Kolumnen
Off Topic
Blog
Downloads
FAQ

Day of the Tentacle RM
Grim Fandango RM
Full Throttle RM
Indiana Jones III
Indiana Jones IV
Indiana Jones V
Indiana Jones VI
Loom
Maniac Mansion
Monkey Island SE
Monkey Island II SE
Monkey Island III
Monkey Island IV
Sam & Max Hit the Road
The Dig
Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Baphomets Fluch DC
Baphomets Fluch II
Baphomets Fluch III
Baphomets Fluch IV
Baphomets Fluch V
Beneath a Steel Sky
In Cold Blood
Lure of the Temptress

Floyd
Simon the Sorcerer
Simon the Sorcerer II
Simon the Sorcerer III
Simon the Sorcerer IV
Simon the Sorcerer V

Cruise for a Corpse
Future Wars
Operation Stealth

Blade Runner
The Legend of Kyrandia
The Legend of Kyrandia II
The Legend of Kyrandia III

Kings Quest
Kings Quest II
Kings Quest III
Kings Quest IV
Kings Quest V
Kings Quest VI
Kings Quest VII
Kings Quest VIII
Larry
Larry II
Larry III
Larry IV
Larry V
Larry VI
Larry VII
Phantasmagoria II
Space Quest III
Space Quest IV
Space Quest V
Space Quest VI

Discworld
Discworld II
Discworld Noir

Myst
Myst II
Myst III
Myst IV
Myst V

Dreamfall
Dreamfall Chapters
The Longest Journey

Batman - The Telltale Series
Bone Gold
Sam & Max: Season I
Sam & Max: Season II
Tales from the Borderlands
Tales of Monkey Island
Wallace & Gromit

1½ Ritter
A New Beginning
Edna bricht aus
Silence
The Whispered World

Ankh
Ankh II
Ankh III
Black Sails
Jack Keane (JE)

Geheimakte Tunguska
Geheimakte 2
Lost Horizon

Runaway (SE)
Runaway II
Runaway III

A Vampyre Story
Black Mirror
Black Mirror II
Erben der Erde
Everybody's Gone to the Rapture
Firewatch
Flight of the Amazon Queen
Life is Strange
Murdered: Soul Suspect
Oxenfree
Soma
The Book of Unwritten Tales
The Moment of Silence (SE)
Thimbleweed Park
What Remains of Edith Finch

15 Days
3 Skulls of the Toltecs
Alida
Alien Incident
Alter Ego
Amenophis
Atlantis Evolution
Atlantis V
Aura
Barrow Hill
Belief & Betrayal
Ceville
Clever & Smart
Criminal Intent
Dark Fall II
Darkness Within
Das Eulemberg Experiment
Das Geheimnis der Druiden SE
Das Geheimnis der vergessenen Höhle
Die Kunst des Mordens
Die Kunst des Mordens II
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Dracula III
Dreamweb
Egypt III
Evany
Everlight
eXperience112
Fahrenheit
Flies
Ghost Pirates of Vooju Island
Goin' Downtown
Hook
In 80 Tagen um die Welt
J.U.L.I.A. - Among the Stars
Keepsake
Law & Order
Law & Order II
Machinarium
Mata Hari
Memento Mori
Nibiru
Nostradamus
Outlast (+DLC)
Overclocked
Paradise
Penumbra II
Perry Rhodan
P·O·L·L·E·N
Reise zum Zentrum des Mondes
Reprobates
Salammbo
Schizm II
Scratches (DC)
Sherlock Holmes II
Sherlock Holmes III
Sherlock Holmes IV
Sherlock Holmes V
Sinking Island
So Blonde
Still Life (SE)
Still Life II
Sunrise
Syberia
Tell
The Abbey
The Descendant
The Lost Crown
The Lost Files of Sherlock Holmes
The Lost Files of Sherlock Holmes II
The Secrets of Da Vinci
The Westerner
Thorgal
Tony Tough
Tony Tough II
Treasure Island
Und dann gabs keines mehr
Undercover
Universe
Vandell

Adventurecorner
Monkey Island Inside
Tentakelvilla

ca. 1,4 Millionen
Besucher vom
03.02.2002 bis
August 2015
(Counter offline)

© 2002 - 2017
Adventures Unlimited

Kolumne 54
(Zu) lang ist's her
Part XIII
14.06.2017


'Full Throttle
Remastered'
Review
23.05.2017


'What Remains of
Edith Finch'
Review
09.05.2017


Kolumne 53
Ungereimtheiten in Adventure-Perlen
Part VII
- Vollgas -
27.04.2017

ältere Artikel

Geniale PC-
Spiele-Franchises
Unvergessene Spieleserien, die jeder kennen sollte
(bislang 3 Parts)


Stiefbruder Rollenspiel
Besonders hervorzuhebende Rollenspiele
(beendet - 2 Parts)


Die besten 25
Adventures aller Zeiten
Rein subjektiv die für uns besten 25 Abenteuerspiele
(beendet - 5 Parts)


Ungereimtheiten in
Adventure-Perlen
Auch Legenden
machen Fehler
(Bonus: Trivia-Infos)
(bislang 7 Parts)

weitere Kolumnen

ScummVM
Der Kult-Interpreter für LucasArts-Adventures und viele mehr
(Anleitung im FAQ)


DOSBox
Emuliert MS-DOS und alle Adventures, welche dieses voraussetzen
(Anleitung im FAQ)


VMWare
Workstation Player
Virtualisiert u.a. Win98/XP für ältere Adventures
(Anleitung im FAQ)

'Geheimakte Tunguska'
iOS-Version
kostenlos
(bis 20.04.)
[2,16 GByte]
08.04.2017


'Thimbleweed Park'
Launch Trailer
[Stream]
30.03.2017


'Full Throttle
Remastered'
Pre-Order Teaser
15.03.2017


'Syberia II'
Kostenlos
bei EAs 'Origin'
07.03.2017


'The Secret of
Monkey Island'
Comic by
Paco Vink
(re-upload)
02.03.2017


'Syberia III'
Trailer
[Stream]
09.02.2017


'Thimbleweed Park'
Preview-Version
im Video
[Stream]
07.02.2017
Hersteller: Atlantis Interactive Entertainment
Vertrieb: Flashpoint
Steuerung: Maus
Systemanforderungen: Win 98SE/2000/XP / Pentium III 1 GHz / 256 MB RAM / ca. 2 GB Festplatte
USK: Freigabe ohne Alterbeschränkung
Offizielle Webseite: www.secrets-of-atlantis.com
Kaum eine in der Vergangenheit vom Meer verschlungene Landmasse kann jung und alt stärker faszinieren als Atlantis. Kein Wunder, wird dem untergegangenem Fleckchen Erde doch nachgesagt, dass es gesellschaftlich und technisch weiter gewesen sein soll als es die gesamte Menschheit in unserer heutigen Gegenwart ist - und dies zu Zeiten, als auf anderen Kontinenten die Menschen noch mit Stöcken gejagt haben und sich mit Tierfell kleideten. Zu verdanken haben wir diesen Mythos dem bekannten Philosophen Plato, der als erster vor rund 2500 Jahren von Atlantis schrieb. Viel Zeit ist seit dem vergangen, aber der Faszination konnte selbst die lange Zeitspanne nichts anhaben.
Howard Brooks reist als Passagier im berühmten Luftschiff Hindenburg, an dem er selbst mitgearbeitet hatte. Doch anstatt den Flug zu genießen, wird dem ein jähes Ende bereitet: Zwei finstere Gestalten überfallen Brooks und sabotieren kurzerhand das Luftschiff. Howard muss nun nicht nur den Anschlag auf seinen geliebten fliegenden Koloss vereiteln, sondern auch herausfinden, was die Männer von ihm wollten. Zurück in den Staaten erfährt er, dass sein Vater ihm ein sehr wertvolles Medaillon hinterließ, das ein Drittel eines Schlüssels sein soll, welcher die Tore zu Atlantis öffnet. Vom Abenteuer gepackt, muss Howard nun die beiden anderen Schlüsselteile finden, um so der Legende immer näher zu kommen. Leider ist er nicht der einzige, der eben das schaffen will. Eine Extremistengruppe verfolgt nämlich exakt dasselbe Ziel. Klingt alles sehr bekannt, denn, wir erinnern uns, Indiana Jones war bereits in seinem vierten Abenteuer mit gleicher Konstellation unterwegs. Die Parallelen zum bekanntesten Archäologen der Film- und Spielegeschichte sind also nicht von der Hand zu weisen. Dennoch hat Entwicker 'Atlantis Interactive' versucht, einen eigenen Weg einzuschlagen.
Die Grafische Umsetzung …
… ist gelungen und vor allem die Zwischenanimationen wissen sehr zu gefallen. Gespielt wird aus der Egoperspektive im Myst-Stil. In jeder Location kann man sich außerdem jederzeit 360-Grad umschauen, was die Orientierung erleichtert. Als zusätzliche Navigationshilfe wechselt die Kamerasicht, vor dem Weitergehen, automatisch in die Perspektive, die nach dem Einladen der nächsten Örtlichkeit zu sehen ist. Das bringt Übersicht in den Abenteureralltag. Ebenso angenehm fielen uns die sehr kurzen Ladezeiten auf, die ein zügiges Vorankommen gewährleisten.
Mangelnde Optionsvielfalt
Das Optionsmenü ist hingegen etwas karg ausgefallen. Ein Wechsel der Auflösung ist nicht möglich, was bei den gewählten 1024x768 Bildpunkten auch unwichtig erscheint. Wichtig hingegen wäre eine Einstellmöglichkeit für die Sensibilität der Maus gewesen. Die ist nämlich von Haus aus sehr schwach eingestellt, dass man beim Umschauen oft den Rand des Mauspads erreicht. In die Kategorie "Ist dabei, geht aber nicht" fällt die Option zum Einstellen der Untertitel. Die ist nämlich absolut unnütz, da die eingeblendeten Textfelder bei beiden Einstellmöglichkeiten sichtbar sind. In Sachen Optionen wäre also ein Patch angebracht. Zumal auch der Koperschutz kleinere Probleme bei uns verursachte. Mit einem unserer DVD-Laufwerke wollte das Spiel nämlich partout nicht zusammenarbeiten und forderte uns immer wieder auf, doch die originale Schillerscheibe einzulegen.
Gute Musik und Sprachausgabe
Sehr angenehm fiel uns beim Spielen der wirklich vorzüglich gelungene Soundtrack auf. Die im Hintergrund zu hörenden Melodien sind nicht nur spielerisch sinnvoll, um beispielsweise Spannung aufzubauen, sondern klingen schlichtweg richtig gut. Ebenso die Sprachausgabe lässt nur Luft zu wenig Kritik. Sicherlich Geschmackssache, aber gerade den Hauptprotagonisten Howard hätten wir vielleicht mit einer markanteren und passenderen Stimme versehen. Außerdem ist zu wenig vertont wurden. Will man beispielsweise einen Gegenstand benutzen, ertönt noch nicht einmal ein "Das geht so nicht" oder dergleichen. Im Gegenteil: Das Programm reagiert gar nicht auf Aktionen, die nicht eingeplant sind.
Rätsel und Steuerung
Durch Howards Welt zu steuern ins denkbar einfach: Man klickt die Richtung an, in die man gehen möchte und schon ist die nächste Location sichtbar. Mit der rechten Maustaste wird das Inventar aufgerufen, in welchem Gegenstände miteinander oder mit Objekten in der Umgebung ganz leicht kombiniert werden können. Leider weiß man oft nicht so recht, was man eigentlich tun soll. Die Aufgaben, die vor einem liegen, werden oft nur dürftig oder gar nicht erklärt. Da fallen besonders die fehlenden Informationen zu den Gegenständen auf. Die fehlen nämlich komplett. Ansonsten müssen im Logikbereich auch Maschinen oder ähnliches verstanden werden. Anfangs erweisen sich die allerdings als einfache Aufgaben. Im Laufe des Spieles werden die dann aber einen Deut knackiger.
Interessantes Abenteuer!
Nimmt man alle Punkte zusammen, weiß der fünfte Teil von 'Atlantis' zu gefallen. Unserer Meinung nach handelt es sich hierbei sogar um einen der besseren Teile der gesamten Serie, der vor allem dem Vorgänger um Längen voraus ist. Auch wenn Howard Brooks nur wenig vom bekannten Indy-Feeling versprüht, ist 'Atlantis V' ein solides und gutes Adventure geworden, das man vor allem Fans des Mythos, die sich mit der Rätselmischung anfreunden können, empfehlen kann.

[ 13.01.2007 ]

Kommentare

- das Forum hat noch keinen Beitrag -

Eigenen Kommentar erstellen:

Name:
E-Mail: (optional)

Bitte diese Zeichenfolge eingeben und die Zahl zwei dazuaddieren:

Captcha Code
HTML ist deaktiviert | max. 2500 Zeichen

Script by Alex