Kolumnen
Off Topic
Blog
Downloads
FAQ

Day of the Tentacle RM
Grim Fandango RM
Full Throttle RM
Indiana Jones III
Indiana Jones IV
Indiana Jones V
Indiana Jones VI
Loom
Maniac Mansion
Monkey Island
Monkey Island SE
Monkey Island II SE
Monkey Island III
Monkey Island IV
Sam & Max Hit the Road
The Dig
Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Baphomets Fluch DC
Baphomets Fluch II
Baphomets Fluch III
Baphomets Fluch IV
Baphomets Fluch V
Beneath a Steel Sky
In Cold Blood
Lure of the Temptress

Floyd
Simon the Sorcerer
Simon the Sorcerer II
Simon the Sorcerer III
Simon the Sorcerer IV
Simon the Sorcerer V

Cruise for a Corpse
Future Wars
Operation Stealth

Blade Runner
The Legend of Kyrandia
The Legend of Kyrandia II
The Legend of Kyrandia III

Kings Quest
Kings Quest II
Kings Quest III
Kings Quest IV
Kings Quest V
Kings Quest VI
Kings Quest VII
Kings Quest VIII
Larry
Larry II
Larry III
Larry IV
Larry V
Larry VI
Larry VII
Phantasmagoria II
Space Quest III
Space Quest IV
Space Quest V
Space Quest VI

Discworld
Discworld II
Discworld Noir

Myst
Myst II
Myst III
Myst IV
Myst V

Dreamfall
Dreamfall Chapters
The Longest Journey

Batman - The Telltale Series
Bone Gold
Sam & Max: Season I
Sam & Max: Season II
Tales from the Borderlands
Tales of Monkey Island
Wallace & Gromit

1½ Ritter
A New Beginning
Edna bricht aus
Silence
The Whispered World

Ankh
Ankh II
Ankh III
Black Sails
Jack Keane (JE)

Geheimakte Tunguska
Geheimakte 2
Lost Horizon

Runaway (SE)
Runaway II
Runaway III

A Vampyre Story
Black Mirror
Black Mirror II
Erben der Erde
Everybody's Gone to the Rapture
Firewatch
Flight of the Amazon Queen
Life is Strange
Murdered: Soul Suspect
Oxenfree
Soma
The Book of Unwritten Tales
The Moment of Silence (SE)
Thimbleweed Park
What Remains of Edith Finch

15 Days
3 Skulls of the Toltecs
Alida
Alien Incident
Alter Ego
Amenophis
Atlantis Evolution
Atlantis V
Aura
Barrow Hill
Belief & Betrayal
Ceville
Clever & Smart
Criminal Intent
Dark Fall II
Darkness Within
Das Eulemberg Experiment
Das Geheimnis der Druiden SE
Das Geheimnis der vergessenen Höhle
Die Kunst des Mordens
Die Kunst des Mordens II
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel
Dracula III
Dreamweb
Egypt III
Evany
Everlight
eXperience112
Fahrenheit
Flies
Ghost Pirates of Vooju Island
Goin' Downtown
Hook
In 80 Tagen um die Welt
J.U.L.I.A. - Among the Stars
Keepsake
Law & Order
Law & Order II
Machinarium
Mata Hari
Memento Mori
Nibiru
Nostradamus
Outlast (+DLC)
Overclocked
Paradise
Penumbra II
Perry Rhodan
P·O·L·L·E·N
Reise zum Zentrum des Mondes
Reprobates
Salammbo
Schizm II
Scratches (DC)
Sherlock Holmes II
Sherlock Holmes III
Sherlock Holmes IV
Sherlock Holmes V
Sinking Island
So Blonde
Still Life (SE)
Still Life II
Sunrise
Syberia
Tell
The Abbey
The Descendant
The Lost Crown
The Lost Files of Sherlock Holmes
The Lost Files of Sherlock Holmes II
The Secrets of Da Vinci
The Westerner
Thorgal
Tony Tough
Tony Tough II
Treasure Island
Und dann gabs keines mehr
Undercover
Universe
Vandell

Adventurecorner
Monkey Island Inside
Tentakelvilla

ca. 1,4 Millionen
Besucher vom
03.02.2002 bis
August 2015
(Counter offline)

© 2002 - 2017
Adventures Unlimited

Kolumne 55
(Zu) lang ist's her
Part XIV
08.10.2017


'The Secret of
Monkey Island'
Klassiker-Review
(neu aufgelegt)
31.07.2017


Kolumne 54
(Zu) lang ist's her
Part XIII
14.06.2017


'Full Throttle
Remastered'
Review
23.05.2017

ältere Artikel

Geniale PC-
Spiele-Franchises
Unvergessene Spieleserien, die jeder kennen sollte
(bislang 3 Parts)


(Zu) lang ist's her
Retro-Kolumne über Spieleklassiker aller Plattformen
(bislang 14 Parts)


Stiefbruder Rollenspiel
Besonders hervorzuhebende Rollenspiele
(beendet - 2 Parts)


Ungereimtheiten in
Adventure-Perlen
Auch Legenden
machen Fehler
(Bonus: Trivia-Infos)
(bislang 7 Parts)

weitere Kolumnen

ScummVM
Der Kult-Interpreter für LucasArts-Adventures und viele mehr
(Anleitung im FAQ)


DOSBox
Emuliert MS-DOS und alle Adventures, welche dieses voraussetzen
(Anleitung im FAQ)


VMWare
Workstation Player
Virtualisiert u.a. Win98/XP für ältere Adventures
(Anleitung im FAQ)

'Geheimakte 2'
iOS-Version
(3,49€)
Android-Version
(2,99€)
[1,89 GByte]
23.09.2017


'Geheimakte Tunguska'
iOS-Version
kostenlos
(bis 20.04.)
[2,16 GByte]
08.04.2017


'Thimbleweed Park'
Launch Trailer
[Stream]
30.03.2017


'Full Throttle
Remastered'
Pre-Order Teaser
15.03.2017


'The Secret of
Monkey Island'
Comic by
Paco Vink
(re-upload)
02.03.2017


'Syberia III'
Trailer
[Stream]
09.02.2017


'Thimbleweed Park'
Preview-Version
im Video
[Stream]
07.02.2017
Hersteller: Deck 13
Vertrieb: Daedalic Entertainment / Xider
Steuerung: Maus
Systemanforderungen: Win 2000/XP / Pentium IV 2 GHz / 512 MB RAM / 128 MB Ram 3D-Grafikkarte / ca. 1 GB Festplatte
USK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Offizielle Webseite: www.ankh-game.com
Als das erste 'Ankh' auf die Welt losgelassen wurde, dachten wir an einen Zufallserfolg. Der Titel war so genial, dass man das kaum wiederholen hätte können. Aber die Jungs und Mädels von 'Deck 13' wuschen uns da kräftig den Kopf. Bereits der erste Nachfolger hatte sogar das Zeug, das Erstlingswerk zu übertrumpfen. Im nunmehr dritten Akt muss sich Assil in den Kampf der Götter einmischen. Ob das wieder so gut gelungen ist?
Ist das wirklich schon wieder ein ganzes Jahr, seit dem Assil sein letztes Abenteuer bestritt? Für uns schon, doch sind in der Spielwelt mittlerweile gerade einmal zwei Monate vergangen. Assil und Thara haben sich nach dem Happy End für ihre Zweisamkeit richtig ins Zeug gelegt und wohnen nun in ihrem ersten gemeinsamen Haus. Doch das Glück währt nicht lange. Eine besondere Kamel-Sternkonstellation kündigt den bevorstehenden Kampf der Götter an, der einmal im Jahrtausend ausgetragen wird. Der Gewinner wird Herrscher über ganz Ägypten sein. Favorit ist leider der tyrannische Seth, dem man lieber nicht diese Macht in die Hände geben sollte. Da es sonst wieder keiner macht, muss sich nun Assil in diesen Götterwettstreit einmischen und verhindern, dass Seth als Sieger hervorgeht. Doch zu allem Überfluss brennt auch noch das traute Heim bis auf die Grundmauern nieder und das Ankh beginnt ein Eigenleben zu entwickeln. Darin eingesperrt ein ehemaliger Gott, der Assil mit mehr oder weniger hilfreichen Gebrabbel den Weg weist. Dieser führt Assil dieses Mal unter anderem ins Spielerparadies Luxor, das man zweifelsohne mit dem amerikanischen Las Vegas vergleichen könnte.
'Jack Keane' geht nach Ägypten
Die grafische Darstellung hat uns bereits in den beiden Prequels sehr angesprochen. Da freut es uns, dass die Macher auch beim dritten Teil weitere Verbesserungen eingebaut haben. Um genau zu sein, wurde die gleiche Engine verwendet, die bereits bei 'Jack Keane' eine hervorragende, wenn auch leistungsintensive, Optik bot. So bekommt man nun ebenso in Ägypten Tiefenunschärfe, weiche Schatten, spitzenmäßig aussehendes kühles Nass und sogar schickes Wärmeflimmern geboten. Untermauert von dem ansehnlichen Überstrahleffekt entsteht eine vorbildlich gute Atmosphäre, in der man sich als Abenteurer einfach wohl fühlt. Natürlich hat das auch, wie immer, seinen Preis. Man sollte vielleicht nicht gerade auf dem ältesten Maschinchen die Reise nach Ägypten antreten. Doch auch mit der nötigen CPU-Kraft auf dem Motherboard ist nicht alles Gold, was glänzt. Beim Testen bewölkten kleinere Grafikbugs leicht den Adventure-Himmel. Das äußerte sich beispielsweise in kleineren Fehldarstellungen des schicken Unschärfeeffekts, der bei Dialogen einmal im Hintergrund gezeigt wurde, beim zweiten Schwenk auf die gleiche Position fehlte er dann plötzlich, um bei Schwenk drei wieder vorhanden zu sein. Doch, wie dieser Fehler, traten auch die anderen nur sporadisch auf und störten den Spielfluss nicht im Geringsten.
Profis an den Mikros
Da bereits die beiden Prequels mit durchweg professioneller Sprachausgabe ausgestattet waren, hat man sich natürlich auch in Runde drei nicht lumpen lassen, die Prominenz erneut in die schalldichte Kammer zu bitten. Assil wird also ein weiteres Mal von der deutschen Stimme Ben Stillers Leben eingehaucht. Thara hat wieder die deutsche Renee Zellweger hinter sich, auch wenn die zu Beginn etwas anders klingt, als in den beiden Vorgängern. Musikalisch gibt’s vertraute Töne zu vernehmen, die man größtenteils bereits aus den ersten beiden Ankhs kennt. Allerdings empfanden wir die voreingestellte Lautstärke der Soundeffekte doch etwas übertrieben, was sich natürlich mit einem kurzen Klick in den Einstellungen abändern ließ.
Knobelei nicht nur über Wüstensand
Dieses Mal ist Assil übrigens nicht nur in Ägypten unterwegs. Es stehen auch Besuche in einem Wikingerdorf und vor allem im Götterhimmel an. Außerdem findet sich eine Insel-Passage, die im Rahmen eines Gewinnspiels von einem eifrigen Spieler ausgetüftelt wurde. Sicherlich eine sehr gute Idee, doch fühlt sich dieses Szenario im Adventure selbst dann leicht deplaziert an, da dieses völlig zusammenhangslos in Erscheinung tritt. Trotzdem auf jeden Fall eine tolle Idee und eine Innovation im ganzen Genre, dass ein Käufer mal das Sagen hat. Die Knobeleien sind wie gewohnt zahlreich und durchweg logisch. Sackgassen gibt es zum Glück keine. Mittels der Tabulator-Taste kann man sich jederzeit eine Todo-Liste einblenden lassen, die kurz und knapp auf alles hinweist, was noch ansteht. Taste „X“ markiert sämtliche Objekte im Raum, was beim Test auch ganz gut funktionierte. Außerdem kann man zu Beginn frei zwischen Assil und Thara wechseln. Später kommt dieser Rollentausch leider nicht noch einmal in dieser Form. Nur gegen Ende schlüpft man zwingend in die Haut von Thara, deren Aktionen man aber auch mit Assil hätte tätigen können.
Auf Bewährtes gesetzt
Der dritte Akt von 'Ankh' setzt durchweg auf bekannte Kost. Auch wenn der Titel nichts wesentlich besser macht, macht er auch nichts schlechter und bewegt sich weiterhin auf dem hohen Niveau der Serie. Einzig die Gags hätten wir uns etwas zahlreicher und treffender gewünscht. Obendrein ist der Titel wieder einmal zu schnell durchgespielt. Grafisch hingegen wurde noch einmal alles aus der Engine herausgeholt. Mit vollen Details sieht das Abenteuer einfach nur göttlich gut aus. Vor allem Luxor und der Götterhimmel können beeindrucken, was da aus den Bits und Bytes geholt wurde. Unser Schlusswort ist daher eindeutig: Wer am „Kampf der Götter“ nicht beteiligt ist, verpasst zweifelsohne eines der besten Abenteuer dieses Jahres!

[ 15.12.2007 ]

Kommentare

Lamer: Fazit: vom mir persönlich !!

Die 3 Spiele sind aber eindeutig viel zu kurz gehalten.
(15.12.2007, 15:02 Uhr)

Sven: Äh welche Insel war das nochmal, wo durch das Gewinnspiel eingebaut wurde?
(28.09.2008, 13:51 Uhr)

Eigenen Kommentar erstellen:

Name:
E-Mail: (optional)

Bitte diese Zeichenfolge eingeben und die Zahl zwei dazuaddieren:

Captcha Code
HTML ist deaktiviert | max. 2500 Zeichen

Script by Alex