Fäusten gegriffen werden, da unser Held mit Schlapphut und Peitsche doch ziemlich schnell aus den Latschen kippt. Die Action-Einlagen gepaart mit der fummeligen Steuerungen bilden dabei sicherlich den einzigen wirklichen Kritikpunkt des Abenteuers.
„Komm schon, Dad!“
Im Laufe der Handlung dürfen wir übrigens in einigen Passagen auch die Rolle von Indys Vater übernehmen. Dies ist allerdings nicht nur ein Gimmick, sondern essentiell für so manche Rätseleinlagen. So müssen wir zum Beispiel auf dem Berliner Flughafen einen Passagier gekonnt ablenken, während wir ihm hinterrücks mit Henry die Flugtickets stibitzen. Zumindest sofern man bis dahin nicht die notwendigen Deutschen Mark einsammeln konnte, um sich ganz entspannt welche am Schalter zu kaufen. Wie bereits erwähnt, hält sich das Adventure zwar im Großen und Ganzen an die Leinwandvorlage, doch hin und wieder können wir uns auch absichtlich von der entfernen. Wie wäre es denn statt in den Zeppelin zu steigen, einfach ein Flugzeug direkt auf dem Flughafen zu kapern? Hat Indy vorher die richtigen Informationen gefunden, wie denn nun ein Doppeldecker überhaupt geflogen werden kann, umgehen wir zum Beispiel gekonnt den Part im Zeppelin. Es lohnt sich auf alle Fälle sämtliche Wege einfach mal auszuprobieren. Ist wirklich nicht schlecht, was sich 'Lucasfilm Games' diesbezüglich alles hat einfallen lassen!
Steuerungshürden
Der dritte Indy setzt erneut auf das zu dieser Zeit bewährte SCUMM-System und reiht sich dabei in die Vor- und Nachteile der Stiefgeschwister 'Zak McKracken' und 'Maniac Mansion' ein: Gegenstände können nicht direkt mit dem Drüberfahren des Steuerkreuzes erspäht werden, vorher setzen diese jedes Mal einen Klick auf den Punkt „Was ist“ voraus. Aus heutiger Sicht sieht Komfort anders aus. Als Indy und dessen Vater zum Beispiel an Stühle im Schloss Brunwald gefesselt sind, muss jedes einzelne Mal das Verb „Drücken“ bzw. „Ziehen“ aktiviert werden, damit die Beiden – wie im Film – mit den Stühlen ein kleines Stück in eine gewisse Richtung rücken - und da gibt es einige Stücke zu rücken... Dies rein mit der Maus zu steuern ist ungemein fummelig. Wohl dem, der sich zumindest ein paar Keyboard-Tasten gemerkt hat, um Aktionen direkt zu aktivieren. Besonders hilfreich in zeitkritischen Passagen, bei denen der Computernager klar unterlegen ist. Einige Verben sind überdies vollkommen unnütz: „Schalte ein“ oder „Schalte aus“ können zwar Verwendung finden, sind aber problemlos mit dem schlichten Befehl „Benutzen“ zu meistern und damit eigentlich obsolet.
EGA vs. VGA vs. FM-Towns
'Indiana Jones III' ist neben PC-DOS zusätzlich für allerhand zeitgenössische Computersysteme – wie Amiga oder Atari-ST – erschienen. Die orientieren sich allesamt an der EGA-Version (16 Farben) des PCs und wirken aus heutiger Sicht schon ziemlich angestaubt. Aufgrundessen haben wir uns für diesen Test nicht nur für die VGA-Version (256 Farben) entschieden, sondern zudem für die Fujitsu-Micro-Variante (auch "FM-Towns" genannt). Die ist leider offiziell niemals in Europa erschienen und ausschließlich in englischer Sprache zu bekommen. Ein Fan-Patch schummelt jedoch unsere Landessprache hinein. Denn zugegebenermaßen ist es schlicht die beste Fassung, die man von 'Indiana Jones III' überhaupt bekommen kann. Optisch ist diese zwar identisch mit der zur EGA-Variante deutlich ansehnlicheren 256-Farben-VGA-Version, ihre Stärke liegt aber vor allem in der musikalischen Komponente: Es gibt zwar hin und wieder ein paar wenige Stücke in normaler Midi-Qualität, doch ein überwiegender Teil des Soundtracks sind originale Melodien aus John Williams' Film-Score. Und Ihr könnt uns glauben, dass damit das Abenteuer auf ein ganz neues Level gehoben wird. Wir waren gar überrascht, wie massiv die qualitativen Melodien das Indy-Flair zusätzlich aufwerten. Von unserer Seite also ganz klar eine Empfehlung, dies einmal selbst auszuprobieren!
Hinweis: Den inoffiziellen Deutsch-Patch für die FM-Towns-Version gibt es unter folgendem Link zum kostenfreien Download: http://la-patches.gandimann.de
Tolle Ergänzung zum Hollywood-Blockbuster!
Ob man nun den Film kennt oder nicht; Indy-Fan ist oder nicht – beides spielt keine Rolle: 'Indiana Jones and the Last Crusade' ist auch für sich alleine genommen ein richtig gutes Stück Software. Klar kann man sich problemlos an der Filmhandlung entlang hangeln, aber der wahre Reiz ist es eigentlich, die vielen Alternativen zu finden, Indy und seinen Vater auf anderen Pfaden zum Tal des sichelförmigen Mondes zu bringen. Hin und wieder bremst die haklige Steuerung zwar ganz gern mal kurz aus, aber alleine die Vielfalt der Lösungswege ist eine klare Empfehlung an Adventure-Fans, die auch beim dritten Durchlauf noch immer Neues erleben möchten. Etwas schwach sind derweil nur die Dialoge geraten: Die laschen Wortwechsel schaffen es in ihrer Anzahl kaum über Film-Anspielungen hinaus. Die zahlreichen Gespräche mit den Nazi-Wachen zählen wir hier nicht mit, da die stets auf demselben Grundstein aufbauen. Oft genug ist das Verb „Rede“ gleich direkt ausgegraut und steht erst gar nicht zur Verfügung. Wer sich als Kinogänger also ein paar zusätzliche Dialoge und Informationen wünscht, wird wohl ein wenig enttäuscht sein. Entschädigt wird dies jedoch durch gleich mehrere unterschiedliche Enden. Egal wie man es dreht und wendet: 'Indy III' ist einfach Wiederspielwert pur! Absolut empfehlenswerter Klassiker!

[ Klassiker-Test (neu aufgelegt) _ 31.07.2016 ]
Weitere Artikel zum Spiel
Kolumne 36: (Zu) lang ist's her - Part VI
Retro-Kolumne über Spieleklassiker aller Plattformen

Kommentare

Christian: Geniales Adventure ^^!
Doch kann mir einer sagen wie Indy 1 & 2 aussahen?
(13.12.2003, 15:35 Uhr)

LEX 2000: Es gab niemals ein ein Indy 1+ 2 Adventure.
Bei Indy 3 hat mir der Schloß Brunwald Teil besonders gut gefallen. Mehrere Lösungsmöglichkeiten,sowas gibt es selten... :)
(19.12.2003, 23:47 Uhr)

U.Hesse: Für Indy 1+2 musst du schon in's Kino gehen... :-)
Was an Indy 3 begeistert: in fast jeder Situation gibt es mehrere Auswege. Das motiviert den Spieler buchstäblich ohne Ende. Ich jedenfalls habe das Game zerpflückt wie kein anderes, monatelang. Bin trotzdem nur auf 798 Punkte gekommen. Dafür habe ich es aber geschafft, den Kontrolleur im Zeppelin (Olympiasieger) niederzuboxen. Tickets hatte ich zwar, aber ich wollte es wissen. Hat 2 Tage gedauert :-)
(12.02.2004, 17:39 Uhr)

zeromeier: Das Game rul0rt absolut, nur das Boxen is ja sowas von überflüssig!
(02.03.2004, 11:31 Uhr)

guderian: Indy 1+2 gabs damals für die Atari-Spielkonsole (nicht zu verwechseln mit dem 1040 ST/E), sah aber reichlich bescheiden aus war damals EGA oder schlimmer. Eines meiner lieblingsspiele, ich fand nur damals die erste prüfung zum ende des spiels ziemlich unfair, bei der säge bin ich mehr tode gestorben als in allen anderen indy-spielen zusammen.
(02.04.2004, 19:58 Uhr)

Soccer: Ein ober geiles Spiel ! Es ist der hammer !
Und auch das Boxen ist gut ! Meine Top 5
1. Maniac 2
2. Maniac 1
3. Zak MC
4. Indiana 3-5
5. Loom
(02.06.2004, 16:51 Uhr)

Bernhard Rezucha: Kennt jemand ne Seite wo man sich dieses Spiel noch kaufen kann, außer Ebay? Oder besitzt es vieleicht jemand und möchte es mir verkaufen? Wenn ja, bitte E-mail an mich!
DAnke
(23.06.2004, 17:15 Uhr)

Christian: Wo find ich dieses spiel?
(25.06.2004, 18:39 Uhr)

Sebastian Danz: HI, Weis jemand wo man das Spiel vielleicht downloaden kann? Das währe echt super, wenn mir jemand ne e-mail schicken könnte, an sebastiandanz@web.de

Danke im Vorraus
(01.07.2004, 21:40 Uhr)

Sven: Hi Leute hat es jemand mal geschafft alle 800 IQ-punkte zu bekommen habe 766 ich weiß das ich den Kontrolleur umhauen muss vielleicht hat ja jemand einen Spielstand mit allen IQ-punkten oder bietet mir freundlicherweise seine Hilfe an alle zu bekommen

bedanke mich schon mal im voraus
(13.09.2004, 16:18 Uhr)

Devade: Hallo, kann mir jemand mit einem deutsch patch helfen? Hab’s leider nur english. Danke
(10.10.2004, 15:26 Uhr)

lanna: Ein nicht so gutes Spiel zu einem genialem Film
(02.02.2005, 17:10 Uhr)

Anonymous: kann mir mal einer sagen wie ich das schloss meistern soll? das is ja nun echt unverschämt schwer
(22.02.2005, 17:32 Uhr)

Sven: Ein sehr schweres Spiel.
(27.02.2005, 20:17 Uhr)

mätu: Eines der ersten Computerspiele, das ich im zarten Alter von 17 Jahren als eines der ersten mit Begeisterung durchgespielt habe. Im Vergleich zu heute grafisch nicht so perfekt, dafür spannend und mit dem typischen ironischen Indiana Jones Humor. Das beste Spiel, das ich je gespielt habe (nach Civilisation).
(10.03.2005, 02:53 Uhr)

Vortex: Nur ein satz : Ah...Venedig :-)
das sagt wohl alles
(24.03.2005, 04:21 Uhr)

KingRaimund: Eins meiner Lieblingsgames!! Meine Lieblingsstelle war die, wo Indy in Venedig aus dem gully rauskommt und sagt: ,,Ahhh, Venedig!''
Einfach nur geil!!
(26.04.2005, 21:41 Uhr)

IndieFan: Meine Version verabschiedet sich immer am Anfang von Schloß Brunwald. Er behauptet die Disk2 hat einen Fehler. Ich habe aber schon verschiedene versucht. Hat irgendjemand eine Lauffähige Version für mich (adf-Format)?

Das Spiel hat mir früher schon immer gefallen... das muss ich einfach nochmal durchspielen!
(24.08.2005, 19:34 Uhr)

IndieFan: Habe den Fehler näher eingrenzen können, der Findet "25.LFL" nicht (=Raum25). Vielleicht kann ich den Fehler beheben.
(25.08.2005, 12:25 Uhr)

Philipp: Mein Indy Spiel hat keinen Sound? Was kann ich tun
(28.11.2005, 13:29 Uhr)

Heiko: @ Philipp

Installier dir ScummVM. Damit läuft das Spiel perfekt.
(15.01.2006, 18:27 Uhr)

reese: war eins meiner 1. games.habe nie wieder so einen spielspass erlebt!!
(29.01.2006, 00:02 Uhr)

eskiya: gibt es eigentlich für solch alten spiele noch deutsch patchs ???? mailt mir bitte!!!!
(10.02.2006, 20:19 Uhr)

eskiya: hey leute gibts sowas oder nicht bitte
(11.02.2006, 15:37 Uhr)

Ex-Lucas Arts Fan: Du brauchst kein Patch für das Game wenn du ScummVM besitzt. Tipp unter Google einfach: Download ScummVM ein. Soweit ich weiss ist 0.8.1 die aktuellste Version. Damit kannst du alle LucasArts Adventures von damals spielen. Wenn du die englische Version besitzt lässt sich da mit keinem Patch auch nur eine Zeile auf deutsch übersetzen. In diesem Falle kontaktier mich einfach über E-Mail oder schreib was hier was dazu und ich schick dir die dateien die du für die deutsche version benötigst.
(17.02.2006, 06:42 Uhr)

Felix: Habe ein Problem mit Indy3. Obwohl ich scummVM bei mir installiert habe, läuft der sound nur stellenweise. abgesehen von einem kleinen Grafikfehler am Anfang, höre ich zwar jede Musik im Spiel, aber leider keine Geräusche während des Spiels. Und weiter: Unter scummVM kann ich Indy nicht mit dem Nummern-Block kämpfen lassen. Was kann ich tun???
Ich habe scummVM 0.3.0. Ist die etwa zu alt?
(14.04.2006, 12:10 Uhr)

P3dR0: Allerdings. Mitlerweile gibt es bereits scummVM 0.8.1 womit Indy3 sowie auch alle anderen Spiele komplett einwandfrei laufen.
ScummVM ist freeware von daher zahlst du nix fürs aktualisieren des Programmes.
(24.04.2006, 18:15 Uhr)

Felix: Danke. Habe es bereits mit der DOSBox versucht und eigentlich klappt alles. Doch das selbe Problem wie mit ScummVM 0.8.1 ist, dass ich weder die Konsole noch das Spiel im Fullscreen laufen lassen kann...
Immer wenn ich es versuche, kommt "VGA MODE NOT SUPPORT".
Ist das sooooo schwer, ein so altes Spiel auf nem TOP-Rechner zu spielen?!!!
Habt ihr einen Vorschlag?
Anmerkung: Vielleicht liegt's an meinem Bildschirm oder an meiner Grafikkarte? - Ich habe eine GeForce Ti 4200 und einen 15" TFT-Monitor. Habs am Rechner meines Freundes probiert und da gibt's keine Probleme.
Es muss doch eine Lösung geben...
(25.04.2006, 20:52 Uhr)

Claudi: Hey, ich hab das ja früher schon echt viel und lange gespielt, wenn auch nicht besonders erfolgreich. Würde es aber gern nochmal versuchen. Wisst ihr wo man das für die heutigen Betriebssysteme herkriegt?
(19.10.2006, 20:20 Uhr)

Lena: Gerade rechtzeitig..:-)
(19.10.2006, 20:21 Uhr)

MONKEY-FREAK-NR.1: Ein Klasse 2D Adventure, LucasArts sind die besten!
Ich vermisse diese saumegeextremhyperultrasuperhardcoregeilen Games!!!!!!!!!!!
(04.11.2006, 23:02 Uhr)

Guardian of R'lyeh: Die Sache mit dem IQ....ich meine, mich zu erinnern, dass man die meisten IQ-Punkte bekam, wenn man so vielen Kämpfen, wie möglich aus dem Weg ging...?
(28.02.2007, 19:48 Uhr)

joshua: em good good
(29.06.2007, 19:26 Uhr)

Guybrush Wilco: Absolut geniales Spiel... zu seiner Zeit, wie so etliche andere Adventures von LucasArts und Sierra. Heute kann man die guten alten Gamer-Zeiten damit aufleben lassen. Wer es runterladen möchte, der gehe zu www.abandonia.com . Dort sind auch noch viele andere Klassiker zu haben, absolut empfehlenswert die Seite.
Hey Monkey frek, ich bin völlig Deiner Meinung !
(04.09.2007, 21:11 Uhr)

OnkelBö: Kann mir jemand die Steuerung für das Boxen erklären?
(23.09.2008, 09:42 Uhr)

Eigenen Kommentar erstellen:

Name:
E-Mail: (optional)

Bitte diese Zeichenfolge eingeben und die Zahl zwei dazu addieren:

Captcha Code
HTML ist deaktiviert | max. 2500 Zeichen

Script by Alex